Mercedes-Benz A-Klasse (2018) Test

(Auto)
  • Sehr gut (1,5)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kompaktklasse
  • Frontantrieb: Ja
  • Verbrauch (l/100 km): 5,1 - 8,4
  • Automatik: Ja
  • Schadstoffklasse: Euro 6
  • Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • A 250 Limousine (165 kW) (2018)

Tests (2) zu Mercedes-Benz A-Klasse (2018)

  • Ausgabe: 10/2018
    Erschienen: 04/2018
    Seiten: 6
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Mehr Komfort, mehr Platz, mehr Assistenz, viel mehr Konnektivität und eine aktualisierte Antriebspalette – die neue A-Klasse ist ein moderner Kompaktwagen mit hochaktueller Sprachbedienung, die allerdings nicht ganz tückenfrei agiert. Doch die Basis stimmt, der neue W 177 ist die mit Abstand beste A-Klasse. Auf den ersten Vergleichstest mit der Kompakt-Konkurrenz sind wir selbst sehr gespannt, er folgt im nächsten Heft.“

  • Ausgabe: 16/2018
    Erschienen: 04/2018
    Mehr Details

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: A 250 Limousine (165 kW) (2018)

    „Alles richtig gemacht, Mercedes! Die neue A-Klasse sieht top aus, hat mehr Platz als bisher, fährt sich harmonisch, ist sicherheitstechnisch auf Stand. Absolute Spitze ist MBUX - macht Spaß“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Neu- und Gebrauchtwagen

  • Mercedes-Benz A 250 Progressive/7G-DCT/LED/MBUX/Parkassi./17Z Limousine (165 kW)

    Fahrzeugnummer: GP101306Ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Automobilherstellers: 44. 464 EUR Irrtümer und ,...

  • Mercedes-Benz A 250 7G-DCT Progressive+DigiCockpit+MBUX+LED Limousine (165 kW)

    Standort: Willi - Eichler - Straße 34 - 37079 Göttingen Ihr Ansprechpartner ist das Internet Vertriebsteam (Tel. ,...

  • Mercedes-Benz A 250 AMG Kamera/LED/Navi/Pano-

    Ehem. Fahrzeuglistenneupreis am Tag der Auslieferung: 48. 778 € (ca. - 22%) Interne Fahrzeugnr. : ,...

  • Mercedes-Benz A 250 AMG Line Multibeam/Head-

    Ehem. Fahrzeuglistenneupreis am Tag der Auslieferung: 56. 281 € (ca. - 29%) Interne Fahrzeugnr. : 36277Exterieur * ,...

  • Mercedes-Benz A 250 LED Keyl-GO Spurhalt-Ass PTS Sitzh Temp Limousine (165 kW)

    * Ausstattungslinie: Progressive Exterieur * Ausstattungspakete: Komfort Paket: Sitzkomfort - Paket, Licht - ,...

  • Mercedes-Benz A 250 PROGRESSIVE 7G LED MBUX NAVI-PREMIUM-P.

    Interne Fahrzeugnr. : 14019S4726Standort: Fritz Schopp KG in Datteln (PLZ 45711) * Tel. : 02363 9127 - ,...

Datenblatt zu Mercedes-Benz A-Klasse (2018)

2-Türer fehlt
3-Türer fehlt
4-Türer fehlt
5-Türer vorhanden
Allradantrieb fehlt
Antriebsprinzip Benzinmotor
Automatik vorhanden
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 6,2
CO2-Effizienzklasse C
CO2-Emission (g/km) 141 - 149
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Hubraum 1991 cm³
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 250
Karosserie Kombi
Leistung in kW 165
Leistung in PS 224
Manuelle Schaltung fehlt
Modelljahr 2018
Schadstoffklasse Euro 6
Typ Kompaktklasse
Verbrauch (l/100 km) 5,1 - 8,4

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Dynamischer Spassmacher SUV Magazin 3/2016 - So wird der lästige Gangwechsel zu dem, was er eigentlich sein sollte: zu einem Instrument des Fahrvergnü gens nämlich. Daher ist es nur konsequent, dass sich der HR V auf der kurvigen Landstraße deutlich wohler fühlt als auf dem Feind des Schaltvorgangs, der Autobahn. Denn in einer Welt ohne schnelle Gangwechsel landet der Honda in der Schublade mit dem Aufschrieb "vernünftig, sparsam, komfortabel". Also genau dort, wo man ihn beim Erstkontakt instinktiv hinstecken möchte. …weiterlesen


Ist der Skoda superb genug? auto motor und sport 13/2016 - Einsteigen, die vorzüglichen Sportsitze (490 Euro) justieren und Spaß haben - so geht das. Dazu tragen sowohl die adaptiven Dämpfer (1300 Euro) als auch die Integral-Aktivlenkung (1750 Euro) bei. Es ist immer wieder beglückend, wie präzise und willig der BMW mit kleinen Lenkradbewegungen um die Ecken zu werfen ist. Ist's genug, untersteuert er leicht, fertig. Bei Bedarf lässt er den Fahrer und auch die Passagiere auf der sehr bequemen Rückbank ebenfalls in Ruhe. …weiterlesen


Das vernetzte Auto Computer Bild 3/2013 - Das ist sehr interessant für den Außendienstler, der seine Verkaufstour plant - oder für den Urlauber, der auf seiner Rundreise keine Sehenswürdigkeit verpassen will. Spezielle Toyota-Apps* geben ihm per Bordcomputer Auskunft darüber, wo er unterwegs günstig tanken, gut essen oder geruhsam übernachten kann." Fragen denn viele Kunden beim Kauf eines Neuwagens gezielt nach internetfähigen Bordcomputern? "Noch nicht so viele", gibt Henning Fock zu. "Aber es werden mehr. …weiterlesen


Tiguan-Konkurrenten im Direktvergleich - Skoda Yeti versus Nissan Qashquai Ein beliebter Tiguan-Konkurrent kommt seit 2007 aus dem Hause Nissan, und seit kurzem auch aus dem Hause Skoda. Dabei zählt der Qashqai 2.0 4x4 Acenta zu den Aufsteigern bei den Verkaufszahlen, wobei der Yeti 1.9 TSI 4x4 Ambition ihm nun Konkurrenz zu machen versucht. Die Zeitschrift „Auto Bild“ hat aus diesem Grund beide einem Vergleichstest unterzogen, der unterm Strich leicht zugunsten des Yeti ausfiel – der sich damit auch, so „Auto Bild“, gute Chancen hat, als günstiger Tiguan-Ersatz im eigenen Stall Karriere zu machen.


Drei für Kleinsparer Auto Bild 16/2011 - Beide nutzen das gleiche, ebenfalls 95 PS starke 1,6-Liter-Triebwerk aus der Ford/PSA-Kooperation. Auch hier überzeugt der 1600er mit hoher Laufkultur, homogener Kraftentfaltung und strammem Durchzug. Selbst im Mazda 2, der auf Sparhilfen verzichtet, genügen dem Selbstzünder im Test 5,3 l/100 km. Wie viel schon kleine Maßnahmen bringen, zeigt der Fiesta: Mit 4,7 Litern verbraucht er im Test noch ein Zehntel weniger als der Corsa mit Start-Stopp. …weiterlesen


Audi A4 2.0 TDI e versus BMW 318d - Bayerische Effizienz im Direktvergleich Mit bayerischer Effizienz wollen die Ökovarianten des Audi A4 beziehungsweise BMW 318d den Kunden überzeugen. Die „Auto Zeitung“ hat deshalb beide Mittelklasse-Limousinen zu einem Vergleichstest geladen und ist der Frage nachgegangen, ob sich Sparen und Fahrspaß – für die beide Fahrzeuge markentypisch stehen – ergänzen oder ausschließen. Den direkten Vergleich gewonnen hat der Audi A4 2.0 TDIe, der vier von insgesamt fünf Wertungskapiteln für sich entscheiden konnte. Dem BMW 318d 2.0 wiederum überzeugte zwar ebenfalls, hatte aber nur in den Fahrdynamik-Tests die Nase vorn.


So viel Meer auto motor und sport 10/2018 - Und natürlich ist das Wetter im April in Trogir etwas freundlicher als in Untertürkheim. Sollte es jedenfalls sein. Jetzt jedoch ziehen Sturmwolken aus dem Westen über den Himmel hinterm Panorama-Glasdach, Regentropfen tänzeln auf der Windschutzscheibe. Es gibt ja so viel zu entdecken im neuen Kompaktmodell - nicht zuletzt MBUX, was bekanntlich für "Mercedes-Benz User Experience" steht und nicht weniger als die Bedienung im modernen Mercedes-Automobil revolutionieren soll. …weiterlesen