GY-HM180 Produktbild
  • Gut 1,6
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (1,6)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Mehr Daten zum Produkt

JVC GY-HM180 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“

    „Plus: großer Zoombereich; viele manuelle Einstellmöglichkeiten; umfangreiche Ausstattung.
    Minus: Bildrauschen im Lowlight; Eigengeräusche.“

zu JVC GY-HM180

  • JVC GY-HM180E (Steckplatz für Speicherkarten), Schwarz
  • JVC GY-HM180E (Steckplatz für Speicherkarten), Schwarz
  • Camcorder GY-HM180E schwarz (12.40Mpx, 30p, 12x)
  • JVC Camcorder GY-HM180E schwarz
  • JVC GY-HM180E
  • JVC GY-HM180E. Megapixel insgesamt: 12,4 MP, Sensor-Typ: CMOS, CCD-Sensorgröße:
  • JVC GY-HM180E
  • JVC GY-HM180E Camcorder 8.9cm 3.5 Zoll 12.4 Megapixel Opt. Zoom: 12 x Schwarz
  • JVC GY-HM180E Camcorder 8.9cm 3.5 Zoll 12.4 Megapixel Opt. Zoom: 12 x Schwarz
  • 394662 JVC GY-HM180E, Proficamcorder. Vom JVC Fachhändler!

Einschätzung unserer Autoren

GY-HM180

Ein­stieg ins Profi-​Seg­ment

Stärken
  1. hoher Zoomfaktor
  2. zahlreiche professionelle Einstellungsmöglichkeiten
  3. viele Anschlussmöglichkeiten
Schwächen
  1. bei schlechtem Licht nicht überzeugend
  2. etwas eigenwillige Bedienung

Der JVC GY-HM180 glänzt mit einer umfangreichen Ausstattung und professionellen Einstellungsmöglichkeiten. Im Preisbereich um 2.000 Euro spricht er aber nicht nur professionelle Anwender sondern auch ambitionierte Hobby-Filmer an, die nach einem erweiterbaren Camcorder suchen. Die Fachzeitschrift "Videoaktiv" attestiert ihm eine gute Bildqualität, merkt aber an, dass die Bedienung ein wenig Eingewöhnung erfordert. Nicht so begeistert waren die Tester vom Bildrauschen in Low-Light-Situationen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC GY-HM180

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp BSI CMOS
Sensorgröße 1/2,3 Zoll
Sensorauflösung 12,4 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 30 mm
Maximale Brennweite 355 mm
Optischer Zoom 12x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Aufzeichnung & Speicherung
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate AVCHD
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 149 mm
Tiefe 307 mm
Höhe 191 mm
Gewicht 1100 g

Weiterführende Informationen zum Thema JVC GY-HM180 können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zicke, Diva und Prinzessin

videofilmen 6/2015 - Die Preise für die hier genannten Mounts liegen zwischen 400-500 Pfund. MTF baut komplett in Metall und auf gutem Niveau. Da die wenigsten Anwender PL-Objektive besitzen werden, ist so ein Mount-Umbau deutlich günstiger, als neue PL-Objektive, die schnell mehr kosten, als die Cion. Auch bei der weiteren Konzeption der Cion hat AJA umfassend an Modularität gedacht. Uns fällt derzeit keine Kamera ein, die über mehr professionelle In- und Outputs verfügt. …weiterlesen

Der oder die?

VIDEOAKTIV 3/2013 (April/Mai) - Vorne sitzt der Wi-Fi-Sender, der bei eingebautem Proxy-Board (optional, im Testmodell integriert), die Szenen live streamt. Gewohnte Ergonomie: Der große, einstellbare Klappsucher landet exakt vor dem Auge, wenn der Camcorder auf der Schulter und die Hand in der Griffschlaufe ruht. Panasonics HPX 600 ist einer der leichtesten Schultercams aller Zeiten. Canons Filmkamera C500 dagegen hat nicht mal einen richtigen Griff, ist also aus der Hand ohne Rig nicht zu bedienen. …weiterlesen

Schlegels Tüfteleien

schmalfilm 1/2010 - Wenn Sie nach dem Abnehmen der Frontverkleidung den Drehknopf für die stufenlose Geschwindigkeitsregelung abziehen, sehen Sie eine 10 mm Sechskantmutter aus Kunststoff. Dreht man sie nach rechts, verlangsamt sich die Geschwindigkeit, durch Linksdrehung wird sie erhöht. Um die exakte Geschwindigkeit für die Überspielung zu ermitteln, bringen Sie Ihren Camcorder in Aufnahmeposition. Schalten Sie den Projektor ein und beobachten das Projektionsbild auf dem Display des Camcorders. …weiterlesen

Viel Platz für Motive

videofilmen 5/2007 - Da Sie jedoch immer viel Licht in der Szene haben wollen, damit die Motive schön farbig und scharf abgebildet werden, müssen Sie auch die Vordergrundschärfe akzeptieren. Sie wird übrigens noch deutlicher sichtbar, wenn Sie mit einem hoch auflösen- den Camcorder filmen. Denn HDV und AVCHD bringen noch mehr Schärfe ins Bild. Was alle natürlich erfreut, verlangt im Einzelfall ein Mehr an Bildgestaltung. …weiterlesen

Klar zum Auslaufen

video 4/2004 - Ansonsten gibt sich der GS 50 kaum eine Blöße: viele manuelle Funktionen, praktische Ausstattung (analoge und digitale Eingänge, echtes Ladegerät), weitwinklige Optik. Alter Preis: 1000 Euro. 3. Sony DCR-PC 105 E Wenn Hochkant-Mini, dann Sony? Dieser Tipp stimmt nicht ganz, schließlich sieht der PC 105 eher quadratisch als hochkant aus. Aber gut ist er – wie fast die gesamte Mini-DV-Linie des Jahrgangs 2003 aus dem Hause Sony. …weiterlesen

Bandlos glücklich

VIDEOAKTIV 2/2006 - Festplatten-Filmer hingegen kommen um eine Überspielung auf DVD fast nicht herum, wenngleich sie sich damit Zeit lassen können: Es dauert, bis eine 30-GB-Festplatte voll ist. Computer-Kenntnisse setzt auch der Samsung M 2100 voraus – egal, ob er intern oder auf Speicherkarte filmt. Dafür lässt er sich dann auch als Musikbox, Diktiergerät, Fotokamera und Camcorder nutzen. In letzterer Funktion sind ihm Canon und JVC in der Bildqualität überlegen. …weiterlesen

Prêt-à-porter

VIDEOAKTIV 4/2005 - Nützlicher als beim 800er ist die Fernbedienung. Insgesamt ein guter Wurf mit tollen Bedienungseigenschaften und echter 16:9-Darstellung. Der JVC-Einsteiger ist im Vergleich zum 50 Euro teureren D 270 so mager ausgerüstet, dass er in der Ausstattungswertung deutlich abfällt. Vergleichbar sind hingegen seine Bild- und Tonleistungen, im Ton hat er sogar leichte Vorteile. Nach Samsung das Sparmodell des Tests. …weiterlesen