JVC Everio GZ-E205 Test

(Camcorder mit Speicherkarte)
  • Befriedigend (2,8)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Consumer-Camcorder
  • Touchscreen: Ja
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu JVC Everio GZ-E205

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 30 von 42
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,6)

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2012 (Oktober/November)
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 2 von 8
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (56 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“

    „Mit Zeitrafferaufnahme und automatischem Aufnahmestart bei Bewegung im Motiv hat der Everio 205 zwei praktische Helfer. Die Videoqualität war bis auf Bildrauschen bei dunklen Motiven und etwas blasse Farbwiedergabe in Ordnung, obwohl sehr feine Details nicht wiedergegeben werden – die Kameraelektronik verschluckt einiges.“

    • c't

    • Ausgabe: 15/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Bildqualität: „zufriedenstellend“;
    Lichtempfindlichkeit: „zufriedenstellend“;
    Bildstabilisator: „schlecht“;
    Ton: „gut“;
    Display: „zufriedenstellend“;
    Handhabung: „zufriedenstellend“;
    Ausstattung: „schlecht“;
    Foto: „schlecht“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu JVC Everio GZ-E205

  • JVC GY-HM250E

    4K - Profi - Camcorder JVC GY - HM250Voll ausgestattet und fit für jedes Einsatzszenario präsentiert sich der GY - ,...

Datenblatt zu JVC Everio GZ-E205

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp BSI CMOS
Objektiv
Minimale Brennweite 42 mm
Maximale Brennweite 1680 mm
Optischer Zoom 40x
Digitaler Zoom 200x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Elektronisch
Sucher
  • LCD
  • Elektronisch
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte vorhanden
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom vorhanden
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate AVCHD
Ton-Codecs Dolby Digital (2ch)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 190 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Helden Stiftung Warentest (test) 10/2012 - Alle 42 Geräte im Test sind HDfähig. Das heißt: Mit 1 920 x 1 080 Bildpunkten lösen sie die anvisierten Szenen etwa fünfmal höher auf als ein analoges Fernsehsignal. …weiterlesen


Bitte einsteigen! VIDEOAKTIV 6/2012 (Oktober/November) - Durch eine Berührung des wichtigen Bildbereichs sorgt man dafür, dass dieser scharf und mit korrekter Helligkeit wiedergegeben wird. Der Bildschirm reagiert allerdings nicht immer präzise. Wird die Schaltfläche auf dem Bildschirm gedrückt, erscheint zunächst ein Auswahlbildschirm, auf dem sich die automatische Lächelerkennung oder die Dekoration der Aufnahmen mit Cartoon-Herzchen und Blümchen wählen lässt. …weiterlesen


„Für jeden einer dabei“ - Mini-DV Stiftung Warentest (test) 11/2006 - Am unpro- blematischsten ist das +RW-Format, und das beherrschen nur die Camcorder von Sony, Hitachi und Samsung. Ein großer Nachteil der DVD-Aufnahme ist der begrenzte Speicherplatz. Auf eine Lage der Acht-Zentimeter-Rohlinge passen in der höchsten Qualitätsstufe nur 18 bis 20 Minuten. Außerdem sind die Rohlinge sehr empfindlich gegen Kratzer. …weiterlesen


Camcorder-Trends video 3/2006 - BAND Traumhafte Zeiten für qualitätsbewusste Schnäppchenjäger: Das Mini-DV-Format liefert zwar systembedingt bessere Bilder als DVD- oder Festplatten-Camcorder, aber die Marketingstrategen wollen DV-Modelle vorwiegend im Einsteigerund Mittelklassesegment platzieren. Weshalb die Preise purzeln, und der Einstieg ins digitale Filmen nur noch ein Budget von etwa 350 Euro erfordert. Technische Neuerungen sind eher selten, der allgemeine Trend geht allerdings zur 16:9-Aufnahme. …weiterlesen


„Hall of Fame: Die ausgezeichneten Produkte des Jahres“ - Video und Fototechnologie Plus X Award 2013 - Testumfeld:Im Bereich „Video und Fototechnologie“ erhielten im Jahr 2013 elf Produkte eine „Plus X Award-Empfehlung“. Die Produkte wurden mit dem Plus X-Siegel für besondere Leistungen in den Kategorien Design, Innovation, Bedienkomfort, Funktionalität und High Quality ausgezeichnet. …weiterlesen