ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 0,5 GB
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia GeForce G210 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Primär dürfte die Karte Nvidia glücklich machen. Der Chip ist sehr klein, daher günstig in der Fertigung und die OEM-Abnehmer können einen DX10.1-Aufkleber auf die damit ausgestatteten PCs machen. Für Spieler lohnt sich der Griff zur Geforce G210 nicht - sie ist zu langsam im Vergleich zur direkten Konkurrenz und ohne Vorteile im Bereich der Videobeschleunigung. ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Nvidia GeForce G210

Datenblatt zu Nvidia GeForce G210

DirectX-Unterstützung 10,1
Pixel-Shader-Version 4,1
Klassifizierung
Typ PCI-Express
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 0,5 GB
Chipsatz
Basistakt 589 MHz

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia GeForce G210 können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

45 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Wer übertakten möchte, sollte zu einem Modell mit starker Kühlung greifen. Die meisten Karten sind bei einem Energiebudget von 140 Watt abgeriegelt, allein die G1 Gaming erlaubt bis zu 220 Watt. Erfahrungsgemäß genügen circa 150 Watt, um in 2.100/4.500-MHz-Gefilde (GPU/ RAM) vorzustoßen. Radeon RX 580: Mit 8 GiByte Speicher auf der sicheren Seite. Die Radeon RX 580 ist sowohl mit 8 als auch mit 4 GiByte Speicher erhältlich. …weiterlesen

Geforce G210 mit DX10.1

PC Games Hardware - Nvidia hat lange gezögert, doch nun sind die ersten Karten mit 40-Nanometer-Fertigung sowie Unterstützung für Direct X 10.1 aufgetaucht. Im Test muss die Einsteigerkarte Geforce G210 zeigen, ob sich der Wechsel auf die neuen Technologien auch für Nvidias Grafikkarten gelohnt hat. …weiterlesen