Sehr gut (1,0)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Klein­mi­xer
Tech­no­lo­gie: Digi­tal
Anzahl der Kanäle: 8
Mehr Daten zum Produkt

Mackie ProDX8 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... ProDX8 sind in Verbindung mit der MixerConnect App sehr praktische kleine Mixer, die als Submixer oder auch durchaus als Hauptmixer in einem kleineren Setup prima einsetzbar sind. ... Vielleicht würde man sich dafür noch ein paar mehr Speicherplätze als die angebotenen 3 wünschen. Überzeugt hat uns auch die saubere Verarbeitung und natürlich die Audioqualität des Mischers. ...“

    • Erschienen: Januar 2017
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Wer mehr als zwei XLR-Tonquellen zu mischen hat und dafür gerne ein Smartphone oder iPad einsetzt, findet im ProDX 8 eine kompakte Lösung, die auch noch gut klingt.“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: August 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    „Plus: praxisbezogene Ausstattung; Hybridlösung Bedienung: Software/Hardware; Preis/Leistung gut; wertige Verarbeitung; gutes, übersichtliches Design, Hardware wie Software; neben Apple nun auch Android fähig.
    Minus: rauscht etwas; Halleffekte unteres Mittelmaß; keine Phantomspeisung.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Mackie DC16 Control Surface

Datenblatt zu Mackie ProDX8

Anwendungsbereich Tonbearbeitung
Typ Kleinmixer
Technologie Digital
Anzahl der Kanäle 8

Weiterführende Informationen zum Thema Mackie ProDX8 können Sie direkt beim Hersteller unter mackie.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

(T)raumausstattung

videofilmen - Praktisch sind dennoch auch analoge Einund Ausgänge, um diese eventuell mit einem Mischpult zu verbinden. Professionelle Systeme bieten auch Einzelausgänge für Audiokanäle, damit man Surround-Mischungen am Computer machen kann. Wer am Computer Musik komponieren möchte, braucht zudem eine MIDI-Schnittstelle. …weiterlesen

Dynacord Powermate 600-3

OKEY - Die Mittenregler arbeiten relativ breitbandig in einem Bereich um 2,4 kHz, um besonders zur Vermeidung von Rückkopplungen bei Mikrofon-Signalen optimiert zu sein, wie Dynacord in der sehr ausführlichen Anleitung angibt. Alle Eingänge können mit entsprechenden Kanal-Reglern zudem auf den internen Effektkanal (der Powermate verfügt über zwei digitale Effekt-Prozessoren), den Aux-Send (z.B. für das Einschleifen externer Effektgeräte) und auf den Monitor-Bus gemischt werden. …weiterlesen

Die DAW auf einen Blick

Beat - Im gleichen Dialog legen Sie auch Ordner-Pfade und Tastaturbefehle fest. Klicken Sie dann auf Vorhandenes Dokument öffnen und laden Sie den Demo-Song. 5Effekte Optisch präsentiert sich die DAW wie gewohnt: Zeitleiste, Inspektor, Mixer, Browser. Der Clou aber ist das clevere Drag-&-Drop-Konzept, das die Entwickler konsequent zu Ende gedacht haben. Sowohl Presets oder Instrumente als auch ganze Effekt-Ketten lassen sich auf die Spuren ziehen und sind sofort einsatzbereit. …weiterlesen

Polarkreis 18 - Breitwand-Pop aus dem Projektstudio

Beat - Hast du immer schon so gesungen? Felix Räuber: (lacht) Nein, ganz früher haben wir Metal mit sozialkritischen deutschen Texten gemacht, und ich habe ganz viel gegrunzt. Irgendwann dann – so im Alter von vierzehn – bin ich auf Blurs CD „13“ aufmerksam geworden. Das war dann der Wendepunkt hin zu einer experimentelleren Phase. Da haben wir auch sehr viel mit dem Gesang – unterschiedlichen Tonlagen und Effekten – herumexperimentiert. …weiterlesen

Mackie ProDX4 / ProDX8

OKEY - In der MASTER-Sektion findet man noch einen weiteren "Zahnrad"-Button: hier erreicht man die MEMORY-Funktionen (es lassen sich drei Mixer-Settings als Preset speichern) und den Pegelregler für den Kopfhörerausgang. ProDX4 und ProDX8 sind in Verbindung mit der MixerConnect App sehr praktische kleine Mixer, die als Submixer oder auch durchaus als Hauptmixer in einem kleineren Setup prima einsetzbar sind. …weiterlesen