DiskImage 7 Professional Edition Produktbild

Ø Befriedigend (2,8)

Tests (4)

Ø Teilnote 2,5

(20)

Ø Teilnote 3,0

Produktdaten:
Betriebssystem: Win 7, Win Ser­ver 2003, Win XP, Win Vista
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

O&O Software DiskImage 7 Professional Edition im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,8)

    Datensicherung und -wiederherstellung (50%): „befriedigend“ (3,5);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,1);
    Vielseitigkeit (20%): „gut“ (1,9).  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 8/2013
    • Erschienen: 07/2013
    • Produkt: Platz 5 von 6
    • Seiten: 5

    „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „DiskImage ist überdurchschnittlich gut mit Profi-Funktionen ausgestattet. Insbesondere die Integration der Datensicherung als virtuelle Laufwerke ist praktisch. Für den Hausgebrauch gibt es komfortablere Lösungen.“  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • Seiten: 1

    „gut“ (2,43)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Außer der Unterstützung von Windows 8 und einigen optischen Aufhübschungen bietet O&O Diskimage 7 Professional keine wirklichen Innovationen. Nutzer der Vorversion sollten sich einen Umstieg gut überlegen, vor allem, da die Boot-CD extrem abgespeckt und damit deutlich schlechter wurde.“  Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 03/2013

    „gut“ (2,43)

    Preis/Leistung: „preiswert“

     Mehr Details

Kundenmeinungen (20) zu O&O Software DiskImage 7 Professional Edition

20 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
3
1 Stern
6
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

O & O DiskImage 7 Professional Edition

Professionelle Datensicherheit für alle

Kaum ein anderer Software-Anbieter kann auf eine so große Erfahrung in der Datensicherung zurückblicken, wie es bei dem Berliner Unternehmen O&O der Fall ist. DiskImage wird seit vielen Jahren angeboten und ständig verbessert, sodass auch modernste Hardware unterstützt wird und dem Anwender eine einfache Bedienung geboten wird. So lässt sich die Backup-Software auf einzelnen PCs im privaten Bereich gleichermaßen nutzen, wie es auf großen Servern (gesonderte Version) möglich ist.

Dem Daten-Gau mit einem Lächeln begegnen

Als PC-Anwender sollte man sich immer vor Augen halten, dass die Produktion von Festplatten keinerlei Qualitätssicherung im eigentlichen Sinne mehr unterliegt – das war einmal und wurde zugunsten der niedrigen Anschaffungskosten schon vor langer Zeit abgeschafft. Folglich hoch ist die Ausfallquote der Massenspeicher, die auch den SSD-Bereich betrifft. Wer also keine Vorsorgemaßnahmen ergreift und regelmäßige Backups anlegt, ist selbst schuld, wenn der Daten-Gau den Rechner ereilt. Das Anlegen von Image-Dateien ganzer Partitionen oder Festplatten gehört nicht nur zu den sichersten Methoden, sondern auch zu den schnellsten und einfachsten bei der Wiederherstellung des Systems. Wenn also die Systemfestplatte den Geist aufgegeben hat, muss man nicht umständlich das Betriebssystem neu installieren, um anschließend irgendwelche Sicherungsdateien zu entpacken zurückzuspielen. Man bootet stattdessen ganz einfach mit der Rettungs-CD, die von DiskImage erstellt wird, wählt Quell- und Zielort an, und man kann nach wenigen Minuten weiterarbeiten, als wäre nichts geschehen.

Ausstattung

Eine gute Zeitplanung gehört bei O&O zu den Standardfeatures eines Programms, damit so wichtige Prozesse wie die Datensicherung vollautomatisch und regelmäßig durchgeführt werden. Einmal eingerichtet muss man sich um die weiteren Vorgänge nicht mehr kümmern. Benötigt man eine bestimmte Datei aus einer Sicherung, wird das Image ganz einfach wie eine Festplatte gemountet und man kann mit dem Dateimanager auf diese zugreifen. Die Benutzung des Programms ist denkbar einfach und trotzdem sollte man für bestimmte Funktionen, wie das Klonen von Partitionen gewisse Grundkenntnisse mitbringen.

Kaufempfehlung

DiskImage 7 Professional ist bei amazon für knapp 30 EUR erhältlich und bietet einen maximalen Schutz der Daten und eine blitzschnelle Wiederherstellungsfunktion, wie sie nur mit Images möglich ist. Alle anderen Backup-Speicherungen sind mit erheblichem Mehraufwand zu handhaben.

Datenblatt zu O&O Software DiskImage 7 Professional Edition

Betriebssystem
  • Win Vista
  • Win XP
  • Win Server 2003
  • Win 7
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema O & O DiskImage7 Pro können Sie direkt beim Hersteller unter oo-software.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bevor alles verloren ist

Stiftung Warentest (test) 11/2013 - Wer nur selten am Rechner sitzt, um einen Brief zu tippen, dem reicht monatliches Sichern. Bei der Aktualisierung speichert das Backup-Programm alle Änderungen im System seit der letzten Sicherung. Das geht entweder inkrementell oder differenziell (siehe Glossar). Automatische Sicherung hilft Die Programme können das Prozedere automatisieren. Im Aufgabenplaner stellen Nutzer zum Beispiel ein, dass die Software donnerstags um 19 Uhr die Sicherung starten soll. …weiterlesen

Mehr als nur Daten sichern

PCgo 8/2013 - Erstaunlich ist die hohe Arbeitsgeschwindigkeit: Abelssoft Backup sicherte die 500 MB in 23 Sekunden. Der Komprimierungsgrad fällt dagegen gering aus. O&O DiskImage 7 Pro Zu den positiven Eigenschaften von O&O DiskImage 7 Pro zählt der flexible Umgang mit den Datensicherungen. Images lassen sich als virtuelle Laufwerke unter Windows oder als Festplatten unter "Virtual PC" einbinden. Das Kontrollcenter verweist auf nicht gesicherte Laufwerke und ausstehende Sicherungsaufträge. …weiterlesen

O&O Diskimage 7 Professional

PC-WELT 6/2013 - Eine Backup-Software wurde getestet und mit der Note „gut“ bewertet. Als Testkriterien dienten Ausstattung und Funktionen, Leistung und Zuverlässigkeit sowie Bedienung und Dokumentation. …weiterlesen

O&O Diskimage 7 Professional im Test

PC-WELT Online 3/2013 - Es wurde eine Backup-Software in Augenschein genommen und mit „gut“ benotet. Testkriterien waren Ausstattung und Funktionen, Leistung und Zuverlässigkeit sowie Bedienung und Dokumentation. …weiterlesen