• Befriedigend 2,6
  • 1 Test
  • 36 Meinungen
ohne Note
1 Test
Befriedigend (2,6)
36 Meinungen
Features: WiFi, Blue­tooth, DAB+, Android-​Steue­rung, Frei­sprech­funk­tion
Mehr Daten zum Produkt

Kenwood DMX125DAB im Test der Fachmagazine

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • Seiten: 2

    1,2; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Preistipp“

    Dieser Moniceiver glänzt vor allem durch seine praktische Mirroring-Funktion (mit entsprechender Hersteller-App und im Idealfall einem Android-Smartphone), die ihn zu einem Vollblut-Naviceiver aufwerten kann. Ein modernes Digitalradio ist zwar enthalten, dafür hat man den CD/DVD-Player offenbar für überholt befunden und komplett weggelassen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Kenwood DMX125DAB

  • Kenwood Corp. Dmx125dab

    (Art # 11510254)

  • Kenwood DMX125DAB
  • Kenwood DMX125DAB
  • Kenwood DMX125DAB -

    (Art # 2800989)

  • Kenwood DMX-125DAB Doppel-DIN Moniceiver DAB+ Tuner,
  • Kenwood DMX-125DAB Doppel-DIN Moniceiver DAB+ Tuner,

Kundenmeinungen (36) zu Kenwood DMX125DAB

3,4 Sterne

36 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
15 (42%)
4 Sterne
5 (14%)
3 Sterne
4 (11%)
2 Sterne
3 (8%)
1 Stern
9 (25%)

3,4 Sterne

36 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DMX125DAB

Spiegel-Funktion für Android-Smartphones

Stärken

  1. Mirorring-Funktion für Android-Smartphones
  2. iphone-kompatibel
  3. unterbrechungsfreie Empfangssteuerung zwischen UKW und DAB+

Schwächen

  1. kein DVD/CD-Laufwerk

Der 6,8"-große WVGA-Touchscreen im DMX125DAB wird aufgewertet durch die Möglichkeit, per Mirroring-App von Kenwood das komplette Display eines Android-Smartphone darauf wiederzugeben, auch "spiegeln" genannt. Entsprechend können Sie das Smartphone umgekehrt über ebendiesen Touchscreen des Moniceivers gesteuert werden. Das macht sich vor allem bezahlt, wenn Sie beispielsweise eine Navigationsapp des Smartphones bei der Fahrt nutzen. Für iPhone-Fans bleibt leider nur eine eingeschränkte Möglichkeit, via USB-Anschluss den Mediaplayer zu bedienen. Ansonsten hat das DMC 125 DAB alles an Bord, was man von einem modernen 2-DIN-Radio erwarten kann. Verzichtet wurde allerdings auf einen CD/DVD-Player. Dadurch ist der Einbau in die Schächte deutlich einfacher zu bewerkstelligen. Und via Bluetooth oder USB können Sie ungeachtet dessen zahlreiche Audio- und Video-Formate auf dem Mediacenter abgespielen. Beim Radio-Empfang unterwegs wählt der Tuner übrigens automatisch und unterbrechungsfrei die beste Empfangsweise eines Senders zwischen UKW und DAB+. Rund 200 Euro sind für dieses Technikpaket  durchaus in Ordnung.

Datenblatt zu Kenwood DMX125DAB

Bildschirmgröße 6,8"
Bildschirmauflösung WVGA
User-Interface Touchscreen
DIN-Schacht 2
Features
  • Freisprechfunktion
  • Android-Steuerung
  • DAB+
  • Bluetooth
  • WiFi
Schnittstellen
  • USB
  • Video-Eingang
  • Video-Ausgang
Vorverstärkerausgänge 1
Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
  • AAC
  • WAV
  • WMV
  • MPEG-1
  • MPEG-2
  • MPEG-4
  • MKV
  • H.264
Bluetooth
  • HFP
  • A2DP
  • PBAP
Tuner
  • UKW
  • MW
Equalizer 7-Band
Maximale Ausgangsleistung 50 W x 4
Lieferumfang 2x Ausbauwerkzeug, Abdeckrahmen, Einbaurahmen, Freisprechmikrofon mit 3 m Anschlusskabel
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DMX125DAB

Weiterführende Informationen zum Thema Kenwood DMX125DAB können Sie direkt beim Hersteller unter kenwood.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mit Siri auf Achse

Computer Bild 25/2014 - Langsame Edge-Verbindungen treiben den Fahrer schnell in den Wahnsinn, 3G sollte es mindestens sein. Euro ist es vergleichsweise günstig. Radios mit großem Navi-Bildschirm kosten leicht das Doppelte, ab Werk vom Autohersteller schnell über 1000 Euro. Außerdem veraltet das Radio nicht so schnell, denn die Online-Straßenkarte erfordert keine Updates. Navigation und Telefonfunktionen sind deshalb stets so aktuell wie das iPhone - das man in der Regel häufiger erneuert als ein Autoradio. …weiterlesen

Schneller twittern

connect Freestyle 1/2012 - Bis dahin hat ihr Freund ihr eine Smartphone-Halterung samt Ladekabel besorgt - damit sie immer sicher ankommt. Auto schon gekauft? Jetzt nachrüsten! Auch wer einen Gebrauchtwagen fährt, muss nicht auf moderne Multimedia-Elektronik im Auto verzichten. Parrot Asteroid, 299 Euro Das schicke Autoradio kommt ohne CD-Laufwerk, aber mit Android-Betriebssystem, kann Webradio wiedergeben und mit Apps aufgerüstet werden. JVC KD-X50BT Brandneu ist das JVC KD-X50BT: Noch nicht mal ein Preis ist bekannt. …weiterlesen

Wellness für die Ohren

autohifi 6/2010 - Im Zweifel sollte der Surround-Fan beim Center-Einbau lieber einen Spezialisten hinzuziehen. Tendenziell etwas leichter funktioniert es mit den anderen Lautsprechern. Gewöhnlich sind im Auto vorne und hinten jeweils links und rechts bereits Schallwandler platziert. Ob die qualitativ ausreichen, die optimale Position und Ausrichtung innehaben, muss jeweils individuell bewertet werden. In jedem Fall braucht es noch einen Subwoofer. …weiterlesen

Eintritt ermäßigt

CarVision 6/2007 - Die Bluetoothbox CD-BTB200 findet über diese Schnittstelle Anschluss und erweitert den Moniceiver um Freisprechen und Audiostreaming. Eine USB-Box gibt es für diesen Bus ebenfalls, so dass jeder eine Möglichkeit finden wird, externe Spielzeuge mit dem Pioneer zu betreiben. Aber auch nützliche, sicherheitsrelevante Peripherie wie z.B. eine Rückfahrkamera findet bei Bedarf Anschluss. Klang Beim Klang gibt’s dicke Punkte, besonders was Auflösung und Stimmbereiche betrifft. …weiterlesen

Platz an der Sonne

autohifi 6/2009 - Aus“ (Bildschirm ausschalten) zur Folge hat. Doch abgesehen davon gelingt die Bedienung des Pioneer-Navis ausgesprochen leicht, ja fast schon intuitiv. Erleichtert wird dies zusätzlich durch eine sehr schnelle, praktisch verzögerungsfreie Eingabe auf dem Touchscreen. Hier hat Pioneer einen großen Schritt nach vorne getan. Runde Ausstattung Da auch bei der portablen Konkurrenz die Ausstattungsliste immer länger wird, darf dieser Komfort bei den Großkalibern im Geschäft nicht fehlen. …weiterlesen

Eintritt ermäßigt

CAR & HIFI 6/2007 - Klang Ruhig, zurückhaltend und obenrum dezent ist die Gangart des VRX578RUSB. Der Gesang hat Kontur, und genug Knack für die härtere Gangart ist ebenfalls vorhanden. Das Ganze klingt nicht typisch nach Clarion mit vielen Details und feinster Auflösung, hat aber einen ganz anderen, eigenen Charme. …weiterlesen

Doppeldecker

autohifi 1/2007 - Talkline: Die Bluetooth-Box KCA-BT 100 macht das Auto zur Telefonzelle. Gebündelt: Den Kenwood-Moniceiver gibt’s auch im Paket mit dem Navirechner KNA-G 520. Alpine IVA-W 200 Ri Alpines Multimedia-Einheit fährt schwere Geschütze auf, wenn es um Erweiterbarkeit geht. Schöner Rücken: iPod-Kabel, System-Bus und Pre-Outs – alles da! …weiterlesen

Der Computer erobert das Auto

PCgo 6/2012 - In dieser Fahrzeugklasse gehört es auch zum guten Ton, die inzwischen aus Fahrzeugen von Audi, BMW oder Mercedes nicht mehr wegzudenkende Controller-Einheit mit ihrem prägenden Dreh-und-Drück-Knopf und einer Reihe von Peripherietasten nicht nur vorne auf der Mittelkonsole, sondern auch für die Fondpassagiere anzubieten. Wer an diesem Drücker sitzt, kontrolliert fast sämtliche Bits und Bites an Bord. …weiterlesen

WebLink-Monitor

CAR & HIFI 2/2018 - Jetzt können Anwendungen wie der Musikplayer, das Empfehlungsportal Yelp oder sogar die kostenlose Navigations-App Waze komfortabel über den Touchscreen des Moniceivers genutzt werden. Ohne einen Cent Aufpreis wird das KW-M540BT so auch zum Navigationssystem. Voraussetzung ist lediglich eine gute Datenverbindung. Natürlich spielt das JVC auch Audio- und Videodateien von USB-Sticks ab. Neben den üblichen komprimierten Tonformaten unterstützt es dabei auch WAV und FLAC. …weiterlesen