GY-HM250E Produktbild
Gut (1,6)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ultra-​HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Live Stre­a­ming: Ja
Mehr Daten zum Produkt

JVC GY-HM250E im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 2

    „... Mit abgeschraubtem Griff ist es superkompakt, wenngleich etwas fummelig zu bedienen. Herausragend sind das Kartenmanagement, die Proxy- und Metadatenverwaltung. Die Bildqualität ist leider nicht mehr ganz konkurrenzfähig. ... Hervorragend sind die Livestreaming-Funktionen, die das Gerät für Liveweb-Anwender alternativlos machen, schon allein wegen der Einblendmöglichkeit von Werbung. Die Bildqualität reicht dafür aus. ...“

zu JVC GY-HM250E

  • JVC GY-HM250E 4K UHD, 4:2:2 Full HD, IP-Camcorder, 1/2,3" CMOS Sensor, 12.4 MP,
  • JVC GY-HM250E 4K UHD, 4:2:2 Full HD, IP-Camcorder, 1/2,3" CMOS Sensor, 12.4 MP,
  • JVC GY-HM250E
  • JVC GY-HM250E Camcorder 8.9cm 3.5 Zoll 12.4 Megapixel Opt. Zoom: 12 x Schwarz
  • JVC GY-HM250E Camcorder 8.9cm 3.5 Zoll 12.4 Megapixel Opt. Zoom: 12 x Schwarz
  • JVC GY-HM250E - 12,4 MP - CMOS - 25,4 / 2,3 mm (1 / 2.3 Zoll) - 12x - 24x - 4,
  • JVC GY-HM250E
  • JVC GY-HM250E 4K-Live-Streaming-Camcorder mit SDI vom JVC Fachhändler
  • JVC GY-HM250E - Compact live streaming 4K camcorder with SDI & broadcast overlay
  • JVC GY-HM250E 4K UHD, 4:2:2 Full HD, IP-Camcorder, 1/2,3" CMOS Sensor, 12.4 MP,

Einschätzung unserer Autoren

GY-HM250E

Prak­ti­scher Stre­a­ming-​Cam­cor­der mit klei­nem Sen­sor

Stärken
  1. ausgezeichnete Livestreaming-Funktion
  2. Grafiken oder Untertitel lassen sich live einblenden
  3. satte, kräftige Farben
  4. Griff abnehmbar
Schwächen
  1. Sensor nicht mehr zeitgemäß
  2. nicht besonders lichtstark

Mit dem GY-HM250E aus dem Hause JVC wird Journalisten das Leben erheblich erleichtert. Sie können mit dieser Kamera Livebilder von Sportveranstaltungen, Konzerten oder auch Interviews übertragen und sogar Grafiken oder Untertitel in den Aufnahmen einblenden. Ein absoluter Pluspunkt! Nehmen Sie den Griff ab, erhalten Sie zudem ein erfreulich kompaktes Gerät. Der 1/2,3 Zoll-Sensor ist aber leider nicht mehr zeitgemäß, bei wenig Licht und sogar in beleuchteten Innenräumen kommt es schnell zu Bildrauschen. Auch bei Tageslicht sollten Sie auf allzu viele Schwenks verzichten, wenn Sie vermeiden wollen, dass feine Details zerfließen. Das Fachmagazin "VIDEOAKTIV" befindet den GY-HM250E insgesamt und auch sein Preis/Leistungs-Verhältnis für "gut".

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC GY-HM250E

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
HD vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Sensorgröße 1/2,3 Zoll
Sensorauflösung 12,4 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 29,6 mm
Maximale Brennweite 355 mm
Optischer Zoom 12x
Digitaler Zoom 24x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Konnektivität
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Mikrofon-Anschluss vorhanden
HDMI-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang vorhanden
Features
Live Streaming vorhanden
Peaking vorhanden
Pre-Recording vorhanden
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate AVCHD
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Ton-Codecs Stereo
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 149 mm
Tiefe 307 mm
Höhe 191 mm
Gewicht 1600 g

Weiterführende Informationen zum Thema JVC GY-HM250E können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Helden

Stiftung Warentest - Damit lassen sich Videos direkt an die Wand werfen, wenn auch nicht annähernd in der Qualität, wie sie gute eigenständige Projektoren bieten. Tipp: Überlegen Sie vor dem Kauf, welche der teuren Extras Sie wirklich brauchen. …weiterlesen

Sensation oder Mogelpackung?

zoom - Nach reiflicher Überlegung hatte sich Kameraexperte Wöber für das "Scarlet-X Canon Mount Package" für 15.965 Dollar, etwa 12.613 Euro, entschieden. Darin enthalten ist der Kamerabody der Scarlet-X, der AL Canon Mount, das SSD-Modul mit Side Handle, ein RED Pro Touch 5-Zoll-LCD-Monitor, zwei REDVolts-Akkus plus Netzteil sowie ein REDMAG mit 64 GB Speicherplatz plus REDStation zum Einspielen der Speichereinheiten. …weiterlesen

Taschenspieler

VIDEOAKTIV - Er bietet auch die beste Bildqualität. Seine Lowlight-Fähigkeiten in Verbindung mit der manuellen Tonaussteuerung könnten ihn zum Star aller YouTube-Konzertfilmer werden lassen. Weniger praktisch ist dagegen die geringe Weitwinkelwirkung seines Objektivs. PANASONIC HM-TA 1 EG Nach Sony ist mit Panasonic ein weiterer Big Player auf die Pocket-Cam gekommen. Aber auch der TA 1 vollbringt mit Blick auf die Funktionalität keine Wunder; …weiterlesen

Eine Augenweide ...

VIDEOAKTIV - Spaßbremse: Mikrofoneingang und Kopfhörerbuchse sind gern gesehen, der Canonspezifische Zubehörschuh (1) verweigert sich aber jeglichem Standard-Equipment. Canon HG 21 Dem kleinen Bruder HG 20 (Seite 52) hat der HG 21 vor allem die große Festplatte voraus. Die 120-GB-Harddisk stellt selbst Dauerfilmer zufrieden, die im neuen AVCHD-Modus mit 24 Mbit/s drehen. Anders als der Vorgänger HG 10 filmt der 21er auch auf SDHC-Karte. …weiterlesen

Kampf der Systeme

videofilmen - Was sagen Panasonic und Sony zur Entwicklung Interview mit Silke Mösing, Marketing Manager Creative Network & Media, Panasonic Deutschland. Warum hat sich Panasonic nicht am ersten Boom hoch auflösender Camcorder für den Consumer beteiligt und keine HDV-Camcorder gebaut? Verliert man so nicht erhebliche Marktanteile in einem Zukunftsmarkt? Hielt man in Ihrem Haus den HDV-Standard für nicht ausgereift? Die Kassette als Aufnahmemedium erlaubt keinen direkten Zugriff auf die Daten. …weiterlesen

Drehmomente

VIDEOAKTIV - Mehr zu sehen bekommt auch, wer im 16:9-Modus filmt. Dabei erweitert sich der maximale Weitwinkel von 37 auf 42 Grad. Der Sucher löst satte 200 000 Pixel auf, zeigt allerdings etwas Randunschärfen. Besser also gleich mit dem 16:9-Display filmen, das dank spezieller Beschichtung selbst in praller Sonne genügend Erkenntnisse bringt. Die Bedienung weckt gemischte Gefühle. So liegt der Hitachi zwar satt, aber kantig in der Hand. Das deutsche Menü sieht schick aus, reagiert jedoch träge. …weiterlesen

Was Ihr wollt ...

VIDEOAKTIV - Bis auf das etwas schwache Lowlight-Verhalten müssen sich auch seine Filmaufnahmen nicht hinter denen der Konkurrenz verstecken. JVC GZ-MG 77 E Es bleibt dabei: Dem jeweiligen HDD-Topmodell gibt JVC rund zwei Megapixel Auflösung mit auf den Weg. Standbilder bannt der MG 77 wahlweise auf SD-Card oder Harddisk. Neu ist das Display im 16:9-Format, auf das auch alle anderen Probanden setzen. Der kompakteste und leichteste Cam im Feld verzichtet auf einen Sucher; …weiterlesen

Und es bewegt sich doch

digit! - Diese Entscheidung hat auch direkten Einfluss auf die weitere Verarbeitung des aufgenommenen Materials. iPhone-Clips können leicht mit Apple iMovie oder anderen einfachen Videoprogrammen bearbeitet werden, Highend-Material aus einer professionellen Videokamera oder einer DSLR stellt höhere Ansprüche an das Editing und verlangt einen Profi am Schnittplatz. 3. Platzierung Ein gutes Making-of will prominent gezeigt werden. Der naheliegende Ort ist erst einmal die eigene Homepage. …weiterlesen