Napster Musik-Streaming-App 4 Tests

Ø Befriedigend (2,8)

Tests (4)

Ø Teilnote 2,8

Keine Meinungen

Produktdaten:
Art: Musik
Kosten: Im Abo erhält­lich, Kos­ten­lo­ser Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Musik-Streaming-App 3.1.8 (für iOS)
  • Musik-Streaming-App 4.21.1.181 (für Android)

Napster Musik-Streaming-App im Test der Fachmagazine

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (2,67)

    Getestet wurde: Musik-Streaming-App 3.1.8 (für iOS)

    „... die App hat ... nur wenige Funktionen. Darüber hinaus schwächelte Napster bei der Menüführung ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 16/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 2

    „befriedigend“ (2,67)

    Getestet wurde: Musik-Streaming-App 3.1.8 (für iOS)

    „Der Streamingdienst der einst erfolgreichen Musiktauschbörse bot das geringste Musikangebot im Test; die App hat zudem nur wenige Funktionen an Bord. Zudem schwächelte Napster bei der Menüführung: So waren etwa automatische Playlists ganz unten auf der Startseite versteckt.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (2,84)

    Getestet wurde: Musik-Streaming-App 4.21.1.181 (für Android)

    „... Menü etwas verwirrend ... Angebot okay, Klang gut ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 16/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 2

    „befriedigend“ (2,84)

    Getestet wurde: Musik-Streaming-App 4.21.1.181 (für Android)

    „Der Streamingdienst von Napster wirkt lückenhaft und lieblos, da bietet die Konkurrenz mehr fürs Geld.“  Mehr Details

Datenblatt zu Napster Musik-Streaming-App

Art Musik

Weiterführende Informationen zum Thema Napster Musik-Streaming-App können Sie direkt beim Hersteller unter napster.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der große Sicherheits-Check

PC-WELT 7/2013 - Notdürftig kann man sich mit TAN-Generatoren behelfen. Diese verfügen über Fotozellen auf der Rückseite, die man bei einer Überweisung auf den Bildschirm halten muss. Dort läuft ein Leuchtcode ab, der die Daten für die TAN überträgt. Allerdings funktioniert das an einem Handybildschirm nicht besonders komfortabel. Bequemer soll es in Kürze mithilfe des TAN-Generators Cyber Jack Wave von Reiner-SCT klappen. …weiterlesen