Musikant Erweiterung für PA900 Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sam­ple-​Samm­lung
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Korg Musikant Erweiterung für PA900 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Musikant-Erweiterungspaket für das Pa900 hat mich im Test sehr überzeugt und stellt eine sinnvolle und - meiner Meinung nach - gemessen am Umfang dessen, was man bekommt auch durchaus preiswerte Ergänzung für das Keyboard dar. Mit den zusätzlichen Styles und Songbook-Einträgen ist man für jede Tanzveranstaltung gut gerüstet und spart sich so manche Eigenprogrammierung. ...“

Datenblatt zu Korg Musikant Erweiterung für PA900

Typ Sample-Sammlung
Freeware fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Software für den Mac

Macwelt - Schiefe Kirchtürme auf den Urlaubsfotos lassen sich mit Dxo Perspective schnell gerade rücken, Ocenaudio bietet viele Funktionen zur Bearbeitung von Audiodateien. Außerdem vorgestellt: Zusatzfunktionen für Mail, ein Mind-Mapping-Tool und ein Werkzeug für Zip-Archive.Testumfeld:Fünf Mac-Programme wurden getestet, darunter ein Bildbearbeitungsprogramm, eine Internet-Software, ein Mind-Mapping-Tool, ein Komprimierungsprogramm und ein Audio-Editor. Die Zeitschrift Macwelt vergab 4 x die Note „gut“ sowie 1 x „befriedigend“. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Der Multieffekt setzt sich aus Chorus, Soundscape-Generator, Bitcrusher und Filtern zusammen. Ab Werk sind 50 Presets enthalten. Als erste Bearbeitungsstufe steht der Chorus im Signalfluss des That Things. Mit Bedienelementen für Frequenz, Modulationstiefe und Mischverhältnis von trockenem und Effektmaterial werden sämtliche Standards der Hardware-Vorbilder geboten. Zusätzlich gibt es eine Stellgröße für die Stereobreite. Sie erlaubt es, Sounds enorm weit im Panorama aufzuziehen. …weiterlesen

Tonprofis mit Niveau

VIDEOAKTIV - Audio- oder MIDI-Dateien werden zwar nicht (wie in einem Schnittprogramm) "Clips" genannt, doch zur Verständlichkeit bleiben wir bei diesem Begriff. Magix bietet neben dem kleinen Bruder Samplitude Studio zwei Profi-Versionen: eine Basisversion Pro X2 für 399 Euro und die Pro X2 Suite für 600 Euro. Die Suite bietet 70 Gigabyte Sounds und mehr als 3000 Instrumente für den Sampler Independence Workstation statt 12 Gigabyte und 500 Instrumente in der Standard-Version. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Auf Wunsch lässt sich der zuletzt gespielte Sound für ein chromatisches Spiel auf dem gesamten Keyboard verteilen. Mit dem integrierten Sequenzer gelingen im Nu rhythmische Patterns. Mit Cinematic Guitars Infinity möchte Sample Logic neue Maßstäbe im Bereich der kreativ verfremdeten Instrumentenklänge setzen. Die stolze 25 GB große Bibliothek enthält nicht nur die hervorragenden ersten beiden Teile der Serie, sondern auch die auf neuem Soundmaterial basierende Library CG3. …weiterlesen

Drei kleine Tonstudios

VIDEOAKTIV - Tatsächlich klingen die meist wirklich gut - und so kann auch der Neuling seinen Projekten mehr Präsenz und Lautstärke verleihen. Dazu gibt es noch weitere Kompressoren, De-Esser und allerlei musikalische Filter. Steinberg Cubase Elements 7 Mit 64 MIDI- und 48 Audiospuren hat Cubase Elements 7 in diesem Vergleich zwar am wenigsten Spuren, aber für die meisten Projekte reicht das. …weiterlesen

RP Punch-BD

Beat - Punch-BD bietet sechs unabhängige Drum-Module, die mit den Drumpads im unteren Bereich der Oberfläche getriggert werden können. Für jeden Kanal kann ein eigener Sound kreiert werden, zum Beispiel eine Sinuswelle mit Pitch-Modulation auf Kanal 1 und ein Klick-Sample auf Kanal 2. Bei Anwahl eines Kanals durch das zugehörige Pad werden die Regler im oberen Bereich automatisch passend zum gewählten Sound angepasst. …weiterlesen

Clevere Sample-Manager und Audiotools

Beat - Audiofinder 5 lässt keine Wünsche offen - so soll es sein! audioström ifoundasound Pro Exklusiv für die Windows-Plattform haben die norwegischen Entwickler von audioström den schlanken Sample-Manager ifoundasound ins Leben gerufen. Audioeditor, Metadaten-Unterstützung, individuelles Tag-System und noch weitere Merkmale erlauben das reibungslose Organisieren - egal, ob WAV, AIFF, bWAV, MP3, FLAC oder WavPack. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Witech TheDrumSource TheDrumSource ist ein Drum-Plug-in, das auf Samples basiert. Bis zu zwölf Kanäle können mit eigenen Drum-Samples bestückt werden. Die Samples werden mittels Datei-Browser geladen, wobei jeweils das zuletzt geöffnete Verzeichnis gewählt wird, was sehr hilfreich beim Zusammenstellen eigener Drum-Kits sein kann. …weiterlesen

Musikant Erweiterung für Korg PA900

OKEY - Bei den kleineren Modellen wie dem Pa900 bietet man dagegen keine unterschiedlichen Hardware-Varianten an, sondern geht hier den Weg einer entsprechenden Software-Erweiterung. Und die ist für das Pa900 jetzt auch lieferbar: UMFANG UND INSTALLATION Mit der Musikant-Erweiterung erhält der Pa900-Spieler ein umfangreiches Datenpaket, bestehend aus 500 neuen Songbook-Einträgen, 204 neuen Styles, über 162 zusätzlichen User-Sounds, 251 Performances, 9 Drum-Kits und 212 Pads bzw. Begleitphrasen. …weiterlesen

Four to the floor

professional audio - Aufgrund der hohen, wirklich erstklassigen Qualität aller Native Instruments Produkte, empfehlen wir gerade für fortgeschrittene Produzenten das Komplettpaket Komplete 8, in dem alle Native Instruments-Produkte enthalten sind und das zu einem wirklich sehr guten Preis: Mit rund 500 Euro ist Komplete ein definitives Schnäppchen, allein schon angesichts der großen Fülle an enthaltenen Instrumenten. …weiterlesen

Soundsets

Beat - Eine traumhafte Sammlung engelsgleicher Gesänge, entrückter Chöre und spektakulärer Hybridklänge. Mit Synthax A+B spendiert XILS-lab seinem virtuell-analogen Kraftpaket Synthix neues Klangfutter. Auf eindrucksvolle Weise zeigen namhafte Sounddesigner, was die temperamentvolle Emulation des Elka Synthex am besten kann: kraftvolle Bässe und Lead-Sounds, Arpeggios und Sequenzen, lebendige Strings und Pads sowie Effekt- und Percussion-Klänge. …weiterlesen

Deckadance 1.5

Beat - Zusätzlich werden Start- und Cue-Punkte nun auch in der Track-Übersicht stets angezeigt. Neben einer automatischen Analyse des Beatrasters kann der Anwender dieses auch mit der Maus manuell nachsetzen. Maschine runderneuert Die wichigste Neuerung von Deckadance 1.5 dürfte jedoch die neue Audioengine sein, die dem Programm zugrunde liegt und die die die Soundqualität nochmals verbessern soll. Dies macht sich besonders beim Timestretching bemerkbar. …weiterlesen

BeatStyle: Punk Rock

Beat - Die für Punk-Rock-Stücke benötigten Klänge lassen sich aber auch mit „Brot und Butter“-Bibliotheken abdecken (C)(D).. SAMPLEBIBLIOTHEKEN UND GESANG Auch die Bibliotheken von Softwaresamplern umfassen entsprechende Klänge. Darüber hinaus gibt es einige Sammlungen mit Drum-, Gitarren- und Bass-Loops, die sich für diese Stilrichtung eignen. Bei dem Gesang im Punk Rock steht ebenfalls die Direktheit im Vordergrund. …weiterlesen

Modellierte Klänge

PC & Musik - Auch die spielbare Polyphonie wurde in schwindelerregende Dimensionen geschraubt, so dass Software-Sampler im speziellen Umfeld schon mal Samples in vierstelliger Anzahl gleichzeitig abspielen können. Ein Nachteil ist dabei aber nicht zu übersehen: auch wenn der Rechner grundsätzlich die nötige Leistung bietet, derlei Daten bereitzuhalten und als Instrument nutzbar zu machen, wird doch die Datenmenge so umfangreich, dass damit wieder andere Nachteile entstehen. …weiterlesen

Studio-Quick-Tipps

Beat - So setzt er nur ein, wenn die Vocals nicht zu hören sind. Dazu schleifen wir ein beliebiges Delay in einen Send-Kanal und drehen den Send-Pegel auf der Audiospur mit dem Vocal auf. Wenn das Delay keinen eigenen Sidechain-Eingang hat, laden wir in den gleichen Send-Kanal auch noch einen Kompressor. Delay & Kompressor Stellen Sie das Delay nach Belieben ein und komplett auf Wet. Danach beschicken wir den Sidechain des Kompressors mit dem Audiosignal und drehen Threshold und Ratio auf. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Diese CDs sind dann DRM-frei, so dass der Inhalt anschließend beispielsweise ins MP3-Format umgewandelt werden kann. Virtuellen CD-Brenner nutzen: Damit Sie für das Brennen als reine Vorstufe für die Umwandlung keine CD-Rohlinge verbrauchen müssen, finden Sie auf der PC-WELT-DVD/CD die Vollversion Virtual CD 9. Das Programm legt einen virtuellen DVD-Brenner an, der Audio-CDs auf der PC-Festplatte speichert und ein CD-Laufwerk simuliert. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Warum also nicht einen Sequenzer erfinden, der Akkorde erzeugt, definierten Regeln folgt und das Verspielen somit unmöglich macht? Das dachten sich wohl auch die kreativen Köpfe von Monoplugs und präsentieren mit b-step einen MIDI-Step-Sequenzer, der sowohl einzelne Noten als auch Mehrklänge erzeugen kann. Oktave und Grundtonart werden global festgelegt, der Aufbau der Basis-Akkorde ebenso. …weiterlesen

Locker auflegen mit Serato

Beat - Vorbereitung Um den Offline-Player zur Vorbereitung von Songs nutzen zu können, müssen Sie Ihren Controller vom Computer trennen. Der Offline-Player kann zur Erzeugung der Wellenformdarstellung, Tempoberechnung und Überprüfung der Dateien auf Beschädigungen genutzt werden. Zusätzlich lassen sich Cue-Punkte 1 und Loops 2 speichern, die während des Mixens genutzt werden können. …weiterlesen

Kreative Sprachsynthese

Beat - „Außerirdische“ Stimmen lassen sich mit einem Ringmodulator erstellen, während Sie der Phrase mit einem Verzerrer oder Amp-Simulator im Handumdrehen einen „Megaphonklang“ verleihen können. Empfehlenswert sind hier die frei erhältlichen Plug-ins Camel Audio CamelCrusher und Kuassa Amplification Lite. Rhythmisches Rhythmische oder sich entwickelnde Klangmanipulationen können Sie mit einem durch einen LFO oder Sequenzer gesteuertes Filter wie beispielsweise Camel Audio CamelSpace erzeugen. …weiterlesen

Software kompakt

OKEY - Testumfeld:Es wurden 2 Audio-Applikationen getestet, jedoch nicht benotet. …weiterlesen