Panasonic AG-AC30 im Test

(Filmkamera)

Ø Gut (1,7)

Test (1)

Ø Teilnote 1,7

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Panasonic AG-AC30

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 09/2016
    • Seiten: 4

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Spitzenergebnisse dank Spitzenautomatiken, 4-fach-Zeitlupe und Praxistauglichkeit. Vor allem Tageslichtbilder erinnern mit ihrer Knackig- und Farbigkeit an 10-Bit-Kameras. Wir finden, der beste Einsteiger Henkelmann bisher – für alle, die weder 4K noch 4:2:2 oder extreme Lowlight-Bilder brauchen. ...“  Mehr Details

zu Panasonic AG-AC30

  • Panasonic AG-AC30 (Steckplatz für Speicherkarten)

    Technische Daten

  • Panasonic AG-AC30 Camcorder

    Bestellen Sie Panasonic AG - AC30 Camcorder bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • Panasonic AG-AC30EJ

    (Art # 65618)

  • Panasonic AG AC30 EJ + VBR 59 E + vom Panasonic Fachhändler sofort *** NEU ***

    Panasonic AG AC30 EJ + VBR 59 E + vom Panasonic Fachhändler sofort * * * NEU * * *

  • Panasonic AG-AC30EJ Profi

    (Art # 10377264)

  • Panasonic AG-AC30 - camcorder - storage: flash card

    Camcorder, 1080p / 50 BpS, 6. 03 MPix, 20x optischer Zoom, Flash - Karte (Art # 2726434)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic AG-AC30

Features
  • Touchscreen
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Pre-Recording
  • Zebra-Modus
  • Peaking
  • Bildstabilisierung
  • Autofokus-Verfolgung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp BSI MOS
Sensorgröße 1/3 Zoll
Sensorauflösung 6,03 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 29,5 mm
Maximale Brennweite 612 mm
Optischer Zoom 20x
Digitaler Zoom 10x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MPEG-4
  • MOV
  • MP4
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 170 mm
Tiefe 335 mm
Höhe 170 mm
Gewicht 1600 g

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic AG-AC 30EJ können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Strahler oder Funzel?

VIDEOAKTIV 6/2016 - Im Fall des AG-AC 30 handelt es sich um einen Drittel-Zoll-Sensor statt des Halbzöllers im 4K-Camcorder HC-X 1000, den Panasonic als ersten Kompakt-4K-Camcorder vor knapp zwei Jahren lancierte. Aus dem Programm nimmt Panasonic dafür den AG-AC 90, der nun drei Jahre lang recht erfolgreich lief. Damals war dieser selbst eine kleine Sensation, als superkompakter, erschwinglicher Full-HD-Camcorder mit drei Objektivringen und drei Viertel-Zoll-Sensoren. …weiterlesen

Zukunfts-Vision?

SFT-Magazin 11/2011 - So kurios das klingen mag, so treffend beschreibt diese Aussage das Gerät aber auch. Denn der JVC will tatsächlich beides sein, Camcorder und Digitalkamera. Großes Gerät - große Qualität? Die spezielle Kennzeichnung als "Hybrid" ist ein wenig irreführend, denn heutzutage lassen sich mit fast allen digitalen Fotokameras auch Videos aufzeichnen. …weiterlesen

3D-Kraftpakete

VIDEOAKTIV 4/2012 (Juni/Juli) - Dazu macht 3D einfach viel zu viel Spaß! Konvergenz und die z 10000 Jeder 3D-Interessierte stolpert früher oder später über die Frage, ob man mit einer konvergenten oder parallelen Kamerastellung filmen soll. Die meisten Ratgeber empfehlen eine parallele Kamerastellung mit späterer Nachkonvergenz - also Aufnahme mit parallelen Kameras und spätere Teilbildausrichtung am 3D-Schnittplatz.So vermeidet man unerwünschte Trapezverzerrungen, aber auch zu große Disparitäten in der Ferne. …weiterlesen