SRT7 RED Produktbild
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Hand­lampe
Leucht­mit­tel: LED
Leucht­weite: 333 m
Mehr Daten zum Produkt

Nitecore SRT7 RED im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Plus: optimierter Nachtsicht-Erhalt durch stufenlos verstellbares Rotlicht; weißes Licht für homogene Ausleuchtung des Nahbereichs; Drehring ermöglicht vorab die Wahl der Lichtfarbe.
    Minus: geringe Leuchtweite und Blendleistung bei weißem Licht.“

Kundenmeinungen (2) zu Nitecore SRT7 RED

3,2 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
1 (50%)

3,2 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

SRT7 RED

Kräf­ti­ger Rot­licht-​Wer­fer

Stärken
  1. stufenlose Rotlicht-Verstellung
  2. hohe Rotlicht-Reichweite
  3. IPX8-zertifiziert
Schwächen
  1. geringe Weißlicht-Reichweite

Eher für den taktischen oder jagdlichen Gebrauch geeignet, ist die Primärfunktion der SRT7 RED ihr Rotlicht. Dieses strotzt tatsächlich vor Kraft - bis zu 300 Lumen und eine Reichweite von über 330 Metern sind damit möglich. Die Einstellung nehmen Sie stufenlos über den eingebauten Ring vor, praktisch ist auch die Möglichkeit zu wählen, ob Sie das Licht bei leichtem Schalterdruck aktiv aufrechterhalten oder mit vollständigem Durchdrücken fest aktivieren wollen. Natürlich verfügt die Taschenlampe auch über eine reguläre Weißlicht-Funktion, diese ist mit maximal 100 Lumen allerdings relativ leistungsschwach. Dank IPX8-Zertifikat kann das Rotlicht-Powerhouse auch schonmal ins Wasser fallen, ohne dass Schäden entstehen.

Datenblatt zu Nitecore SRT7 RED

Typ Handlampe
Leuchtmittel LED
Leuchtweite 333 m
Maximale Leuchtdauer 200 h
Minimale Leuchtdauer 1,75 h
Outdoor-Tauglichkeit Wasserdicht (IPX8)
Gewicht 175 g
Kompatible Batterie-Größen 2 x CR123
Kompatible Akku-Größen 1 x 18650
Maximale Lichtleistung 300 Lumen

Weitere Tests und Produktwissen

Suchkommando

SURVIVAL MAGAZIN - Je nach Leuchtstufe leuchten eine, zwei oder alle drei LEDs. Das Lichtbild ist recht spotlastig, der Hersteller gibt die Reichweite mit 800 Metern an. Bei unserem Testmuster kam das auch tatsächlich hin. Die Klarus RS80 hat eine Memory-Funktion und verfügt über SOS und Strobe. Und da sie mit ihren ganzen 2680 Lumen strobt, wird dieser Modus sicherlich auch gerne genutzt, selbst wenn man ihn in der Praxis mangels Aggressoren eigentlich nicht braucht. …weiterlesen

Intelligentes Licht

SURVIVAL MAGAZIN - Fazit: Manuell gesteuert gefällt uns die Liberty 120 besser als auf Automatikkurs. Lunartec 2-in-1 LED-Nachtlicht NC-9016-913 Bewegend Die preisgünstigste Sensorlampe im Testfeld hat 15 seitliche LEDs für das Nachtlicht und 6 LEDs im Taschenlampenreflektor. …weiterlesen

Lichtkanonen

segeln - So wurden schon kurze Zeit nach dem Ende unseres Tests die beiden Modelle der Firma Fenix mit einer neuen LED ausgestattet - mit noch mehr Leistung. Da es beinahe unmöglich ist, einen kompletten Marktquerschnitt mit in den Test aufzunehmen, suchten uns sechs verschiedene Modelle ausgesucht, die laut Herstellerangabe eine ähnliche Leistung haben, maximal 150 Euro kosten und in Deutschland gut erhältlich sind. …weiterlesen

Schwarz. Breit. Stark

SURVIVAL MAGAZIN - Die Lupine-Neuentwicklungen Piko TL Mini und Piko TL Max sind schwarz und flach, und die Leistung ist jenseits von gut und böse. Stark ist auch der Preis von über 300 Euro pro Stück. Doch auch die Qualität beider Modelle spielt in der Oberliga. Mit ihrer zweifachen Linsenanordnung leisten die Lampen 550 beziehungsweise 750 Lumen und bieten ein extrem originalgetreues Farbbild, das andere Lampen regelrecht blass aussehen lässt. …weiterlesen

Weitreichend

SURVIVAL MAGAZIN - Das Gewicht von über 500 Gramm, die markanten Ausfräsungen im teilweise fast sechs Millimeter starken Aluminiumgehäuse sowie die tiefen Kühlrippen am massiven, mit einem scharfen Edelstahlkranz gekrönten Lampenkopf lassen die Catapult schon äußerlich ziemlich kraftvoll wirken. Sofort entsteht der Eindruck: Mit der Thrunite Catapult hat man ordentlich was in der Hand. Das mag manchem bei Dunkelheit - neben dem Licht - sicherlich auch zusätzliches Selbstvertrauen geben. …weiterlesen

Leuchten & Tools

active - Die XL 100 bietet einen völlig neuenSchalteramGehäusebodenfürfünfLeuchtmodi. Zudem fungiert die Kappe als Drehschalter zum Dimmen und Ändern der Blinkfrequenz. 83 Lumen, bis zu 130 Meter Leuchtweite sowie fünf Stunden Betriebszeit bringt das Einstiegsmodell mit. Preis: 60 Euro/www.maglite.com. Auch für Rettungseinsätze Fünf Jahre lang hat der für seine Präzision bekannte Schweizer Hersteller Victorinox zusammen mit Rettungs- und Sicherheitsdiensten das Rescue-Tool entwickelt. …weiterlesen

„Nur fünf sind ‚gut‘ “ - Glühlampen

Stiftung Warentest - Die Leuchtdioden glänzen mit größeren, gleichmäßigeren Lichtkegeln, während Glühlampen hier mitunter verzerrte „Hell-Dunkel-Ringe“ zeigen. Duracell Voyager: Gift im Griff Die Duracell Voyager fiel bei der Gesundheits- und Umweltprüfung durch: Der Gummigriff enthielt stinkende Stoffe und war stark mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) wie Benzo(a)pyren belastet, das Krebs erzeugt, die Fort pflanzung beeinträchtigt und das Erbgut verändert. …weiterlesen