ohne Note
1 Test
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Gim­bal-​Kopf
Mehr Daten zum Produkt

Mantona Gimbal TK-II im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    Stärken: gut für lange Brennweiten; mit großer Beweglichkeit.
    Schwächen: massiver Stativkopf; Profigerät. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Mantona Gimbal TKII

  • Mantona Gimbal TK-II Stativkopf für Teleobjektiv (Belastbarkeit 8 kg,
  • Mantona Gimbal Stativkopf TKII
  • Mantona Gimbal Stativkopf TK-II - schwarz
  • mantona Gimbal Stativkopf TK-II
  • Mantona 20365 Stativ-Kugelkopf
  • Mantona 20365 Stativ-Kugelkopf
  • Mantona Gimbal Stativkopf TKII
  • Mantona Gimbal Stativkopf TKII (20365)
  • mantona Gimbal Stativkopf TKII/hochwert. „Affenschaukel“ für große Teleobjektive
  • Mantona Gimbal Stativkopf TKII

Kundenmeinungen (6) zu Mantona Gimbal TK-II

4,2 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

4,2 Sterne

6 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Mantona Gimbal TKII

Schwer­gän­gi­ger Kar­dan­kopf mit klei­nem Makel

Stärken
  1. sehr stabil
  2. belastbar bis 8 kg
  3. ARCA-Swiss-kompatibel
  4. preiswert
Schwächen
  1. schwergängige Lager, besonders bei Kälte
  2. mangelhafte Verarbeitung

Für welche Einsatzzwecke ist dieser Gimbalkopf gedacht?

Dieser günstige Kardankopf richtet sich an Einsteiger. Er macht einen sehr stabilen Eindruck und kann mit Kamera-Objektiv-Kombinationen bis zu einem Gewicht von 8 kg beladen werden. Deren Schwerpunkt lässt sich leicht ausbalancieren. Millimeter- und Grad-Markierungen an den verschieb- sowie drehbaren Teilen macht den Teleneiger auch für die Panoramafotografie interessant. Einige Nutzer verwenden die Affenschaukel für ihr Teleskop und sind mit der Stabilität zufrieden. Das Schnellwechselsystem ist kompatibel mit den ARCA-Swiss-Platten. Das spart Geld, wenn man bereits passende Stativsysteme besitzt.

Nachteil: Viele Nutzer beklagen sich über schwergängige Lager, was den Einsatz im Sportbereich oder bei der Fotografie von Tieren in Bewegung stark einschränkt. Das verwendete Fett scheint nicht besonders hochwertig zu sein. Besonders bei niedrigen Temperaturen nimmt die Viskosität zu und macht ein angenehmes Arbeiten unmöglich. Um das Problem zu beheben, kann man den Kopf zerlegen, das Schmierfett restlos entfernen und gegen besseres Lagerfett ersetzen, wie zum Beispiel das SKF LGMT2/0.2 Mehrzweckfett. Ferner berichten einige Anwender, dass aus den Lagern klebriges Schmiermittel austritt, was auf eine unzureichende Verarbeitung hindeutet.
Der im Feststellknauf eingelassene Mini-Kompass wirft Fragen auf und ist an der Position nicht sinnvoll anwendbar.

Welche Alternativen bietet der Markt?

Der Teleneiger Fotopro WH-10 von Rollei erfüllt seine Aufgabe deutlich besser, dafür kostet er aber auch rund 350 Euro. Eine günstige Alternative stellt der Adlatus CB-52 Kardankopf aus Aluminium dar. Für 130 Euro bekommt man einen soliden Einsteiger-Gimbalkopf, der von Nutzern sehr geschätzt wird und zudem besser für die Einstellung des Nodalpunktes für Panoramas geeignet ist.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Mantona Gimbal TK-II

Typ Gimbal-Kopf
Gewicht 1060 g
Material Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Mantona Gimbal TKII können Sie direkt beim Hersteller unter foto-walser.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stativköpfe für jede Aufnahmesituation

CHIP FOTO VIDEO - Weil es einfach und bequem ist, greifen viele zu den Komplettangeboten der Stativhersteller. Warum auch nicht, ist es doch oft günstiger, das Stativ direkt mit dem vermeintlich passenden Kopf zu kaufen. …weiterlesen