• Gut 2,2
  • 9 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,2)
9 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Art: Sport, Fit­ness + Gesund­heit
Kosten: Kos­ten­lo­ser Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt

Nike + Running im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... Die aufgezeichneten Strecken Ihrer Jogging-Ausflüge sind farblich je nach Geschwindigkeit markiert. So behalten Sie stets den Überblick, wann Sie langsam gelaufen sind oder einen Sprint hingelegt haben. ... Neben dem Tracking von Läufen sorgt die App mit sogenannten ‚Challenges‘ für Motivation. ... Nachteile der App: Gut aufgeschlüsselte Statistiken fehlen. ...“

  • „gut“ (1,97)

    Platz 2 von 4 | Getestet wurde: + Running 4.5.1 (für iOS)

    „Genaue Messung, aber nicht immer optimal zu bedienen. Ideal zum Reinschnuppern in die Welt der Laufapps.“

  • 7 von 10 Sternen

    Platz 4 von 12

    „Wer beim Laufen auf Musik steht, Powersongs und Playlists für sein Training anlegt und sich davon pushen lässt, für den ist die Nike+App genau die richtige.“

  • 5 von 6 Sternen

    4 Produkte im Test

    „Nike+ Running zeigt Streckenverlauf und Tempo auf der Landkarte an. Tipp: Drehen Sie das iPhone für die Laufzeiten pro Kilometer.“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „Die Nike-App überzeugt mit einfacher Handhabung und tollem Design. Die Community sorgt für die Motivation. Nachteile sind der hohe Akkuverbrauch und die nicht immer genaue Distanzmessung.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Die App überzeugt mit einem schicken Design und vielen Zusatzfunktionen. So lassen sich Trainingspläne abrufen, Challenges eingehen und Erfolge mit anderen Läufern teilen. Hierfür muss man sich allerdings online bei Nike registrieren. Trainingsaufzeichnung und -auswertung funktionieren aber auch ohne Nike-Konto. Keine Koppelmöglichkeit für Brustgurte.“


    Info: Dieses Produkt wurde von RUNNER'S WORLD in Ausgabe 1/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „gut“ (2,35)

    Platz 3 von 4 | Getestet wurde: + Running 1.3.2 (für Android)

    „Nike+ maß die Strecken am genauesten im Test und bietet unter anderem virtuelle Rennen gegen Freunde, die ebenfalls Nike+ verwenden. ... Ärgerlich: Wer die App unregelmäßig nutzt, wird auf Android den zu unauffälligen Button zum Start des Laufs leicht übersehen.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Riesige, weltweite Lauf-Community, die Rennen organisiert.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Die App ist sehr übersichtlich, nett gestaltet und einfach zu bedienen. Gut geeignet für Läufer, die viel Musik hören und viel in Social Networks unterwegs sind.“


    Info: Dieses Produkt wurde von RUNNER'S WORLD in Ausgabe 11/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nike + Running

Art
  • Fitness + Gesundheit
  • Sport
Plattform
  • iPod touch
  • iPhone
  • Android
  • iPad
Kosten Kostenloser Download

Weiterführende Informationen zum Thema Nike Plus Running können Sie direkt beim Hersteller unter nike.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fahren ohne Reue

connect 11/2014 - Tankquittungen, die seit anderthalb Monaten im Bordbuch liegen, sind auch wenig vertrauenerweckend. Das ist vermutlich nicht repräsentativ, aber schade, denn die Buchungen und Fahrten funktionierten ansonsten gut. Cambio Einer der Carsharing-Pioniere, aktiv in der nördlichen Hälfte Deutschlands - dazu eine gut gestaltete App mit praktischen und durchdachten Features. Cambio wurde im Jahr 2000 als Zusammenschluss von Stadtteilauto Aachen, Stadtauto Bremen und Stattauto Köln gegründet. …weiterlesen

Die besten Apps

PC Magazin 7/2014 - Empfehlenswert sind da Zusatzanwendungen wie Evernote und Wunderlist. Dabei zeichnet sich Evernote unter anderem dadurch aus, dass Notizen, Bilder, Links oder Aufgabenlisten bequem in der Cloud gespeichert werden können, sodass ein Zugriff dazu auch über den heimischen Computer möglich ist. Perfekt planen und delegieren mit Wunderlist Wunderlist hingegen ist mehr als ein schlaues Notizbuch. Vielmehr ist das Tool eine Aufgabenverwaltung. …weiterlesen

Verlockende Vielfalt

FOTOHITS 6/2014 - Unter dem Namen "Visual Supply Co" (VSCO) firmiert ein Unternehmen, das bereits im Bereich der digitalen Nachbearbeitung von sich Reden gemacht hat. Für "Adobe Lightroom", "Adobe Photoshop" sowie "Apple Aperture" bietet es Effektfilter an, die zu den besten auf dem Markt gehören. Sie simulieren berühmte und aus dem Verkauf verschwundene analoge Filmmaterialen. Mit "VSCO Cam" gelangen die Filter nun auch auf Mobilgeräte. …weiterlesen

Die heißesten Apps

E-MEDIA 14/2013 - Nachdem man einen Flug vorgemerkt hat, werden zudem Infos zu Check-in-Bereich, Fluglinie und Gate angezeigt. Plus: Push-Benachrichtigungen bei Gate-Wechsel, Verspätung oder Ausfall. KOMPASS: GPS & NAVI-GATION Kompass-App, die viele Zusatzinfos wie Points of Interest & Geo-Tags liefert. Mit der dazupassenden App TrackyTry können Routen aufgezeichnet werden. METRO Auskunft über Fahrplan und z. T. Umgebungskarten im öffentlichen Personenverkehr in 400 Städten weltweit. …weiterlesen

Mobiles Büro

AndroidWelt 6/2012 (Oktober/November) - Somit befinden sich Termine stets mobil griffbereit in der Android-App. Erinnerungen kann die App als Widget auf dem Homescreen anzeigen, um immer einen aktuellen Überblick zu gewährleisten. Abbyy Business Card Reader Mit der App fügen Sie neue Kontakte zum Adressbuch Ihres Smartphones hinzu: Einfach eine Visitenkarte fotografieren und den Kontakt speichern. Informationen zu den Kontakten lassen sich auf Facebook und Twitter abrufen. Es gibt auch eine Lite-Version mit Einschränkungen. …weiterlesen

Sportuhr mit Mac-App

MAC LIFE 9/2012 - Im Test ermittelten Sportuhr und iPhone trotz GPS unterschiedliche Laufwege. Am iPhone misst jede App ihren eigenen Weg. Auf gleicher Strecke kam es zu Abweichungen von rund 100 Metern - bei elf Kilometern Laufstrecke immerhin ein Prozent. Nike+ Running Nike+ Running zeigt Steckenverlauf und Tempo auf der Landkarte an. Tipp: Drehen Sie das iPhone für die Laufzeiten pro Kilometer. …weiterlesen

Die Qual der Wahl

fliegermagazin Nr. 7 (Juli 2013) - myWingMan kann Wetter und NOTAMs abrufen und Niederschlagsradar-Daten in die Karte einblenden. In Verbindung mit einem Fluglagesensor wie dem Levil AHRS-G mini lässt sich auch eine 3-D-Ansicht der Landschaft anzeigen. Auch wenn man der App hier und da ihre US-amerikanische Herkunft immer noch anmerkt, ist das Bedienkonzept nach kurzer Eingewöhnung gut nachzuvollziehen und sehr verständlich. …weiterlesen

Die 50 besten Apps für Rollerfahrer

MOTORETTA 6/2013 (September/Oktober) - Dorthin kann man sich auch gleich navigieren lassen. Zu den meisten Treffpunkten gibt es ein Kurzportrait samt Foto. Statt 1,59 Euro momentan kostenlos, hilft die App, Motorradfahrern aufgrund der Empfehlungen anderer Motorradfahrer die besten Strecken zu finden und zu speichern. Verschicken Sie Urlaubsgrüße mit einer selbst gestalteten Postkarte. Eigenes Foto auswählen, Grußtext schreiben und vom Smartphone abschicken. …weiterlesen

Besser ankommen

PC Magazin 6/2013 - Tomtom: Die besten Verkehrsmeldungen Die Tomtom-Navigation ist für Vielfahrer unverzichtbar. Das Kartenmaterial der je nach Version zwischen 50 (D-A-CH) und 70 Euro (Europa) teuren Tomtom-App ist schlicht hervorragend: Dank der "IQ Routes"-Technologie werden die tatsächlich auf der Strecke gefahrenen Geschwindigkeiten zur Routenberechnung herangezogen, woraus die App den schnellsten oder benzinsparendsten Weg errechnet. Außerdem sagt sie die Ankunftszeit meist auf den Punkt genau voraus. …weiterlesen

Tastaturen für Android

E-MEDIA 8/2015 - Das Smartphone ist zwar grundsätzlich ein Telefon, allerdings verschiebt sich der ursprüngliche Einsatzzweck - die Kommunikation mittels gesprochener Sprache - immer mehr auf die textliche Ebene. Statt Anrufe zu tätigen, greifen Smartphone-User immer öfter zu Messenger-Apps und verschicken Kurznachrichten. Schaut man dabei den Techno-Kids auf die Finger, kann einem vom Tipp-Tempo leicht schwindlig werden. …weiterlesen

Gute Unterhaltung

iPhoneWelt 4/2011 - Die dafür passende App ist sehr übersichtlich und verständlich gestaltet, sodass es kinderleicht ist, die richtigen Bilder auszuwählen, den Ausschnitt zu bestimmen und das Album zu bestellen. Anschließend erhält der Kunde ein „Phone Album“ per Post, ein faltbares Bilderalbum im iPhone-Look. Leider gibt es nur dieses eine Format, das dazu mit insgesamt knapp neun Euro relativ teuer ist. Dafür ist die Druckqualität in Ordnung – gute Fotos vorausgesetzt. Mehr Formate wären hier wünschenswert. …weiterlesen