RF-324C + LH-40 Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Drei­bein­sta­tiv
Maxi­male Arbeits­höhe: 171 cm
Pack­maß: 55 cm
Gewicht: 1900 g
Trag­last: 15 kg
Mehr Daten zum Produkt

Leofoto RF-324C + LH-40 im Test der Fachmagazine

  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    10 Produkte im Test

    „... Das mit 1,9 Kilogramm leichte Stativ ist sehr gut verarbeitet und bietet einen tollen Bedienkomfort. Besonders gut gefallen uns die breiten Drehverschlüsse ... Eines der drei Stativbeine ist gummiert. Eine Einbeinfunktion ist vorhanden. Ebenso gibt es Spikes. Im Test der Stabilität überzeugt das Stativ ebenfalls. ... Der Neupreis im Handel von 369 Euro geht aber in Ordnung. ...“

zu Leofoto RF-324C + LH-40

  • Leofoto Stativ Ranger RF-324C + LH-40 Kugelkopf
  • LEOFOTO Ranger RF-324C Carbon-Stativ mit LH-40 Kugelkopf
  • Leofoto Ranger RF-324C + LH-40 Kugelkopf Carbon *** Spitzenqualität zum Toppreis
  • Leofoto Ranger RF-324C Stativ mit LH-40 Kugelkopf - NEU - * Fotofachhändler *

Einschätzung unserer Autoren

RF-324C + LH-40

Fle­xibles Sta­tiv für Natur­fo­to­gra­fen

Stärken
  1. ohne Mittelsäule nutzbar
  2. hohe Tragkraft
  3. geringes Gewicht
  4. hohe Stabilität
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Bei einem geringen Eigengewicht von weniger als zwei Kilogramm zusammen mit dem Kugelkopf LH-40 trägt das Leofoto RF-324C Kameras und angeschlossene Objektive mit einem Gesamtgewicht von maximal 15 Kilogramm. Dadurch ist es besonders gut für die Naturfotografie mit Teleobjektiven geeignet. Tatsächlich wird das Stativ in einigen Shops auch mit dem Beinamen Ranger angeboten. Durch die Drehverschlüsse an den Segmenten der Stativbeine wird eine hohe Stabilität erreicht. Außerdem verhindern diese das unabsichtliche Zusammenschieben der Beine. Die Stativbeine können für Aufnahmen in Bodennähe fast komplett abgespreizt werden. Das Stativ ist ohne Mittelsäule nutzbar, um das Gewicht unterwegs zu reduzieren. Diese gehört aber zum Lieferumfang und kann bei Bedarf angeschraubt werden.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Stative

Datenblatt zu Leofoto RF-324C + LH-40

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Beinsegmente 4
Material Carbon
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 171 cm
Minimale Arbeitshöhe 16,5 cm
Packmaß 55 cm
Gewicht 1900 g
Traglast 15 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung fehlt
Metallspikes vorhanden
Wasserwaage vorhanden
Tragetasche vorhanden
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Unterschiedliche Beinwinkel vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Auf großer Fahrt

videofilmen - Sie werden in die Gewinde der Schiene eingeschraubt. Für waagerechte Kamerafahrten von kleineren Objekten eignen sich Ministative ganz hervorragend. Wir haben Cullmann-Stative der Serie Magnesit Copter verwendet, die sehr stabil sind und locker Kameraschiene, Stativkopf und Kamera tragen. Zum Filmen größerer Objekte oder anderen Filmaufnahmen, müssen größere Stative her. Dazu eignen sich gut auch ausrangierte oder preiswerte Stative. Wichtig ist nur, dass sie stabil sind. …weiterlesen

Fahrbarer Untersatz

DigitalPHOTO - ein Gewicht von bis zu acht Kilogramm trägt es daher problemlos. Wenn Sie hin und wieder mit Ihrer DSLR etwa Produktvideos drehen oder einfach nur Spaß an kleinen Videoproduktionen haben, ist der Dreirad-Dolly von Quenox eine gute Ergänzung. Alternativ gibt es den Mini-Dolly von Quenox mit zwei Achsen für rund 50 Euro. Dieser fährt jedoch keine sehr engen Kurven. Daher empfehlen wir den dreiräderigen, größeren Bruder. …weiterlesen

Urlaubs-Kameras

COLOR FOTO - Das richtige Zubehör Durch dieVerwendung einer Halterung (Stativersatz) erhöhen sich die Einsatzmöglichkeiten, z.B. bei nächtlichen Langzeitbelichtungen oder bei Selbstporträtaufnahmen mit Timer oder IR-Fernauslöser. Ist die Kompaktkamera nicht von Haus aus gegen Sand und Wasser abgedichtet, empfiehlt sich ein flexibler Schutzbeutel. Damit kann auch die nicht wasserdichte Kamera zum Schnorcheln mit unter Wasser genommen werden. …weiterlesen

Top-Stative bis 400 Euro

DigitalPHOTO - Die Beine lassen sich um 180 Grad klappen, so ist ein geringes Packmaß von 45 cm möglich. Das neue, kompakte Mittelklasse-Modell 724CF hat uns etwas enttäuscht. Die Winkelklemmen an den Beinen wirken angesichts des hohen Preises zu klapprig. Clever ist hingegen die platzsparende Anordnung des Drehgriffs zur Fixierung der Mittelsäule unter dem Stativkreuz. Während die Auszugsklemmen pro Bein etwas klein ausgefallen sind, wurden die Winkeljustierklemmen umso griffiger und großzügiger gestaltet. …weiterlesen

Die Wüste lebt!

FOTOTEST - Das kostet Punkte. Die Möglichkeit, ein Stativbein abzuschrauben, sieht man in letzter Zeit öfter. Das Stativbein wird mit der herausnehmbaren Mittelsäule verschraubt. Wie immer bei Giottos sind auch bei diesem Stativ keine Spikes im Lieferumfang, trotz abschraubbarer Gummifüße. Mitgeliefert wird dagegen ein Kugelkopf. Aber nicht irgendeiner – dieser hat für das perfekte Ausrichten der Kamera eine dreifach geschützte Libelle. Auch eine Schnellwechselplatte aus Metall wird mitgeliefert. …weiterlesen

„Filmen mit Köpfchen“ - Einsteiger-Stative

VIDEOAKTIV - Ausgleich: Die Kupplung des Manfrotto-Kopfs liegt auf einem Schlitten, mit dem der Filmer den Camcorder auf dem Stativkopf ausbalancieren kann. Das ist komfortabler als eine Schiene unter die Kamera zu schrauben. Slik 506 QF Das Slik 506 QF sieht wie das typische Familienfilmer-Stativ aus. Als Einziges im Test besitzt es eine Kurbel- säule und wiegt zudem mit 3,8 Kilogramm mehr als seine beiden Mitbewerber. …weiterlesen

Standhafte Gesellen

COLOR FOTO - Das liegt in diesem Fall nicht unbedingt am Material, sondern eher an den Hebelkräften, die auf den Galgen wirken. Dörr Ps 15 Das Ps 15 von Dörr ist mit knapp 3 Kilo Gewicht eines der schweren Stative im Test, was an der massiven Bauweise mit schwerem Material liegt. Das macht das Dörr dafür extrem robust. Die Klemmen der Teleskop-Beine sind aus Metall gegossen, sehr simpel, dafür aber auch funktional konstruiert. Werden die Klemmen gelöst, fahren die Beine automatisch aus. …weiterlesen

Versteckte Kamera

FOTOTEST - SCHWERE TELES AUSBALANCIEREN Wir haben eine Vollformat-Kamera-Objektivkombination mit einem Gesamtgewicht von 5 Kilogramm auf einem stabilen Dreibeinstativ mit einer maximalen Traglast von 20 Kilogramm befestigt. Das Teleobjektiv hat eine Stativschelle mit zwei Befestigungen in einem Abstand von 3 Zentimetern. …weiterlesen

Dynamische Bilder

videofilmen - Je nachdem welche Brennweite man am Camcorderobjektiv wählt, entstehen unterschiedliche Blickwinkel. Daraus folgt, dass der gewählte Bildausschnitt wichtig für die Filmaussage in der Szenenfolge ist. Nicht immer dient die erstbeste Kameraposition als optimaler Standort. Deshalb sollte man das Motiv umwandern, die Entfernung und den Blickwinkel variieren und so beim Blick durch den Sucher bzw. auf den Monitor den für die Motivsituation bestmöglichen Standort suchen und finden. …weiterlesen

Auf einem Bein steht man gut

FOTOHITS - Er beschert dem oben aufgesetzten Mono- pod ungeahnte Aufstellmöglichkeiten und Anstellwinkel von bis zu 40 Grad. Die meisten Dreibein-Varianten von Cullmanns "Concept One"-Familie erlauben es, ein Bein abzunehmen und in Kombination mit der Mittelsäule ein Monopod zu erhalten. Das "680C" ist neben dem "650" jedoch die einzige reine Einbein-Ausführung. Das Stativ aus Carbonfaser wiegt mit nur 408 Gramm weniger als so manches Objektiv. …weiterlesen

Wackelkandidaten

videofilmen - Die Wechselplatte läßt sich ohne Werkzeug montieren. Kleiner Schönheitsfehler: Im zusammengeklappten Zustand schlagen die Beine aneinander und der Lack platzt ab. Trotzdem ist das Pro 883 CF unter den drei Besten und deshalb ein echter Kauftip. ZAPPLIGES HAMA Was bekommt man, wenn man 20 Euro für ein Stativ ausgibt? Ein zittriges Bild, sobald man den Neiger auch nur berührt. Das Hama Star 8 ist zwar sehr klein, doch ohne Mittelspinne wenig standfest. …weiterlesen