IObit Advanced SystemCare Free 4.2.0 Test

(System- & Tuning-Tool)
Sehr gut
1,0
1 Test
Produktdaten:
  • Betriebssytem: Win
  • Typ: System-Optimierung
  • Freeware: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,0)

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2011
    Mehr Details

    5 von 5 Sternen

    „Das Gratis-Tool Advanced SystemCare Free überzeugt mit einer übersichtlichen und anwenderfreundlichen Benutzeroberfläche. Mit einem Klick auf den LOS!-Button überprüft es das ganze System selbstständig und ist somit auch für Nutzer ohne tiefgreifende Fachkenntnisse geeignet.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu IObit Advanced SystemCare Free 4.2.0

Betriebssytem Win
Freeware vorhanden
Typ System-Optimierung

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der Hausmeister für Ihren PC PC Magazin 9/2011 - Es ist lästig, jeden Tag irgendein Problem zu beheben, das den Rechner verlangsamt. Diese Software aus dem Hause Magix hält automatisch Ordnung in Ihrem System – ganz ohne ‚Nebenkosten‘. …weiterlesen


JetDrive 5 PC Magazin 8/2011 - Eine Dateifragmentierung gibt es auch bei Windows 7 auf TByte-Festplatten. Die Vollversion JetDrive 5 Pro von Abelsoft auf der Heft-DVD bietet erweiterte Defragmentierungsoptionen und macht damit die Defragementierung für Sie komfortabler. …weiterlesen


Windows Update Pack 2014 PC-WELT 1/2014 - Geben Sie über "Browse" ein Zielverzeichnis an, und klicken Sie auf "Backup starten!". Im Zielverzeichnis finden Sie nachher für jeden Treiber ein Verzeichnis, das die nötigen INFund SYS-Dateien enthält. Neues Windows-Installationsmedium erstellen Mit dem kostenlosen Programm Win Toolkit (auf Heft-DVD) integrieren Sie Updates und Treiber in das Windows-Installationsmedium. Win Toolkit ist englischsprachig und nicht besonders übersichtlich. …weiterlesen


Registry-Hacks PC-WELT 12/2013 - Dann gehen Sie auf "Datei, Struktur laden" und navigieren zum Ordner "\Windows\System32\config" des defekten Systems. Bei gravierenden Problemen kommt nur die Registry-Datei "system" in Betracht, die Sie nun "Öffnen". Regedit fordert Sie auf, einen Namen zu vergeben. Den können Sie beliebig wählen: Wenn Sie etwa ZZZ eingeben, dann finden Sie die importierte Datei unter "Hkey_Local_Machine\ZZZ". Unter "ZZZ" erscheint dann der importierte Registry-Teil des Hauptsystems mit allen Unterschlüsseln. …weiterlesen