Kigorosa Vergiftung - Erste Hilfe 1 Test

(App)

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Art: Rei­sen + Loka­les, Fit­ness + Gesund­heit
Plattform: iPad, Android, iPhone, iPod touch
Kosten: Keine In-​App-​Käufe, Kos­ten­pflich­ti­ger Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt

Kigorosa Vergiftung - Erste Hilfe im Test der Fachmagazine

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015
    • 10 Produkte im Test

    5 von 5 Punkten

    „Eigentlich für Eltern mit kleinen Kindern konzipiert, bietet die App auch viel Nützliches zum richtigen Verhalten bei Vergiftungen durch Pflanzen, bei Stichen oder Tierbissen. Die App ist reichhaltig bebildert, zeigt übersichtlich Symptome sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen und enthält die Nummern zum Giftnotruf in über 80 Ländern.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kigorosa Vergiftung - Erste Hilfe

Art
  • Fitness + Gesundheit
  • Reisen + Lokales
Plattform
  • iPod touch
  • iPhone
  • Android
  • iPad
Kosten
  • Kostenpflichtiger Download
  • Keine In-App-Käufe

Weiterführende Informationen zum Thema Kigorosa Vergiftung - ErsteHilfe App können Sie direkt beim Hersteller unter kigorosa.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Besser ankommen

PC Magazin 6/2013 - Möglich machen dies die kostenlosen Karten von Open Street Map. Die App macht vor allem optisch viel daraus: Die Kartendarstellung steht den teuren Kauf-Apps fast in nichts nach. Kostenlos und schön - das war's dann aber auch schon mit den Vorzügen. Unterwegs muss man mit Navfree GPS Live stets vor merkwürdigen Routen auf der Hut sein, die Sprachausgabe ist zu unpräzise, die umfangreichen Menüs und Funktionen sind unübersichtlich. …weiterlesen

Präsentieren auf dem iPad

Macwelt 11/2013 - Über die Öffnen-in-Funktion lassen sich Präsentationen auch aus einer E-Mail oder einem anderen Programm laden. Zugreifen kann die App außerdem auf Dropbox und Skydrive. Mit Keynote für das iOS funktioniert diese Öffnen-in-Funktion leider nur unzuverlässig, offenbar ein Problem mit dem Exportformat von Keynote. Die Präsentation lässt sich zeitgesteuert oder manuell abspielen, mit farbigen Stiften ist das Hervorheben von einzelnen Punkten möglich. …weiterlesen

Hier geht's app!

FREIE FAHRT 7/2013 - Fazit: Allein die Tatsache, dass sich die Polizei über eine Smartphone-App traut, verdient einen Extrapunkt. Das Handling ist einfach, die Infos sind aktuell und die Gadgets der App gut umgesetzt. Top, sagen unsere Tester. Soziales Netz im Auto. Wer selbst beim Autofahren auf Facebook, Twitter und Co. nicht verzichten will, der sollte keine Sekunde zögern und sich "Waze" installieren. Stütze der App ist ein Top-Navigationssystem. …weiterlesen

RIM plant eigenes BlackBerry-Tablet

Nun hat auch der kanadische Smartphone-Spezialist Research in Motion (RIM) nachgezogen und arbeitet an einem eigenen Internet Tablet. Wie schon viele andere Smartphone-Hersteller will auch RIM das Tablet-Feld nicht allein Apple und seinem iPad überlassen. Das BlackBerry-Tablet soll schon Ende 2010 erscheinen und über einen 7 Zoll großen Touchscreen, einen 1 GHz starken Prozessor sowie zwei integrierte Digitalkameras verfügen. Eine 5-Megapixel-Kamera soll für Foto- und Videoaufnahmen genutzt werden können, eine zweite Kamera mit VGA-Auflösung für Videotelefonie. Das BlackBerry-Tablet würde also eher einem überdimensionierten Smartphone gleichen als einem klassischen Tablet PC.

Damit die Bilder laufen lernen

MAC LIFE 2/2013 - Auch ein Zugriff via Mobilfunkverbindung ist möglich. Dafür müssen in den Einstellungen der Server-Software unter "General" die Funktion "Enable Access over Internet" aktiviert werden. Die Benutzeroberfläche der App ist schön aufgeräumt und intuitiv zu bedienen. GoodPlayer Als Multitalent hat sich im Test GoodPlayer herausgestellt. Wie die anderen hier vorgestellten Programmen versteht auch diese App den Umgang mit DLNA-/UPnP-Medienservern. …weiterlesen