Wayback 88 (2019) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Ein­satz­ge­biet: Tou­ren
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

K2 Wayback 88 (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Kauftipp“

    28 Produkte im Test

    „Der Wayback ist ein junger Klassiker unter den modernen Tourenski. In der aktuellen Version ist er zeitgemäß leicht, sportliche Fahrer loben seine Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit. Er verlangt allerdings einen gewissen Krafteinsatz – dafür überzeugt er als perfekter, williger Allrounder.“

  • „sehr gut“

    „Alpin Testsieger“

    21 Produkte im Test

    „Was soll man zum Wayback 88 noch sagen? Es mag ja langweilig sein, aber der Ski funktioniert einfach – für fast jeden. Zudem ist er recht leicht und auch nicht besonders teuer. Da können wir gar nicht anders, als dem guten alten Wayback 88 mal wieder den Testsieg zuzuschlagen.“

Einschätzung unserer Autoren

K 2 Wayback 88 (2019)

Für alles gut, auch fürs Por­te­mon­naie

Stärken
  1. moderates Gewicht
  2. vergleichsweise günstig
  3. Top-Allrounder, gute Fahreigenschaften in allen Testdisziplinen (Alpin-Test 11/2019)
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Ob kurze oder lange Schwünge, steil oder flach, guter oder schwieriger Schnee, Skidurchquerung im Backcountry oder planierte Piste – der Dauer-Testsieger Wayback 88 von K2 carvt sich im Testumfeld auch heuer wieder aufs Treppchen. Tipp: Ist das Budget sehr knapp, sind Sie mit dem fast genauso guten Seek Seven Tour von Rossignol noch einen Tick günstiger unterwegs.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu K2 Wayback 88 (2019)

Einsatzgebiet Touren
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 160 / 167 / 174 / 181 cm
Taillierung 121-88-109 mm
Radius 18 m (174 cm)
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2019/2020
Gewicht pro Paar 2410 g (174 cm)

Weitere Tests & Produktwissen

Karbon statt Kondition?

ALPIN 1/2016 - Aber auch der BMT geht selbst auf harten Pisten noch überraschend gut und ist im Powder ein Traum. Kein Traum ist dagegen der Preis. 1000 Euro muss man für den BMT 109 auf den Tisch legen, und dann hat man noch keine Bindung. Für weniger als die Hälfte gibt es den Atomic Automatic 102. Mit 400 Euro ist er quasi ein Schnäppchen und dürfte vor allem die ansprechen, die einen Ski für die wenigen Powder-Tage im Jahr wollen, sich aber kein Vermögen im Keller einbunkern möchten. …weiterlesen

Den ganzen Körper fordern

LAUFZEIT 12/2013 - Skilanglauf erlernen Auf Schnee gilt es, sich möglichst schnell an die exakte Skilanglauftechnik heranzuarbeiten. Es ist anzuraten sich anfänglich auf eine Lauftechnik zu beschränken und nicht beide gleichzeitig zu erlernen. Ein Lernkurs durch einen qualifizierten Übungsleiter ist für Einsteiger sehr zu empfehlen, manche Fehler treten dann erst gar nicht auf. Sind die Technik-Grundlagen richtig gelegt, verläuft der weitere Lernweg leichter. …weiterlesen

Ich will alles - und noch viel mehr

SNOW 2/2013 (November/Dezember) - Diese Ski reichen bei der Offpiste-Performance schon fast an die reinen Freerider h her heran, sind aber trotzdem pistentauglich. p pis Sie verfügen über Mitten M Mit um 90 mm und sind mit recht r rec ausgeprägten Rocker-Konstruktionen K Ko ausgestattet, was w wa im Gelände - selbst bei zerfahrenen z ze Verhältnissen - für sehr s se viel Stabilität und Auftrieb t tr sorgt. Trotzdem ist auch sportliches s sp Carven auf der Piste durchaus d du möglich, so lange es e nicht zu hart ist. …weiterlesen

Mit Schwung in der Taille

ALPIN 10/2005 - Auf ein penetrantes Nachbohren beim Hersteller dann die erlösende Antwort:„Ja, es hat Veränderungen gegeben, auch wenn man es dem Ski nicht ansieht.“ Also doch! Und das wiederum war eine Bestätigung für unseren Test. Obwohl die Tester mit dem Wissen um dass Abschneiden der Ski ein Jahr zuvor behaftet waren, haben sie einheitlich dem Ski dieses Jahr eine deutlich bessere Note gegeben. Sie haben die Unterschiede bei dem optisch unveränderten Ski herausgespürt. …weiterlesen