B-Series B650-SA Produktbild
ohne Note
1 Test
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Leis­tung: 650 W
Form­fak­tor: ATX
Küh­lung: Aktiv
Wir­kungs­grad / Zer­tif­kat: 80 PLUS Bronze
Mehr Daten zum Produkt

LEPA B-Series B650-SA im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test

    Standby-Effizienz (0,5/1/2 W): „zufriedenstellend“ / „gut“ / „sehr gut“;
    Effizienz bei Schwachlast: „zufriedenstellend“;
    Effizienz bei 20/50/100% Last: „gut“ / „gut“ / „zufriedenstellend“;
    Störimmunität: „gut“;
    Geräusch bei Schwachlast: „sehr gut“;
    Geräusch bei 20/50/100% Last: „sehr gut“/ „sehr gut“ / „zufriedenstellend“.

Kundenmeinungen (3) zu LEPA B-Series B650-SA

4,6 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
2 (67%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

B-Series B650-SA

Ordent­li­che Leis­tun­gen bei gerin­ger Geräusch­ku­lisse

Lepa bietet mit seiner B-Serie gleich drei neue Modelle an, die den Leistungsbereich von 650 bis 800 Watt abdecken. Als eines der drei Neuen stellt das B650-SA kein modulares Kamelmanagement zur Verfügung, kann aber wie die Schwestermodelle ein 80 Plus Bronze Zertifikat an der 230-Volt-Leitung nachweisen, was für eine Effizienz von 88 Prozent bei halber Last verliehen wird. Das neue SA-Modell wird im deutschen Handel bereits unter 60 EUR angeboten.

Technische Ausstattung

Lepa bietet mit seinem neuen B650SA eine gute Belastbarkeit und eine ordentliche Effizienz an, die nicht allein durch das bronzene Zertifikat bestätigt wird, sondern auch durch die sehr kritischen Techniker der c’t. Am Stromanschluss dürfen 100 bis 240 Volt an Spannung anliegen, die eine Belastung bis 10 Ampere mitbringen dürfen. Die beiden Spannungsschienen für +3,3 und +5 Volt sind jeweils für 25 Ampere ausgelegt und zusammen 150 Watt. Die 12-Volt-Schiene hingegen leistet bis zu 530 Watt bei maximalen 45 Ampere. Diese Werte bilden eine gute Basis für eine stärker ausgebaute Hardware. Entsprechend der ATX-Norm erfolgt die Mainboard-Versorgung mit dem üblichen 24-Pin-Stecker und ergänzend für den Prozessor mit zwei weitern 4-Pin-Steckern. Für ältere Laufwerke, zusätzliche Lüfter und Beleuchtungen kann der Molex-Strang mit vier Steckern genutzt werden. Gleich zwei 6+2-Stecker erlauben die Versorgung einer oder zweier Grafikkarten via PCI-Express. Wer noch einen Floppy-Anschluss benötigt kommt nicht zu kurz und auch die Laufwerksanbindung via SATA-Strang mit sieben Steckern ist lobenswert. Als Lüfterspezialist hat Lepa einen Ruf zu verlieren, der aber mit dem 120 Millimeter großen Yate Loon D12SH-12 keinesfalls gefährdet wird. Bis zu einer Belastung von 50 Prozent bleibt die Kühlung bei 0,3 Sone unhörbar. Und bei Volllast tritt ein sonores Rauschen mit 3,2 als keineswegs störend auf.

Kaufempfehlung

Wenn man auf modulares Kabelmanagement verzichten kann, da ohnehin ein reichhaltiges Angebot an Stromanschlüssen geboten wird, bekommt für kleines Geld ein effizientes und leises Netzteil.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu LEPA B-Series B650-SA

Leistung 650 W
Formfaktor ATX
Enthaltenes Zubehör
  • Schrauben
  • Stromkabel
Kühlung Aktiv
Wirkungsgrad / Zertifkat 80 PLUS Bronze

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: