ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Pro­zes­sor­mo­dell: NUMO SoC
Gra­fik­chip­satz: Hard­ware-​ace­le­ra­ted 2D gra­phics & video
Mehr Daten zum Produkt

NComputing L300 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Mit rund 240 Euro ist der L300 zwar nicht unbedingt günstiger als ein Desktop-PC, zumal in diesem Preis keine Peripheriegeräte wie Monitor, Tastatur und Maus mit eingeschlossen sind. Auf lange Sicht lohnt der Einsatz dennoch, weil der L300 mit einer sehr geringen Leistungsaufnahme punktet, die im Test durchwegs unter 5 Watt liegt. Aus Anwendersicht überzeugen zudem der komplett lautlose Betrieb und die reibungslose Bereitstellung der Server-Ressourcen. Einmal ins Netzwerk eingebunden müssen zudem weder Anwendungen oder Treiber auf dem L300 installiert werden, weil der Testkandidat die Ressourcen des Servers nutzt. ...

Benachrichtigung bei neuen Tests zu NComputing L300

zu NComputing L300

  • LAN-Box NComputing L300 Ethernet Virtual Desktop

Passende Bestenlisten: PC-Systeme

Datenblatt zu NComputing L300

Hardware & Betriebssystem
System PC
Prozessor
Prozessormodell NUMO SoC
Grafikchipsatz Hardware-acelerated 2D graphics & video
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 500-0096

Weiterführende Informationen zum Thema NComputing L300 können Sie direkt beim Hersteller unter ncomputing.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Ein Fingerspiel

Stiftung Warentest - Notebooks und All-in-one-PCs: Computer mit Touchscreen laden zum Spielen ein. Doch bei der Rechenleistung bieten Notebooks mehr.Testumfeld:Im Test waren 11 Notebooks und 6 All-in-one-PCs. Darunter 10 Windows-Notebooks mit 39,5 cm Bildschirmdiagonale und ein Apple-Notebook mit 39,1 cm Bildschirmdiagonale, das außer Konkurrenz keine Platzierung erhält. Von den 6 All-in-one-PCs mit Touchscreen mit 50,8 cm bis 59,6 cm Bildschirmdiagonale ist ein All-in-one-PC inzwischen nicht mehr erhältlich. Das Urteil lautet: 15 „gut“ und 2 „befriedigend“. Geprüft wurden die Kriterien Rechenleistung (Büroanwendungen, Multimediabearbeitung, 3D-Spiele), Handhabung (Dokumentation, Täglicher Gebrauch, Handlichkeit und Transport ...), Display, Akku, Vielseitigkeit (Hardware / Software) und Umwelteigenschaften (Geräusch, Stromverbrauch Standby und Aus / Gesamtstromverbrauch). Bei „ausreichendem“ Akku wurde das Gesamturteil um eine halbe Note abgewertet. …weiterlesen

Platzsparer und Alleskönner

PC Magazin - Die Gattung der All-in-Ones wird erwachsen. Immer mehr Geräte kommen auf den Markt, auch mit schnelleren Prozessoren und Grafikchips. Im Vergleichstest treten fünf Windows-Rechner und der iMac von Apple gegeneinander an.Testumfeld:Im Test befanden sich sechs All-in-One-PCs. Dabei wurden die Bereiche Ausstattung, Systemleistung, Ergonomie/Verarbeitung sowie Service näher betrachtet. …weiterlesen