• Befriedigend 2,6
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,6)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Kom­pakt­klasse
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 1,3
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6d-​TEMP-​EVAP-​ISC
Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Ceed SW (2020)

  • Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid (104 kW) (2020) Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid (104 kW) (2020)

Kia Ceed SW (2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid (104 kW) (2020)

    Plus: Reichweite im reinen Elektro-Modus; übersichtliches und gut bedienbares Cockpit; gutes Handling beim Fahren.
    Minus: etwas müder Motor; abgeregelte Höchstgeschwindigkeit; etwas straffe Federung.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid (104 kW) (2020)

    Plus: hohe Materialqualität; großzügige Basisausstattung; gute Sitze und Komfort; lange Garantie; Umwelttechnik.
    Minus: fehlendes Temperament; wenig Fahrspaß; kleiner Benzintank; hoher Preis.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    277 von 450 Punkten

    Getestet wurde: Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid (104 kW) (2020)

    „Als Plug-in-Hybrid ist der Kia Ceed SW kein Sonderangebot. Mit dem geschrumpften Kofferraum lässt sich leben, hilfreiche Modi fürs elektrische Fahren fehlen ...“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Ceed SW 1.6 GDI Plug-in Hybrid (104 kW) (2020)

    „Der Plug-in-Hybrid-Antrieb entschleunigt den Ceed und verspricht eine ordentliche elektrische Reichweite. Das zusätzliche Gewicht verbessert den Federungskomfort des SW.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kia Ceed SW (2020)

Typ Kompaktklasse
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
  • Hybrid
Frontantrieb vorhanden
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Karosserie Kombi
Modelljahr 2020

Weiterführende Informationen zum Thema Kia Ceed SW (2020) können Sie direkt beim Hersteller unter kia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Exot mit Vorzügen

SUV Magazin 3/2016 - Ganz entspannt fährt der DS auf der Autobahn mit 160, 180, 200 Stundenkilometern gen Horizont. Das Fahrwerk bleibt straff, die Lenkung gefühlvoll und die Geräuschkulisse niedrig. Der jederzeit frisch nach vorne preschende Diesel aber gibt sich genügsam: 1000 Kilometer Reichweite sind kein Fabelwert, sondern Realität. Ohne schlechtes Gewissen kann man so die Massagefunktion des Gestühls aktivieren und die Aussicht genießen. …weiterlesen

Der neue Preis-Knaller

OFF ROAD 12/2015 - Die Geräuschkulisse ist dafür aber auch bei hohem Tempo ordentlich, die Verbrauchsanzeige erfreulich: Nie will das Turboaggregat mehr als sechs Liter pro 100 km - vorausgesetzt, man greift zum Handschalter. Die etwas träge, aber sehr komfortabel schaltende Sechsgang-Automatik frisst gefühlt nicht nur ein paar Pferdestärken des Diesel, sondern auch den ein oder anderen zusätzlichen Tropfen Kraftstoff. …weiterlesen

Der superbere Superb

auto motor und sport 15/2015 - Zu Recht. Hat er eine kleine Phase bis rund 1500/min durchschwächelt, zieht er homogen, ab 2000 Touren gar vehement. Kultiviert und sparsam ist er dazu: Mit 6,5 l/100 km laut Bordcomputer bist du schon vorn mit dabei auf der Autobahn. Auf der Landstraße sortiert sich der große Skoda eher bei den Besonnenen ein - mit sicherem Fahrverhalten, aber ohne ausgeprägten Handling-Eifer, woran Sport-Kennlinien für Dämpfer, Motor und Lenkung nichts Wesentliches zu dynamisieren vermögen. …weiterlesen

Stil mit Dampf

CAMPING CARS & Caravans 7/2015 - Schwerer Wohnwagen, lange Steigung - kein Problem. Die bei diesem Motor serienmäßige Automatik 7G-Tronic Plus zeigt sich allen Fahrsituationen gewachsen. Das Fahrwerk - vorne Mehrlenker-, hinten Raumlenkerachse - hält Auto und Anhänger sicher in der Spur. Kurze harte Stöße dringen bei den hinten Sitzenden durchaus ans Gesäß, vorn sitzt es sich deutlich komfortabler. Die Sitze sind in beiden Reihen sehr gut ausgeformt. …weiterlesen

Systemkritiker

OFF ROAD 5/2015 - Wer sportlich um Ecken pfeifen möchte, muss mit einem angestrengten Vierzylinder-Dröhnen leben. Schade, denn Lenkung und Getriebe haben Potenzial: Präzise und genau mit der richtigen Dosis Widerstand kann man den CX-5 um Kurven steuern, die Automatik schaltet schnell und sinnig durch die sechs Gänge. Die Sport-Taste bleibt unangetastet: Ist sie aktiviert, hält der Mazda die Drehzahl meist nur unnötig lange hoch. …weiterlesen

Länge läuft

Automobil Revue 50/2013 - Bleiben die hinteren Sitze unbenutzt, lässt sich der Kofferraum auf fast 1900 dm3 vergrössern - und das bei einem ebenen Boden, der überdies wegen des fehlenden Ladekantenabsatzes gut zu erreichen ist. Das Geräuschniveau bei Autobahntempo trägt ein weiteres zur angenehmen Reiseatmosphäre bei. Laut und eindeutig als Selbstzünder zu erkennen ist der Diesel vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten und im Stand, wie die AR-Messungen belegen. …weiterlesen

Kleiner Muntermacher

Automobil Revue 42/2012 - Der ins Heck integrierte Träger ist darauf ausgelegt, bis zu drei Velos mit einem Gesamtgewicht von 60 kg aufzunehmen. Auch zum Ziehen eines bis zu 1200 kg schweren Anhängers ist der Mokka 1.4 Turbo geeignet, die Anhängerkupplung kostet ab Werk 800 Franken. BEDIENUNG Das Raumgefühl im Mokka ermöglicht zwar eine gute Rundumsicht, beim Rückwärtsparkieren ahnt man das Heck aber nur; und trotz der hohen Sitzposition verschwinden die vorderen Kotflügelenden hinterm Horizont. …weiterlesen

Streben nach Höherem

auto-ILLUSTRIERTE 11/2010 - In kleinen oder kompakten Volkswagen merkt man ob der Austauschbarkeit ihrer Cockpits kaum noch, in welchem Auto man gerade sitzt. Der neue Passat darf das noch immer schöne, eigenständige Interieur seines Vorgängers auftragen – mit neuen Türverkleidungen, handschmeichelnden Oberflächen und geändertem Tastenlayout auf der Mittelkonsole. Dafür musste Kucharek sogar eine komplett neue Bordelektrik entwickeln. …weiterlesen

Glattgebügelt

autohifi Nr. 1 (Januar/Februar 2012) - Sie repräsentiert einen Schalldruckverlauf, der dafür sorgt, dass die Musik im Auto ausgewogen und angenehm klingt. Der Super-Tiefbass Die Kurve beginnt links im Super-Tiefbass bei 20 Hz. Dieser Frequenzbereich wird weniger vom Ohr, sondern eher als Körperschall wahrgenommen. Er schüttelt die Fahrgastzelle durch und vibriert wunderbar in den Beinen. Erst ab rund 35 bis 40 Hz, also fast eine Oktave weiter oben, nimmt das Ohr den Tiefbass bewusst war. …weiterlesen

Das vernetzte Auto

Computer Bild 3/2013 - Ich denke, in Zukunft wollen sie all das im Auto haben, was ihnen ihr Notebook oder Smartphone bietet. Das ist die Herausforderung, die vor uns liegt." BMWs Connected Drive Ähnlich sieht man's auch bei BMW. In vielen Modellen der bayerischen Autobauer fährt nach dem Druck auf den Start-Stop-Knopf nicht nur der Motor, sondern auch ein n beachtlicher Bordcompu- uter hoch. Schon Sekunden den später ist das Navi auf Stand- andby und das iPhone eingeloggt. …weiterlesen

Hyundai i20 gegen Mazda 2

Auto Bild 48/2010 - Auf den ersten Blick wirkt es so: Gegen den sportlich-frechen Mazda 2 wirkt der Hyundai i20 fast ein wenig bieder. Tatsächlich überzeugt der in Indien gebaute Exil-Koreaner vor allem durch innere Werte. Sein Kofferraum ist größer und leichter zu beladen, der Zustieg nach hinten gelingt wegen größerer Türausschnitte bequemer. Auch wirkt die Karosserie solider als die Hülle des Mazda 2. Farbige Sitzbezüge peppen den tristen, dafür funktionalen Innenraum auf. …weiterlesen

Räumchen wechsel dich

auto motor und sport 16/2016 - Das ist irgendwie gut, denn normal machen ja schon so viele andere. Wo ordnet sich der Talisman Grandtour denn ein im Reigen der Mittelklasse-Kombis? Wir überprüften das anhand der Dieselversionen mit circa 150 PS des Hyundai i40, Mazda 6 und Skoda Superb. Der Preisrahmen dreier Testwagen liegt um die 40 000 Euro, nur der Mazda 6 Skyactiv-D 150 ist deutlich billiger. Das liegt auch daran, dass Mazda zum Testzeitpunkt kein Modell mit Automatik liefern konnte. …weiterlesen