Forte 7 Premium Produktbild
Gut (2,0)
1 Test
Befriedigend (3,0)
7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Nota­ti­ons­soft­ware
Betriebs­sys­tem: Win 10, Win 8, Win 7, Win Vista, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Lugert Verlag Forte 7 Premium im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    „Pro: Erfreulich übersichtlich und einfach zu bedienen; Sehr freie Gestaltung der Notenblätter; Klangbibliothek mit allen klassischen Orchesterinstrumenten; Vertonung/Effektveredelung via VST-Plugins möglich; Scannen und Erkennen von Noten möglich; Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: Zusätzliche Features könnten noch besser sein.“

zu Lugert Verlag Forte 7 Premium

  • Forte 7 Premium Edition

Kundenmeinungen (7) zu Lugert Verlag Forte 7 Premium

3,0 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (29%)
4 Sterne
2 (29%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (29%)
1 Stern
2 (29%)

3,0 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Lugert Verlag Forte 7 Premium

Typ Notationssoftware
Betriebssystem
  • Win
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
  • Win 10
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Lugert Verlag Forte 7 Premium können Sie direkt beim Hersteller unter lugert-verlag.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Hierdurch wird beispielsweise ein ordentlicher Bass-Boost ohne wummernde Nebeneffekte möglich. Dieser auch als "Pultec-Trick" bekannte Arbeitsschritt klingt mit dem Kuassa-Pendant sehr ausgewogen und musikalisch und doch präzise. Generell ist die Frequenzbearbeitung mit dem EVE-MP5 sehr effektiv, da man stets beide Klassiker CPU-schonend parat hat. "Bau dir deinen eigenen Supereffekt!" könnte das Motto des neuen Plug-ins MXXX von Melda Production heißen. …weiterlesen

Preview: u-he Hive

Beat - Wird über Software-Synthesizer "Made in Germany" gesprochen, fällt ganz schnell der Name Urs Heckmann. Egal ob Zebra, Diva oder Bazille: Der Name jedes dieser Instrumente steht für Qualität, wobei alle Modelle ein jeweils bestimmtes Ziel verfolgen. Diva etwa hat sich der möglichst akkuraten und fehlerfreien Nachbildung analoger Schaltkreise verschrieben - und quittiert dieses Vorhaben mit entsprechendem Hunger nach Prozessorleistung. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Die Möglichkeit eines A-B-Vergleichs ist ebenso vorhanden wie eine Undo-Redo-Funktion und eine übersichtliche Preset-Verwaltung. Die 18 mitgelieferten, sehr musikalischen Presets runden das positive Gesamtbild ab und zeigen, dass Multiply völlig zu Recht die diesjährige Developer Challenge des bekannten Portals KVR gewonnen hat. Installation Acon Digital bietet Installationsroutinen sowohl für Mac als auch PC an, wahlweise 32 Bit oder 64 Bit. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Dieser färbt das Audiomaterial deutlich ein, wodurch Klangveränderungen fülliger, aber nicht ganz so offen wirken. Der RS135 erlaubt lediglich Pegelanhebungen bei 8 kHz mit ähnlich neutralem Soundcharakter wie beim RS127 Rack. Voxengo Drumformer Die Bearbeitung von Schlagzeugaufnahmen erfordert ein umfangreiches Arsenal an Signalprozessoren. Drumformer verspricht, alle nötigen Werkzeuge auf einer Oberfläche zu vereinen. …weiterlesen

TSC Tracktion 4

Beat - TSC? Ich dachte Mackie ". - Nein, Mackie war einmal! Tracktion Software Company heißt die neue Drei-Mann-Firma um Tracktion-Erfinder und -Coder Julian Storer. TSC hat Tracktion von Mackie zurückgekauft und will die DAW (wieder) zu einem modernen, stabilen, innovativen und intuitiv zu bedienenden Audio-MIDI-Sequenzer machen. Als erster Schritt wurden die Features der betagten Version 3 auf die aktuellen Plattformen Windows 7/8 (32 und 64 Bit) und OS X portiert. …weiterlesen

Re-Kurztests

Beat - Der Klang von Outboard- und Effektstufen ist durch die Bank sehr gut. Für den schnellen Einstieg werden über 100 Presets mitgeliefert. Propellerhead PX7 FM-Synthesizer Der PX7 ist einem der berühmtesten Digitalsynthesizer aller Zeiten nachempfunden, dem DX7 von Yamaha. Mit ihm stellte das Unternehmen 1983 die FM-Synthese vor, ein Meilenstein für viele Musiker. Ob die Rack-Extension ein guter Ersatz für das geschichtsträchtige Instrument ist? …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Die 8,6 GB große Sample-Bibliothek CineBrass wurde auf der Sony Pictures Scoring Stage in Los Angeles aufgenommen und ist als Grundausstattung für realistische Blechbläser-Arrangements gedacht. Enthalten sind Trompeten-, Hörner- und Posaunen-Ensembles sowie Kombinationen aus Tuba und Bassposaune sowie Cimbasso und Bassposaune. Für die Trompeten- und Hörner-Ensembles und -Solisten liegen auch True-Legato-Patches vor. …weiterlesen

Let's groove!

Beat - Crossfader & EQs Zwischen beiden Decks befindet sich die Mixer-Sektion von Virtual DJ Home 7. Hier finden Sie neben Master- und Cue-Regler für Haupt- und Kopfhörerpegel auch einen Dreiband-Equalizer zur Klang- und Mix-Steuerung sowie die Deck- und Crossfader. Während Erstere den individuellen Pegel der Decks regeln, steuern Sie mit Letzterem das Überblenden zwischen Deck A und B. Effekte & Loops Klar, dass eine gute DJ-Software nicht ohne Effektsektion auskommen kann. …weiterlesen

Altair 4

Beat - HG Fortune Altair 4 Der Film „Forbidden Planet“ („Alarm im Weltall“) gilt zweifelsohne als einer der großen Science-Fiction-Klassiker, der auch Star-Trek-Schöpfer Gene Roddenberry maßgeblich beeinflusste. Auch der komplett elektronische Soundtrack des Films aus dem Jahre 1956 beeinflusst noch heute Musiker und Plug-in-Designer wie HG Fortune, der diesem mit seinem neuen Synthesizer Altair 4 eine Hommage erweist. …weiterlesen

Theater in Surround

VIDEOAKTIV - Hier steht unser Tonmischpult Mackie Onyx 1620 mit Firewire-Audio-Interface, das die im Mixer verstärkten Mikrofonsignale über ein Fire wire-Kabel an ein Laptop gibt, das bis zu acht Kanäle getrennt aufzeichnen kann. Mackie liefert sein Audio-Interface mit der Software „Tracktion” aus, die zwar perfekt funktioniert, aber nur die Aussteuerungs kontrolle von jeweils einem Kanal zulässt. Zur Zeit bewährt sich „Samplitude 16” von Magix: Hier zeigt jede ausgewählte Spur ihre Aussteuerung an. …weiterlesen

Audio News

Beat - So wird aus dem Audio-Interface gleichzeitig ein vielseitiger Audio-Controller. Seinen Strom erhält das Audio Kontrol 1 über den USB-Anschluss. Zum Lieferumfang gehören Vollversionen von NIs XPress Keyboards und Guitar Combos sowie die Light-Version von Traktor 3 (LE). …weiterlesen

Remix & Mashup - Der Profi-Guide zu frischen Tracks: Alle Tricks für gelungene Edits

Beat - Vengeance Sound bietet mit Multiband Sidechain ein eigens für diesen Einsatz optimiertes Plug-in an. Der flexible Multiband-Kompressor lässt sich ohne aufwendiges Routing von einem beliebigen Audiosignal triggern. Alternativ kann er auch Host-Tempo-synchron oder von einem MIDI-Signal getriggert werden, wobei die Intensität des Sidechain-Effekts mithilfe der Anschlagstärke beeinflusst werden kann. …weiterlesen

Audio bearbeiten, schneiden, mastern!

MAC LIFE - Überblick Marker helfen, auch bei komplexen Projekten den Überblick zu behalten. Gesetzt werden sie im Marker-Fenster mithilfe der Funktion Einfügen. Neben Standardmarkern stehen auch Start- und Endemarkierungen bereit. In der Marker-Liste können Sie mit einem Klick auf die Pfeilsymbole ganz links die Marker anspringen und die folgenden Audiodaten direkt anspielen. 11. Effektvoll Im Masterbereich finden sich Slots zum Einladen von Effekten im VST-Format. …weiterlesen

Rippen erster Klasse

PC Magazin - Mit Images lassen sich nämlich viele Player- und Konverterprogramme wie iTunes & Co. überlisten. Diese gehen nämlich davon aus, dass eine "echte" Scheibe im Laufwerk liegt. Dazu muss das Image vorab lediglich gemountet, sprich in einem virtuellen Laufwerk eingebunden werden. Audio-Images sind im Vergleich zu Daten-Images wie ISO anders aufgebaut und nicht von vielen üblichen Programmen zu öffnen. Problemlos klappt das mit den DaemonTools oder mit dem Brennprogramm Alcohol. …weiterlesen

Tipps & Tricks Audio/Video

Macwelt - Leider funktionieren einige davon nur in den USA. Die App Rowmote ersetzt Apples Infrarot-Fernbedienung und öffnet Programme. Die Software Remote Buddy unterstützt zahlreiche Fernbedienungen, mit denen man dutzende Programme steuern kann. …weiterlesen

Ladestation fürs iPad

iPadWelt - iPad synchronisieren Ü ber die verschiedenen Unterbereiche des Fensters können Sie den Datenabgleich mit dem iPad konfigurieren. Jeder Reiter steht für einen Datentyp – von „Infos“ bis „Fotos“. Unter „Apps“ finden Sie die verfügbaren Programme in einer Liste, die man nac h Name, K ategor ie oder Datum sortieren kann. Das iPad unterstützt elf Bildschirme, auf denen Sie die Apps mit der Maus anordnen können. Unten im Fenster finden Sie noch den Bereich „Dateifreigabe“. …weiterlesen