Libratone Beat Test

(Soundbar)
  • Gut (2,3)
  • 5 Tests
1 Meinung

Tests (5) zu Libratone Beat

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 8/2011
    • Erschienen: 07/2011
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,14)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Plus: Funkübertragung von allen iPods; mit Dock-Connector (auch nano).
    Minus: Bedienungsanleitung auf Englisch.“

    • Macwelt

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „gut“ (2)

    „Plus: Hochwertig verarbeitet, klarer Sound mit trockenem Bass.
    Minus: Teuer, Adapter für Drahtlosübertragung nötig, Aufstellungsort beeinflusst Wiedergabequalität.“

    • iCreate

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen

    „... Die Einrichtung ist unglaublich einfach und der große Bonus des Beats ist, dass er Sounds von jeder App spielt - nicht nur die der iPod-App. Das gesagt stellen wir fest, dass der Lautsprecher ziemlich teuer ist und dass man mit nur einem Lautsprecher Stereo schmerzlich vermisst. Ein tolles Produkt, aber da man zwei benötigt, für den vollen Klang, einfach zu teuer.“

    • Tom's Networking Guide

    • Erschienen: 07/2011
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen

    „Die Libratone Beat ist ein gelungenes Mehr-Wege-Lautsprechersystem zur drahtlosen Verstärkung der Tonausgabe von iDingern oder PC. Der Beat-Sound klingt voll und ist sauber gezeichnet. Der Bass kommt unangestrengt rund und doch erstaunlich druckvoll – und er erreicht für ein Gehäuse dieser geringen Abmessungen erstaunliche Tiefen. Die Mitten und Höhen gibt die Beat ohne wahrnehmbare Verzerrungen wieder, die Sprachqualität ist exzellent, von Schärfen oder Klirren ist selbst bei großer Lautstärke nichts zu hören – eine positive Folge der Class-D-Endstufen. ...“

    • Plus X Award

    • Erschienen: 06/2011
    • 41 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „Plus X Award-Empfehlung“

    „High Quality“,„Design“,„Bedienkomfort“

    „... Bestückt ist der Beat mit bester Chassis-Technologie, davon kann man sich innerhalb kürzester Zeit überzeugen: Wenige Takte Musik reichen aus, um die überdurchschnittliche Klangqualität dieses Produkts zu erfassen. Nur wenige der klassischen Dockingstationen erreichen dieses Niveau. Darüber hinaus ist die Funktionsweise innovativ: Ein Transmitter wird einfach in das Apple-Produkt gesteckt, fertig, die Musik erklingt nach dem Bruchteil einer Sekunde. Libratone Beat ist eine großartige Möglichkeit, von seinem mobilen Player Musik im ganzen Raum wiedergeben zu lassen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Libratone Beat

  • Libratone Beat Blood Orange PC-Lautsprecher/MP3 Station, RMS 50 W

    Beat Classic, Blood Orange

  • LIBRATONE Beat Standard Slate Grey 1x50W bass 2x25W Tweeter/midrange inkl.

    Beat Standard, Slate Grey

Kundenmeinung (1) zu Libratone Beat

1 Meinung
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Beat

Stereoklang im ganzen Raum

Der Funklautsprecher Libratone Beat strahlt den Schall in mehrere Richtungen ab. Weil die Schallwellen von den Wänden reflektiert werden, soll man sich überall im Raum auf Stereoklang freuen dürfen - so verspricht zumindest der dänische Hersteller.

Es handelt sich wohlgemerkt um einen einzelnen Aktiv-Lautsprecher, der zudem per Funk mit Audiosignalen versorgt wird. Für den hochwertigen Klang sind die verbauten „Ultra High-End-Komponenten“ zuständig, darunter ein Digitalverstärker und ein digitaler Signalprozessor (DSP). Mit an Bord der knapp 20 Zentimeter breiten, 47 Zentimeter hohen, 15 Zentimeter tiefen und 6,5 Kilogramm schweren Box sind außerdem ein fünf Zoll großer Bass-, zwei drei Zoll große Mittelton- und zwei ein Zoll große Hochtontreiber. Der Tieftöner wird mit 50 Watt belastet, die Treiber für Mittelton und Hochton mit jeweils 25 Watt. Gemeinsam sollen die Wandler einen Frequenzbereich von 50 bis 20000 Hertz abdecken und einen maximalen Schalldruckpegel von 100 Dezibel erzeugen. Die Audiosignale kommen entweder von iPod, iPhone, iPad, von einem mit einer USB-Schnittstelle ausgerüsteten Computer oder sie werden kabelgebunden via 3,5 Millimeter-Klinkeneingang übertragen. Die Funksender für iPod (30-Pin-Connetor, Reichweite 10 Meter) und USB-Anschluss (Reichweite 30 Meter) sind im Lieferumfang enthalten. Das hölzerne Gehäuse des Beat wurde mit Klavierlack veredelt und kommt mit einem Überzug aus Kaschmir-Wolle ins Haus. Hinten an der Box hat man einen Tragegriff verbaut.

In audiophilen Kreisen genießen Funklautsprecher nicht unbedingt den besten Ruf, denn bisweilen kommt es zu Interferenzen oder gar zu Tonaussetzern. Ob der (schicke) Libratone Beat in dieser Disziplin fehlerfrei bleibt und die nicht eben bescheidenen Versprechungen des Herstellers auch tonal erfüllt, werden die Tests der Fachmagazine zeigen. Im Oktober soll das Modell in einer limitierten Auflage auf den Markt kommen, Kostenpunkt: 599 Euro.

Datenblatt zu Libratone Beat

Anschlüsse und Schnittstellen
Stromeingang vorhanden
Audio
Empfindlichkeit 100dB
Frequenzbereich 50 - 20000Hz
Design
Produktfarbe Black
Gewicht & Abmessungen
Gewicht 6500g
Lautsprecher
Durchmesser Woofer 127mm
Hochtöner vorhanden
Hochtönerdurchmesser 25mm
Verpackungsinhalt
Schnellinstallationsanleitung vorhanden
Weitere Spezifikationen
Abmessungen (BxTxH) 195 x 150 x 470mm
Audio Kanäle 3.1channels
Energiebedarf 95-255 V, 50/60Hz
Kompatibilität iPhone, iPod, iPad, Mac, PC
Typ Portable speakers
WLAN vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: LT-100-EU-1101
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Let's Funk Audio Video Foto Bild 8/2011 - Durch die weit außen im ovalen Gehäuse platzierten Hochton-Lautsprecher war zudem immerhin ansatzweise räumlicher Klang wahrzunehmen. Der Libratone Beat konnte nicht so tiefe Bässe wiedergeben. Er klang etwas heller, transparenter – und übertrieb es dabei sogar ein wenig: Stimmen gab er minimal rau und hohl wieder. …weiterlesen


Libratone Beat Macwelt 3/2011 - Der Libratone Beat wird entweder drahtlos oder per Miniklinke-Eingang mit Musik versorgt. Bei der drahtlosen Verbindung nutzt der dänische Hersteller eine separate drahtlose Übertragung, die im Gegensatz zu Bluetooth kaum Qualitätsverlust hat. Mitgeliefert sind ein Adapter für Mac beziehungsweise PC sowie ein weiterer mit Dock-Anschluss für iPod und iPhone. …weiterlesen


Libratone Beat iCreate 5/2011 - Der kabellose Lautsprecher Libratone Beat ist sicher nicht jedermanns Geschmack mit seinem grauen Gehäuse und Griff, aber er kann was. ... …weiterlesen


„Hall of Fame: Die ausgezeichneten Produkte des Jahres“ - Unterhaltungselektronik Audio Plus X Award 2011 - Testumfeld:Im Jahr 2011 erhielten in der Kategorie „Unterhaltungselektronik Audio“ 41 Produkte eine „Plus X Award-Empfehlung“. Die Produkte wurden mit dem Plus X-Siegel für besondere Leistungen in den Bereichen Bedienkomfort, Design, High Quality und Innovation ausgezeichnet. …weiterlesen