Gut (1,9)
13 Tests
Gut (1,8)
31 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Platt­form: Nin­tendo 3DS
Genre: Renn­spiel
Frei­gabe: ohne Alters­be­schrän­kung
Spie­leran­zahl: Mul­ti­player, Single­player
Mehr Daten zum Produkt

Ridge Racer 3D (für 3DS) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,46)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    10 Produkte im Test

    „Nüchtern betrachtet, bietet das Spiel keine spielerischen oder technischen Höhen und Tiefen, schon gar keine Vorteile durch den 3D-Effekt. Trotzdem fesselt die Raserei mit dem kleinen Plus an Raum ungemein - ein Rennspiel mit dem gewissen Etwas.“

  • „gut“ (2,2)

    Platz 3 von 7

    „... Auf Knopfdruck bricht das Heck des Fahrzeugs aus und der Wagen driftet fast wie von selbst durch die Kurve. Das ist einsteigerfreundlich und macht Spaß. Nicht ganz so viel Begeisterung ruft die Optik hervor, die mit manch unscharfer Textur eher an die Anfänge der Reihe auf der PSone erinnert. Der einstellbare 3D-Effekt sieht dafür gut aus, verwirrt aber nach kurzer Zeit das Auge. ...“

  • ohne Endnote

    17 Produkte im Test

    „3D-Faktor: Die sich dreidimensional windende Strecke saugt einen schneller ins Spiel als je zuvor.“

    • Erschienen: Juni 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    „Silber Award“

    „Alles in allem kann ich den Titel Racingfans, die einen 3DS besitzen und auf Arcadelastigkeit stehen, nur wärmstens empfehlen, denn Namco hat es verstanden, den Spielern ein unterhaltsames Rennspiel für kurze Intermezzi zu servieren. Der Titel hat zwar keinen Hang zum Realismus, ist dafür aber richtig unterhaltsam. Besonders die Drifts, Nitroboosts und die typischen ‚Ridge Racer‘-Sounds überzeugen auf der ganzen Linie. ...“

  • Spielspaß: 80%

    8 Produkte im Test

    „Ein Arcade-Raser in Reinkultur mit tollem 3D-Effekt. Dank Hardware-Power sogar richtig hübsch.“

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (82%)

    „Bravourös in die dritte Dimension durchgestartet. Der Racing-Kult lebt weiter!“

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (81%)

    „Tops: Schönes Arcade-Fahrgefühl; Umfangreiche Karriere; Schicke Optik; 3D-Effekt sinnvoll eingesetzt und nett anzusehen; Mehrspieler-Duelle wissen zu gefallen; Streetpass wird genutzt; Eigene Fotos und Miis hochladen und im Mehrspieler-Modus verwendbar; Replays lassen sich speichern.
    Flops: Massives Recycling alter Strecken; Kein Online-Modus, nur Ad-Hoc; Keine KI-Gegner im Mehrspieler-Modus; Autos wirken zu unnatürlich; Soundtrack eher durchschnittlich; Kommentatoren nerven (lassen sich aber abschalten).“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (82 von 100 Punkten)

    „Silber-Award“

    „... Gas geben, Driften, wieder Gas geben. Lieber nicht an die Physik denken, keine Gedanken an andere Racer verschwenden, die eventuell mehr drauf haben könnten. So schummelt sich Ridge Racer seit jeher über alle Spieleplattformen und beglückt Spieler um Spieler. Ridge Racer 3D macht nichts anderes. Recycelte Strecken, recycelte Musik, simples Gameplay, Vier-Spieler Multiplayer, kein übermäßiger Gebrauch der 3DS-Funktionen. Ganz OK für einen Releasetitel.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „... Tolle 3D-Effekte, ein gutes Geschwindigkeitsgefühl und ein sehr umfangreicher sowie motivierender Grand Prix-Modus locken immer wieder für ein paar Runden in Reiko Nagases (das ist das weibliche Maskottchen der Serie!) Welt. Wirklich schade ist aber, dass die Entwickler nur wenige neue Strecken integriert und einen Online-Modus gleich ganz weggelassen haben. Trotzdem: Für Fans der Serie führt kein Weg an Ridge Racer 3D vorbei.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    „Aus alt macht neu: Ridge Racer 3D lädt im neuen 3D-Gewand auf altbekannten Pisten zum Rasen ein“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    Spielspaß: 84 von 100 Punkten

    „Rasen ohne Reue: Der Arcade-Renner bleibt sich treu und bietet hochkarätigen Vollgasspaß - Tiefgang gibt es woanders.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (80%); Einzelspieler

    „PRO: Tolles Gameplay; Erweitertes Drift-System; Grand-Prix-Modus; Neue Fahrzeugklassen.
    CONTRA: Teils schwache Grafik; Keine echten Online-Rennen.“

  • „gut“ (81% Spielspaß)

    „3D-Effekt sehr gut“

    9 Produkte im Test

    „GUT: Tolle Steuerung; Enorme Vielfalt an Modi und Strecken; Schöner 3D-Effekt.
    SCHLECHT: Grafische Schwächen.“

Kundenmeinungen (31) zu Ridge Racer 3D (für 3DS)

4,2 Sterne

31 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
22 (71%)
4 Sterne
3 (10%)
3 Sterne
1 (3%)
2 Sterne
1 (3%)
1 Stern
4 (13%)

4,2 Sterne

31 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ridge Racer 3D (für 3DS)

Plattform Nintendo 3DS
Genre Rennspiel
Freigabe ohne Altersbeschränkung
Spieleranzahl
  • Singleplayer
  • Multiplayer
Freeware fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1045636

Weitere Tests & Produktwissen

Ridge Racer 3D - Test

Looki.de 3/2011 - Schnelle, unkomplizierte Rennaction – und das in 3D, wie uns der Titel direkt zu verstehen gibt. Wer hätte das bei einem 3DS-Spiel gedacht?! Quer über alle Plattformen gibt es immer irgendein ‚Ridge Racer‘-Spiel und alle funktionieren nach demselben Schema: Gas geben, Driften, erneut Gas geben. ‚Ridge Racer‘ war nie mehr und wird auch nie mehr sein. …weiterlesen

Ridge Racer 3D

N-Zone 4/2011 - Erstklassige Racing-Action zum Start des 3DS! Neben dem Einzelspieler- wurde auch der Mehrspieler-Modus bewertet. …weiterlesen

Ridge Racer 3D

Spieletester.com 4/2011 - Namcos Ridge Racer-Reihe war schon in der Vergangenheit immer ein guter Launchtitel – man erinnere sich an den Start der PS2 oder auch PS1. Kann Ridge Racer 3D auch auf dem Nintendo 3DS behaupten und die Muskeln des Handheld spielen lassen? …weiterlesen

Ridge Racer 3D: Review

GBase.de 3/2011 - Ridge Racer kann auf eine lang währende Tradition zurückblicken. Die Erfolgsgeschichte begann bereits 1993 in den japanischen Spielhallen und wurde ein Jahr später zum Start der ersten PlayStation angeboten. Seither war der Name Ridge Racer unwiderruflich mit der Marke PlayStation verbunden. Unwiderruflich? Nicht ganz, denn bereits 1999 wurde ein Serienableger für Nintendo 64 angeboten. Allerdings war für die Entwicklung nicht etwa Namco selbst, sondern NST, ein Nintendo-Studio, verantwortlich. Bis das erste von Namco (Bandai) hergestellte Ridge Racer auf einer Nicht-Sony-Konsole erschien, dauerte es aber noch ganze sieben Jahre. …weiterlesen