Gut (1,9)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: 2.1-​Abhör­an­lage
Moni­tor-​Tech­nik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Mackie MR524 (mit MRS 10) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die Nahfeldmonitore Mackie MR524 bieten zu einem fairen Preis sehr gute Abhörqualitäten zu Hause, aber sicher auch bei professioneller Anwendung in einem Studio. Sie bieten erstaunliche Qualität und Klang für kleines Geld. Die Verarbeitung ist sehr gut und optisch ansprechend. ... Der MRS10 rundet die Monitore aber in jedem Fall perfekt ab, insbesondere wenn man Orgelmusik ... darüber spielen möchte. ...“

  • „gut“ (69 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „Plus: potenter, druckvoller Bass; praxistauglicher Pegel möglich.
    Minus: Höhen verhangen und unpräzise; keine Kabel zu den Satelliten beigelegt.“

zu Mackie MR524 (mit MRS 10)

  • Mackie MR524
  • Mackie MR524 5 aktiver Studio Monitor 200157
  • Mackie MR524 239849

Datenblatt zu Mackie MR524 (mit MRS 10)

Typ 2.1-Abhöranlage
Monitor-Technik Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Mackie MR524 (mit MRS 10) können Sie direkt beim Hersteller unter mackie.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alles im Griff

professional audio - So ist es möglich, beispielsweise die Summe auf die Hauptausgänge und gleichzeitig einen fertigen Monitoring-Mix für einen aufnehmenden Musiker auf den Cue-Weg zu routen. Das ausgewählte Signal in der Rubrik "Source Select" landet immer automatisch auf den Haupt-Monitorausgängen, das für Cue immer auf dem Cue-Ausgangspaar. Die Ausgangslautstärke für den Cue-Weg lässt sich separat mit einem kleinen Drehregler anpassen. …weiterlesen

Test: ESI uniK 08

Beat - Bleibt nur die Frage, wie sich das aktive System in der Praxis schlägt. Ist ESIs neue uniK wirklich in allen Belangen unique? Fettfrei In puncto Optik setzt ESI bei der uniK-Familie (neben dem getesteten Achtzöller gibt es noch eine Fünfzoll- und Vierzoll-Variante, Letztere allerdings ohne Bändchen) auf schlichte Eleganz. Lediglich das Herstellerlogo und eine in sanftem Blau leuchtende LED stechen etwas aus der sonst dunklen Front hervor. …weiterlesen

Kleine Kisten, großer Klang!

Beat - Infrasonic Blow 4D Bereits mit dem großen Bruder Blow 5D hat der koreanische Hersteller bewiesen, dass sich guter Klang auch preiswert umsetzen lässt. Mit der kleinen Desktopbox Blow 4D will Samick nun diese Tradition fortsetzen. Mit Vierzoll-Mittenchassis, ergänzt um einen ¾-Zoll-Tweeter, bietet sich die Blow 4D gerade für den Einsatz im extremen Nahfeld an. …weiterlesen

Topklang am PC

PC Games Hardware - Um einen möglichst realistischen Vergleich durchzuführen, sind Lautsprecher nötig, die mit gleicher Chassisbestückung und identischem Gehäuse sowohl in einer aktiven als auch in einer passiven Version zu erwerben sind. Praktischerweise hat der Studiolautsprecherhersteller KRK mit dem RP6 und dem R6 entsprechende Modelle im Angebot. Beide verfügen über einen 17-cm-Tiefmitteltöner mit einer Membran, bestehend aus dem Verbund von Glas und Aramid. …weiterlesen

Duell: Presonus Ceres 3.5BT vs. Mackie CR3

Beat - Seitdem Einzug der Eris-Serie sind die Studiomonitore von Presonus definitiv im Heimstudio-Bereich angekommen. Clevere Einstellmöglichkeiten und ein ehrlicher Sound brachten den Eris vermehrt positive Rezensionen. Dann folgte die Bluetooth-fähige Ceres-Serie mit zwei Ablegern, die Büro oder Desktop mit professionellem Studio-Sound versorgen möchten. Auf unserem Seziertisch landeten die kleinen Ceres 3.5BT! …weiterlesen

Kompakt und dennoch klangstark

Aus tontechnischer Sicht ist der DA-Wandler eines Onboard-Chips eher minderwertig. Wer seinem Computer trotzdem natürliche Ergebnisse entlocken will, der sollte die betreffende Sektion umgehen und entsprechend ausgestattete Lautsprecher digital über den SPDIF-Ausgang der Soundkarte anschließen. Die Zeitschrift „Music & PC“ hat zwei Aktivboxen getestet und lobt das souveräne Spiel der Kandidaten.