Motorola Alexander 0 Tests

(Einfaches Handy)
Alexander Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Alexander

Motorola streicht geplantes 8-Megapixel-Handy Alexander

Mitte vergangenen Jahres galt das Motorola Alexander noch als der letzte große Versuch des US-Unternehmens, seine stark angeschlagene Handy-Sparte wieder auf Kurs zu bringen. Doch wie es aussieht, wird aus dem 8-Megapixel-Handy nichts mehr. Wie das Online-Portal Digitimes berichtet, sollen die Arbeiten an dem Premium-Handy mittlerweile eingestellt worden sein – obwohl bereits einige Prototypen im Umlauf waren. Noch im Dezember 2008 hieß es, das Alexander werde im ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen – dem war offensichtlich aber nicht so.

Das Motorola Alexander sollte als Oberklassemodell mit einer 8-Megapixel-Kamera sowie einem NVIDIA-Grafikchip fototechnisch wie auch grafisch in die Spitzengruppe der Hersteller vorstoßen. Gleichwohl hatten viele Beobachter das ungewöhnlich grobschlächtige Aussehen des Handys in Form eines ovalen Slidermodells mit vollwertiger QWERTZ-Tastatur bemängelt, die nach unten auszuziehen gewesen wäre. Dadurch wirkte das Motorola Alexander zumindest auf den ersten Fotos ungewohnt breit und wäre für die Käufer eleganter Foto-Handys wohl kaum eine echte Wahl gewesen.

Der Rückzug des Motorola Alexander wundert aber nicht so sehr, wie es vielleicht zunächst den Anschein hat. Denn neben der Tatsache, dass das Handy aufgrund seiner Form und Größe kaum für den Multimedia-Massenmarkt von Interesse gewesen wäre, wäre ein Handy mit einer 8-Megapixel-Kamera nun nichts Besonderes mehr – jedenfalls nicht so sehr, dass es ein klares Kaufargument wäre. Mitte 2008 hätte man damit vielleicht noch punkten können, jetzt aber wartet alles schon auf die Handys mit 12-Megapixel-Kamera...

Weitere Einschätzungen
Alexander

Gerüchte verdichten sich: Smartphone kommt Anfang 2009

Die Gerüchte um das Touchscreen-Smartphone Motorola Alexander verdichten sich: Nun heißt es bei Unwired View, dass das HighEnd-Handy im ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen soll. Dies entnimmt das Magazin einem Bericht der Commercial Times, wonach Motorola dem Unternehmen Compal Communications den Auftrag erteilt habe, das Windows-Mobile-Smartphone zu produzieren. Der gleiche Report erwähne, dass der ursprüngliche Marktstart eigentlich schon für das vierte Quartal 2008 vorgesehen gewesen sei. Eine Begründung für die Verschiebung des Termins sei gleichwohl nicht genannt worden.

Wenn die Gerüchte stimmen, machen das Motorola Alexander und das ebenfalls bekannt gewordene Motorola Atila einen Parallelflug. Denn auch das Atila soll bei Compal Communications gefertigt werden und im ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Dass beide Smartphones einen so ähnlichen Zeitplan haben und gleichzeitig nach hinten verschoben werden, deutet auf ein Problem hin, das beide Modelle betrifft. Doch was könnte das sein?

Alexander

Erstes Livebild zeigt QWERTY-Tastatur

Auf Boy Genius Report ist ein erstes Livebild des kommenden HighEnd-Smartphones „Alexander“ von Motorola präsentiert worden, das als letzte Hoffnung der angeschlagenen Handysparte gilt. Das Foto zeigt ein ungewöhnlich breites Touchscreen-Smartphone, dessen vollwertige QWERTY-Tastatur wie bei einem Slider üblich unter dem Display versenkt werden kann. Anhand der Anzeigen auf dem Display geht das Blog von Windows Mobile 6.1 oder sogar schon 7.0 als Betriebssystem aus. Des Weiteren solle das Alexander über aGPS verfügen.

Im ausgezogenen Zustand erinnert das Motorola Alexander verdächtig an die im Business-Bereich beliebten BlackBerry-Modelle von RIM. Doch für den Massenmarkt dürfte das Smartphones ein wenig zu ungelenk und wuchtig wirken. Ob Motorola damit allen Ernstes erfolgreich in den Markt zurückkehren kann?

Alexander

8-Megapixel-Kamera-Handy als letzte Hoffnung

Motorola setzt mit einem neuen Kamera-Handy „Alexander“ mit 8 Megapixeln offenbar alles auf eine Karte. Medienberichten zufolge will das Unternehmen nun alle Kräfte auf das Handy mit dem ehrwürdigen Codenamen bündeln. Es solle buchstäblich alles enthalten, was die Labore von Motorola derzeit her gäben – dazu gehören den Gerüchten zufolge auch ein Touchscreen, GPS und später auch eine 8-Megapixel-Kamera. Das Testmodell habe dagegen noch eine 5-Megapixel-Version. Als Betriebssystem soll UIQ 4 oder höher zum Einsatz kommen, ein Grafik-Chipsatz von NVIDIA für die nötige Leistung bei hochauflösenden Videos und 3D-Handyspielen sorgen.

Wenn die Gerüchte stimmen, betreibt das Unternehmen ein riskantes Spiel. Die Entwicklung anderer Handymodelle komplett zugunsten eines HighEnd-Gerätes einzustellen, ist eine mutige Entscheidung. Andererseits ist bei der derzeitigen Talfahrt von Motorola ein Spitzenmodell schlicht vonnöten. Doch kann ein einziges Handymodell die Zukunft von Motorola retten?

Weiterführende Informationen zum Thema Motorola Alexander können Sie direkt beim Hersteller unter motorolasolutions.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Samsung SGH-L810VSamsung SGH-J 800Samsung SGH-L700Elson EL520Nokia 7610 SupernovaNokia 7210 SupernovaNokia 7510 SupernovaSony Ericsson T700LG KC910 RenoirMotorola W230