Music Cleaning Lab 15 Deluxe Produktbild
Gut (1,6)
3 Tests
Gut (1,8)
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Audio-​Restau­ra­tion
Betriebs­sys­tem: Win Vista, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Magix Music Cleaning Lab 15 Deluxe im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (1,60)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Eine gute und günstige Lösung für Heimaufnahmen. Mit dem neuen Cleaning Lab gelingen auch dem Einsteiger deutliche Klangverbesserungen. Wer die Vorgängerversion besitzt, muss aber nicht umsteigen.“

    • Erschienen: Januar 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Wie seine Vorfahren liefert auch das Cleaning Lab 15 solide Ergebnisse für angenehm wenig Geld. ...“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten der Audiobearbeitung. Auch uns als Videofilmern war damit ein umfangreiches Gestaltungsmittel für unser Hobby an die Hand gegeben. Ich denke dabei insbesondere an solche Vorhaben wie ein Filmportrait oder einen Film über ein geschichtliches Ereignis ...“

Kundenmeinungen (9) zu Magix Music Cleaning Lab 15 Deluxe

4,2 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (78%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (22%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Magix Music Cleaning Lab 15 Deluxe

Typ Audio-Restauration
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Win Vista
Systemanforderungen 1 GHz
HDD 500 MB
Medium CD-ROM
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Magix Music Cleaning Lab 15 Deluxe können Sie direkt beim Hersteller unter magix.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sampling-DVDs

Music & PC - Diemal dabei: Production tools Vol.1, Chill 2, Progressive House (Sample Magic), Progressive House (Zero G), Minimal Techno, Bollyhood Beats, Tech-Funk Breaks ...Testumfeld:Im Test waren sieben Sampling-DVDs, die Bewertungen von 3 bis 5 von 5 möglichen Punkten erhielten. …weiterlesen

Tonschliff

PC VIDEO - Der letzte kreative Schritt nach Abschluss der Schnittarbeiten ist das Audio-Mastering. Hier bekommt der Ton den endgültigen Schliff.Auf vier Seiten beschreibt PC VIDEO (4/2009), wie man Videos vertont, d. h. das Audio-Mastering durchführt. …weiterlesen

Eine Sample-Library ensteht

Music & PC - Ein Haus zu bauen, ein Kind zu bekommen und einen Flügel zu samplen – dies sind die letzten Abenteuer dieser Erde: Wenn man vorher wüsste, was man sich da einbrockt, würde man sich das alles noch mal gut überlegen. Rund 830 Samples einzeln nachzubearbeiten hat eher etwas Masochistisches als etwas Kreatives. Doch das Ergebnis ist die Qualen letztlich wert. Wie bei jedem guten Abenteuer.Im zweiten Teil von „Kalamkarian Bechstein“ erklärt Music & PC (2/2009) unter anderem, wie man Samples entrauscht, die richtige Mischung herstellt und Stereo-Dateien rendert. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Auf der Playback-Seite lassen sich ferner die Abspielparameter der Patterns wie Feeling und Tempo beeinflussen. Soundiron Fountain Wires Soundiron ist bekannt dafür, alltägliche Objekte in ausdrucksstark spielbare virtuelle Instrumente zu verwandeln. Für ihre neue Library Fountain Wires mit dem Untertitel "Atmospheric Plucked Strings" haben sich die Sample-Spezialisten Stahldrähte vorgeknöpft, die einen Springbrunnen im Süden Kaliforniens einzäunen. …weiterlesen

Studio-Quick-Tipps

Beat - Laden Sie die Demo-Version des Plug-ins von der Heft-DVD als VST-Instrument in Ihre DAW. Grundklang Klicken Sie auf das Auswahlfenster in der Timbre-Sektion und wählen Sie den Eintrag Custom. Laden Sie anschließend die Audiodatei White Noise, die einen obertonreichen Grundsound liefert. Stellen Sie die Sub-Regler wie abgebildet ein, um dem Klang zu mehr Volumen zu verhelfen. Mithilfe des Equalizers sowie der Harmonic Mask können Sie das Obertonspektrum Ihrer Kreation nach Belieben formen. …weiterlesen

Quick-Guide: Trance

Beat - Der Wechsel zwischen atmosphärischen und rhythmischen, tanzbaren "Abgeh-Parts" ist ein einfaches, aber effektives Rezept für mitreißende Tracks. In vielen Fällen beginnen und enden Trance-Produktionen mit einem puren Beat, was DJs das Mixen verschiedener Stücke erleichtert. Freie Werkzeuge Die Zeiten, in denen man zur Produktion professioneller Trance-Tracks ein ganzes Arsenal an teuren Hardware-Synthesizern und Effektgeräten benötigte, sind glücklicherweise vorbei. …weiterlesen

Drum-Editing ohne Grenzen

Beat - Diese wird zumeist mit mehreren Mikros und Kanälen aufgenommen. Suchen Sie die transientenstärkste Spur und schalten Sie alle anderen Spuren stumm. Anschließend kann das Drumagog-Plug-in im entsprechenden Kanal geöffnet werden. Alles im Blick Die Oberfläche von Drumagog 5 ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Links findet sich ein Sample-Browser. In der Mitte werden eingeladene Audioschnipsel, Gruppen oder globale Einstellungen angezeigt. …weiterlesen

Aktuelle DJ-Programme für Net- und Notebooks

Beat - In der neuesten Programmversion wurde die direkte Unterstützung des Pioneer-CDJ-400- und des Denon-DN-HC4500-Controllers integriert. Serato Scratch Live bietet lediglich zwei Decks und wurde in erster Linie für eine Steuerung mit Timecode-Tonträgern konzipiert. Manuelles Beatmatching steht bei dieser professionellen Lösung im Vordergrund und findet durch zahlreiche optische Hilfen Unterstützung. …weiterlesen

Sampling CD

Music & PC - Das gibt von uns das Prädikat „Pflichtanschaffung“. Und das nicht nur für Amateurfunker. Jawoll. Jetzt musste ich doch tatsächlich selber erst einmal nachlesen, was ich bei den „Production Tools Vol.1“ eigentlich geschrieben hatte. Und dabei ist das doch gerade mal zwei Hefte her. Vielleicht wird es ja doch langsam mal Zeit zum Griff ins Regal mit den geriatrischen Aufbaumitteln. Zurück zum Thema: „Technisch gut und umfassend, klanglich eher bodenständig“ lautete damals mein Fazit. …weiterlesen

Magix Music Cleaning Lab 15 deluxe

Computer Bild - Als „Putzmeister“ hat sich Magix Cleaning Lab bewährt. Wie gut die neue Version 15 Klangschwächen analoger Musik-Juwelen verringern kann, hat COMPUTERBILD getestet. Aufnahme-/Klangbearbeitungs-Funktionen: Wie die Vorgängerversion ist die Software passend zu den typischen Arbeitsschritten in vier Bereiche unterteilt: n Importieren: Hier kann der Nutzer von Geräten wie Schallplattenspielern oder Kassetten rekordern über die Soundkarte des PCs auf nehmen. …weiterlesen

Profition mit VST

PC VIDEO - Im Internet gibt es unzählige Audioeffekte in Studioqalität, die sich Dank VST-Standard direkt im Videoprojekt nutzen lassen. Im Falle der Dynamikoptimierung kann man sogar mit kostenlosen Freeware-Plugins zu perfekten Ergebnissen kommen – gewusst wie.In diesem 4-seitigen Workshop zeigt PC VIDEO (2/2009) ausführlich, wie man kostenlose Audio-Plugins in Videoschnittprogrammen nutzen kann. …weiterlesen

Sono - Keep Control (Plus)

Beat - Das Hamburger Trio Sono bewegt sich seit seiner Gründung sehr erfolgreich im musikalischen Spannungsfeld zwischen (Synth-)Pop, Rock, Techno und House. Mit der Wiederveröffentlichung ihrer Erfolgssingle ‚Keep Control‘ auf dem Hamburger Dance-Label Kontor Records regiert die Band genau rechtzeitig zu ihrem zehnjährigen Jubiläum ein weiteres Mal die Tanzflächen.In Ausgabe 9/2009 sprach Beat mit der Gruppe Sono über ihre Erfolgssingle und zeigt, wie man Klänge aus der Single nachprogrammiert. …weiterlesen

Orchester in der Box

videofilmen - Die heutige Technik ermöglicht es praktisch jedem, seine eigene Filmmusik zu produzieren – Talent und Know-how vorausgesetzt. Wie man ein digitales Orchester erklingen lässt und was man dafür braucht, beschreibt dieser Artikel.videofilmen (3/2009) erklärt auf diesen vier Seiten ausführlich, was man alles zum Produzieren eigener Filmmusik benötigt und stellt dabei unter anderem verschiedene Sampler und Sound-Bibliotheken vor. …weiterlesen

Sampling-DVDs

Music & PC - Testumfeld:Im Test waren vier Sampling-DVDs. Sie erhielten Sound-Check-Bewertungen von 3 bis 4 von jeweils 5 möglichen Punkten. …weiterlesen

Sampling-DVDs

Music & PC - Testumfeld:Im Test waren sechs DVDs mit Bewertungen von 2 bis 5 von jeweils 5 möglichen Punkten. …weiterlesen

Advanced Digital DJing: Harmonisches Mixen

Beat - Einer der Vorzüge des digitalen Auflegens ist, dass die Änderung der Geschwindigkeit von Songs nicht mehr zwingend in einer Tonhöhenänderung münden muss. Doch wie ermittelt man die Tonhöhe eines Songs, und welche Tonhöhen lassen sich miteinander kombinieren? Zur Lösung dieser Problemstellungen gibt es – zum Glück – mittlerweile Software wie das in diesem Workshop eingesetzte ‚Mixed in Key‘ [1]. Dieses nimmt Ihnen die oft nicht ganz einfache Analyse ab und verwendet ein einfaches, aber geniales System, um aufzuzeigen, welche Songs gut miteinander harmonieren. Des Weiteren zeigen wir Ihnen, wie Sie die erzielten Analyseergebnisse in einer Mixsoftware sichtbar machen können und Ihre ersten Schritte in Richtung harmonisches Mixen erfolgreich meistern.In diesem Ratgeber „Digital-DJ-Workshop“ erläutert Ihnen die Zeitschrift Beat (11/2008), wie Sie am einfachsten und schnellsten die Tonhöhe eines Songs, Schritt für Schritt, ermitteln oder kombinieren können. …weiterlesen

Erste Schritte mit dem Klangboliden

Beat - Mit dem STS-33 SE aus der Synthschmiede von H. G. Fortune bietet Ihnen unsere Leser-CD in diesem Monat ein Klangmonster der besonderen Art: Mithilfe von Überblendungen, Wave-Transitions genannt, entstehen einzigartige Atmosphären, Pads und komplexe Klangtexturen. Doch damit nicht genug. Acht Modulatoren sowie ein X-Y-Pad sorgen für zusätzliche Bewegung und erlauben massive Eingriffe in den Klang. Seine gut durchdachte Effektsektion verleiht Ihren Kreationen den letzten Schliff.Beat stellt Ihnen in der Ausgabe 10/2008 das Synthesizer-Programm STS-33 von H. G. Fortune vor und liefert es Ihnen auf der Leser-CD zum ausprobieren gleich mit. Außerdem gibt es einen Workshop über das Programm. …weiterlesen

Notieren mit Cubase 4.0

Music & PC - Cubase war und ist in erster Linie ein sehr leistungsstarkes Sequencer-Programm, das seit langen Jahren weltweit zu den Top-Recordingsystemen gehört. Der Notationsteil als umfangreiches Zusatz-Feature ließ zwar ansprechende Ergebnisse zu, konnte aber mit den großen Notationsprogrammen nie so recht mithalten. Mit der Version 4 hat Steinberg aber auch diese Abteilung mächtig aufgerüstet.Im Workshop „Notensatz, Teil 6“ der Zeitschrift Music & PC (2/2009) wird erklärt, wie man mithilfe des Programms Cubase 4.0 Notensätze erstellen kann und welche Möglichkeiten es bietet. …weiterlesen

„Let the Music Play“ (Autor: Kai Schwirzke)

c't - Einmal jährlich unterzieht Magix seine Programme einer Frischzellenkur. Beim 2008er-Update haben sich die Berliner von der Jahreszahl als Versionskennung verabschiedet. In der Version 15 beider Programme baute Magix neue Ideen zur Benutzerführung ein.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Audiobearbeitungsprogramme. Die Bewertungskriterien waren unter anderem Funktionen, Ausstattung und Bedienung. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben. …weiterlesen

Oldies neu aufpoliert

Videomedia - Auf dem Dachboden oder im Keller lagern oftmals viele musikalische Schätze der Vergangenheit. Mitunter sind diese Schallplatten mit wertvollen Erinnerungen an die Kindheit und Jugend verbunden und könnten auch nochmals zur Filmvertonung eingesetzt werden. Das PC-Programm Magix Musik Cleaning Lab 15 deluxe ermöglicht die Restaurierung. …weiterlesen

„Vinylpolitur“ (Redakteur: Gerald Himmelein)

c't - Der eine mag nicht für dieselbe Musik doppelt und dreifach zahlen. Der andere hegt Schätze auf Vinyl und Kassette, die in anderer Form nie erschienen sind. Das Music Cleaning Lab verspricht auch Einsteigern ein unkompliziertes Entknacksen und Entrauschen von Schallplatten- und Bandaufnahmen. …weiterlesen

Audio-Design

Music & PC - Bisher gab es die hochwertigen Effekte der AM/VE-Suite sowie den Hallgenerator VariVerb nur in Verbindung mit den Profi-Editoren Samplitude und Sequoia. Nun hat Magix aus diesen Sound-Werkzeugen drei separate VST-Pakete geschnürt, die sich auch in andere Host-Applikationen integrieren lassen. Ambitionierte Klangbastler dürfen sich freuen, denn damit wird gutes Sounddesign erschwinglicher.Testumfeld:Im Test waren drei VST-Plug-in-Suiten zur Einbindung in Audio-Editoren. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Der Arpeggiator RPG-8

Beat - Arpeggiatoren werden in modernen Musikproduktionen gern zur Untermalung eingesetzt. Reason verfügt in seiner aktuellen Version über ein solches Werkzeug, das weit mehr kann als das simple Erzeugen von Notenfolgen.Dieser Ratgeber der Beat (4/2008) ist der fünfte Teil der Serie, die sich mit den neuen Funktionen von Reason 4 beschäftigt. Ein Arpeggiator ist ein solche erweiterte Funktion. Was sie kann und wie sie funktioniert, verrät der Ratgeber. …weiterlesen

Mit Taktgefühl

Computer Bild - Testumfeld:Getestet wurden zwei Audio-Programme mit den Bewertungen „gut“ und „befriedigend“. Testkriterien waren Ausstattung und Funktionen (Im Programm enthaltene Musikinstrumente, Einstellungen für mitgelieferte Musikinstrumente, Mischpultfunktionen ...), Bedienung (Handhabung des Programms, Hilfefunktionen zur Bedienung, Tonspur-Ansicht ...) und Service (Hilfe-Telefonnummer/maximale Telefonkosten pro Minute ...). …weiterlesen