Leica M-P Test

(Digitale Messsucher-Kamera)
  • Sehr gut (1,2)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Digitale Messsucher-Kamera
  • Anwendungsbereich: Alltag
  • Auflösung: 24 MP
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • M-P Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm)

Test zu Leica M-P

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (88,1 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: M-P Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm)

    „... Die gemessene Auflösung ist ... hoch und relativ konstant im bewerteten Bereich von ISO 100 bis ISO 3.200. ... Die Bilder sind knackig scharf und brillant, und das obwohl die Farbsättigung geringer ist als in der Vorlage. Das Ausbleiben der optischen Tiefpassfilterung verursacht bei feinen Strukturen blau-gelbe Farbinterferenzen in der Horizontalen und Vertikalen. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Leica MP (Typ 240)

  • Leica M-P (Typ 240) schwarz -Digitalkamera- Sehr guter Zustand

    Leica M - P (Typ 240) schwarz - Digitalkamera - Sehr guter Zustand

Einschätzung unserer Autoren

Leica MP (Typ 240)

Robuste Profi-Messsucherkamera

Leica rüstet seine Leica-M-Serie mit der M-P auf. Die Messsucherkamera kommt mit einem Zwei-Gigabyte-Arbeitsspeicher und einem kratzfesten Saphirglas-Display auf den Markt. Der 24 x 36 Millimeter große Chip verfügt über 24 Millionen Pixel. Im Vergleich zu schweren Profi-DSLRs kommt die Leica mit kleinen Maßen und geringem Gewicht. Dennoch gehört sie zu den Wechselobjektivkameras. Somit ist sie ideal für Fotojournalisten und Reisefotografen.

Vollformat-Kleinbild-CMOS-Sensor

Der im Vergleich zur Leica M doppelt so große Arbeitsspeicher ermöglicht eine lange Auslösebereitschaft sowie die Bearbeitung der 48 Megabyte großen RAW-Bilder, die auf SD-Karte gespeichert werden. Mit 24 Megapixel löst der Vollformat-Sensor auf. Videos werden in Full-HD gedreht. Der Empfindlichkeitsbereich des Sensors reicht allerdings nur von ISO 200 bis 6.400.

Hochwertiges Display

Die Bildkontrolle ist über den Drei-Zoll-TFT-Display möglich, der mit 920.000 Bildpunkten für gestochen scharfe Vorschaubilder sorgt. Da für den Monitor Saphirglas zum Einsatz kommt, muss man Kratzer nicht mehr fürchten. Ferner verbessert eine beidseitige Antireflex-Schutzbeschichtung die Bildbetrachtung auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Mit dem Live-View-Zoom kann die Live-View-Anzeige um das Zehnfache vergrößert werden. Im Modus „Live-View-Fokus-Peaking“ hebt die Digitalkamera scharfe Konturen farbig hervor. Mit dem Bildfeldwähler, lassen sich sechs verschiedene Brennweiten simulieren.

Fazit

Die neue Messsucherkamera ist alles andere als ein Schnäppchen. Allein das Gehäuse kostet 6.700 Euro. Das soll jedoch nicht auf den ersten Blick zu sehen sein. So verzichtet Leica auf den roten Punkt und gestaltet den Fotoapparat eher im unauffälligen Retro-Design. Spezielle Gummidichtungen schützen vor Staub und Spritzwasser.

Datenblatt zu Leica M-P

3D-Bilder fehlt
Auflösung 24 MP
Bildformate JPEG, RAW, Motion JPEG
Bildsensor CMOS
Effektfilter vorhanden
Empfohlen für Ambitionierte Fotografen
Features Live-View, Sensorreinigung, Bildbearbeitungsfunktion
Gewicht 680 g
ISO-Empfindlichkeit 200-6400
Sensorformat Vollformat
Sucher-Typ Messsucher
Typ Digitale Messsucher-Kamera
Unterstützte Speicherkarten SD Card, SDHC Card, SDXC-Card
Videoauflösung (Max.) Full HD
Videoformate MOV

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Spiegellose Systeme (Vollformat) FOTOTEST 2/2015 - So hat Leica mit dem Kooperationspartner CMOSIS speziell für den Einsatz in den Leica M- und R-Kameras einen neuen Bildsensor entwickelt, den Leica-Max-CMOS. Wir haben die baugleichen Modelle Leica M und M-P mit demselben Objektiv getestet. Das erlaubt einen besonders spannenden Vergleich: Liefern Kameras mit identischen Bildsensoren und Prozessoren allein aufgrund der jeweiligen Abstimmung der Signalauf bereitung unterschiedliche Messergebnisse? …weiterlesen


Digitalkamera PCgo 7/2012 - Die Bildqualität konnte sowohl bei Tageslicht, als auch bei Nachtaufnahmen überzeugen. Eine schnelle Bildverarbeitung erlaubt mehrere Arten von Serienbildaufnahmen. Den Objektivdeckel muss man vor dem Einschalten der Kamera entfernen, sonst stürzt die Kamera-Software mit dem Warnbildschirm ab. Ein Öffnen und Schließen des Batteriefachs behebt den Ausfall. …weiterlesen