Kia Carens (2017) Test

(Auto)
  • Befriedigend (2,9)
  • 4 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Van
  • Frontantrieb: Ja
  • Verbrauch (l/100 km): 4,5 - 4,8
  • Manuelle Schaltung: Ja
  • Automatik: Ja
  • Schadstoffklasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Carens 1.7 CRDi (104 kW) (2017)

Tests (4) zu Kia Carens (2017)

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 25/2017
    • Erschienen: 11/2017
    • 4 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Carens 1.7 CRDi (104 kW) (2017)

    „... Der solide und im Vergleich zum Ford hochwertigere Kia wiegt voll ausgestattet etwas über 1,7 Tonnen. Untermotorisiert ist der Carens als 1.7 CRDi dennoch nicht. Kraft seiner 340 Nm zieht er sehr anständig an und strebt ohne Zögern gen Höchstgeschwindigkeit (193 km/h). Dabei bleibt der Diesel angenehm kultiviert und leise. ...“

    • Motormobiles.de

    • Erschienen: 10/2017
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Carens 1.7 CRDi (104 kW) (2017)

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Mehr Details

    263 von 450 Punkten

    Getestet wurde: Carens 1.7 CRDi (104 kW) (2017)

    „...Der 1,7 Liter große Diesel arbeitet leise und kultiviert, während das Doppelkupplungsgetriebe seine sieben Gänge immer schnell, ruckarm und passend sortiert. Kraft seiner ab 1750 Touren bereitgestellten 340 Nm mangelt es dem Kia auch nicht an Schub. Der Testverbrauch mit 7,3 l/100 km geht also in Ordnung. ...“

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 10/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Carens 1.7 CRDi (104 kW) (2017)

    „... Da im Vorderwagen der 1,7 Liter große, kultiviert laufende Turbodiesel ... sitzt, zieht der Kia sehr anständig und strebt ohne Zögern gen Höchstgeschwindigkeit ... Den gelungenen Auftritt rundet das ... Doppelkupplungsgetriebe ab. Es arbeitet schnell, ruckarm und sortiert seine sieben Gänge immer passend. ... Weniger kompetent erweist sich der solide und vergleichsweise straff abgestimmte Van auf ungepflegten Straßen. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Neu- und Gebrauchtwagen

  • Kia Carens 1.7 CRDI Spirit 7 SITZER! Van/Kleinbus (104 kW)

    Der Kia Carens bitet ausreichend Platz für bis zu Sieben Personen. Verreisen Sie damit und genießen Sie die ,...

  • Kia Carens 1.7 CRDi 141 ISG Aut. Spirit Leder Glasdach Perfom Kombi (104 kW)

    * Performance - & Leder - Paket * Panoramadach mit elektr. Glasdach * Front - / Seiten - & Vorhangairbags * ,...

  • Kia Optima 1.7 CRDi DCT Automatik Limousine (104 kW)

    Unfallfrei, Euro6, Rückfahrkamera, Klimaautomatik, Panoramadach, Fahrerairbag, Beifahrerairbag, Fenster - ,...

  • Kia Optima 1.7 CRDI Spirit DCT *Panorama*Navi*Leder* Limousine (104 kW)

    * 4 Einstiegstüren * Zustand: sehr gut * Scheckheft * Euro6 * Rückfahrkamera * Klimaautomatik 2 - fach * ,...

  • Kia Optima 1.7 CRDI Spirit DCT *Panorama*Navi*Leder* Limousine (104 kW)

    * 4 Einstiegstüren * Zustand: sehr gut * Scheckheft * Euro6 * Verkehrszeichenassistent * Rückfahrkamera * ,...

Datenblatt zu Kia Carens (2017)

Karosserie Kombi
Modelljahr 2017
Typ Van

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Auf neuem Niveau SUV Magazin 3/2016 - Über weiße Kontrastnähte wandert der Blick, wie von selbst streichelt die Handfläche den Armaturenträger. Die aufgeschäumten Oberflächen, mit Nähten verziert und durch schwarzen Klavierlack ergänzt, fühlen sich einfach großartig an. Kein schnödes Hartplastik entdecken wir, stattdessen nur glattes Leder - auf dem unten abgeflachten Volant ebenso wie auf dem schlanken Automatik-Wählhebel. Worauf also warten wir noch? …weiterlesen


Dieser SUV macht Druck Automobil Revue 22/2014 - Die Überprüfung des sportlichen Anspruchs beginnt auf der Test-Waage, und dort glüht gleich die Anzeige: Mit der 400-PS-Topmotorisierung (Turbo genannt, auch wenn der kleinere 340-PS-V6 ebenfalls aufgeladen ist) und in Vollausstattung zum Test angetreten, knackt der Porsche Macan die 2-Tonnen-Marke. Uff, das ist viel Holz für ein Auto, das mit einer Länge von 470 cm gerade noch als kompakt gelten darf und sportlich sein will. …weiterlesen


All-American SUV OFF ROAD 12/2013 - Im Yukon sitzt man so bequem wie auf der Wohnzimmer-Couch, schaut erhaben über die breiten Straßen. Kurzum: Man ist King of the Road - und nicht auf der Jagd nach der Pole Position. Auf deutschen Straßen sieht das anders aus. KONTRAST-PROGRAMM Luxus-SUV donnern mit ihren starken Dieselmotoren über die Autobahnen, bei dichtem Verkehr reiht sich ein unsinniger Beschleunigungs-Vorgang an die nächste starke Bremsung. …weiterlesen


Ganz der Alte Automobil Revue 3/2013 - REISEAUTO Nichts geändert hat sich beim Grand Vitara unter dem Blech. Als Antrieb steht neben dem Diesel (AR 2/2012) der bekannte 2,4-L-Vierzylinder zur Verfügung. Dieser leistet 124 kW (169 PS) und damit exakt 40 PS mehr als der Selbstzünder. Kombiniert werden kann der Benziner mit einer 5-Gang-Handschaltung oder - wie beim Testwagen - mit einem 4-Stufen-Wandlerautomaten. Was im Zeitalter von 8-Stufen-Automaten ein wenig antiquiert erscheint, zeigt sich im Alltag als sehr praxistauglich. …weiterlesen


Sicherheit erfahren HANDICAP 3/2011 - „70 Prozent aller PKW-Fahrer können keine Vollbremsung“, sagt Christian Scheidt, und er muss es wissen, denn er ist selbst Fahrlehrer und hat auch schon Sicherheitstrainings geleitet. Seit einem Jahr ist er querschnittgelähmt, arbeitet schon wieder als Fahrlehrer in der Theorieausbildung. „Mein neues Auto, ein weißer BWW 5er GT mit Handbedienung, wurde schon bestellt, als ich noch in der Klinik war“, berichtet er. …weiterlesen


Gelungener Einstieg auto-ILLUSTRIERTE 3/2014 - Die Klimaanlage arbeitet automatisch und schnell. Vorne und hinten gibt's elektrische Fensterheber, und das Smartphone ist blitzschnell via Bluetooth ans System gekoppelt. Sogar an eine Lenkradheizung hat Hyundai gedacht. In der Fülle von Komfort ging jedoch ein automatisch abblendender Rückspiegel unter. Schade! Unter der Haube arbeitet ein 1,2-Liter-Benziner mit 87 PS. Im unteren Drehzahlbereich geht der gemütlich und leise zu Werke, ab 4000 Touren kommt er dann in Fahrt. …weiterlesen


Lang & Olufsen Video-HomeVision 6/2011 - So entstanden die ersten Absätze dieses Tests unterwegs auf der Autobahn, während mir der Massagesitz den Rücken verwöhnte. Eigentlich das perfekte Journalisten-Auto, auch wenn die Preisgestaltung eher auf Staatsmänner zugeschnitten ist. Die Surround-Revolution Zukunftsmusik Audi will die revolutionäre Wellenfeldsynthese (WFS) ins Auto bringen. Dazu benötigen die Ingolstädter 52 rundum angebrachte Mitteltöner (blau), fünf Hochtöner (orange), vier Bässe (rot) und einen Subwoofer (grün). …weiterlesen


13 Vans für Kind und Kegel Auto Bild 13/2010 - Man sitzt so schön hoch in Meriva und Co, das schont den Rücken. 13 Vans für Familien mit Kindern. Die Auswahl ist riesig. Aber nicht alle diese Autos sind eine Empfehlung. Meine Wahl steht fest: Familien mit einem Kind fahren im Opel Meriva am besten. Müssen zwei Kinder mit, bieten sich Toyota Corolla Verso, Mazda 5 oder auch der günstige Ford C-Max an. Wer drei Kinder chauffiert, nimmt den neuen Ford Galaxy oder S-Max. Der sieht auch noch richtig gut aus, so gar nicht nach Van. …weiterlesen


Durstiger Schönling OFF ROAD 10/2013 - Gratulation, Chevrolet! Optisch spielt der überarbeitete Captiva in der ersten Liga und fährt sogar seinem Konzernbruder Opel Antara davon. Die neu gestalteten Rückleuchten in LED-Technik sorgen zusammen mit den eckigen Endrohren für einen - man muss es einfach zugeben - verdammt knackigen Hintern! Erst auf den zweiten und dritten Blick nimmt man die dezenten Änderungen an Kühlergrill, Scheinwerfern und Stoßfängern wahr. …weiterlesen


Gut kombiniert? auto motor und sport 2/2017 - Nun ja. Das freudige Einlenken war ja immer eine Stärke des leichten 6. Doch dann kam er schnell ins Untersteuern und ging wenig später dem harsch regelnden ESP ins Netz. Daran hat sich, sorry, nichts geändert. Der 6 verspricht mehr, als er halten kann. Ansonsten alles wie gehabt: Viel Platz und klare Instrumente hat der bedienfreundliche Mazda, weniger gelungene Sitze und eine auf gehäuften Wellen stößige Federung allerdings auch. Auffällig ist ein großer Mangel an Komfort-Assistenz. …weiterlesen