Ø Gut (1,8)

Test (1)

Ø Teilnote 1,8

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
MM-System: Ja
MC-System: Ja
Netzteil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

In-Akustik Premium Phono Preamp im Test der Fachmagazine

    • AUDIO TEST

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • Seiten: 2

    „gut“ (80%)

    Preis/Leistung: „gut“ (8 von 10 Punkten)

    Wiedergabequalität: 48 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 14 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 8 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten.  Mehr Details

zu Inakustik Premium Phono Preamp

  • inakustik Premium Phono Vorverstärker mit USB

    Phono Vorverstärker zum digitalisieren analoger Daten Einsatz als Vorverstärker zum Anschluss des Plattenspielers an die ,...

  • inakustik Premium Phono Vorverstärker mit USB

    Phono Vorverstärker zum digitalisieren analoger Daten Einsatz als Vorverstärker zum Anschluss des Plattenspielers an die ,...

  • Inakustik Premium Phono Vorverstärker (MC, MM, Entry)

    (Art # 453967)

  • in-akustik Premium Phono Vorverst.+ USB Grabb.

    TV & Audio > HiFi & Audio > HiFi Bausteine > VerstärkerAngebot von Euronics XXL Elsässer Sindelfingen

  • IN AKUSTIK Premium Phono Vorverstärker 1er Set Vorverstärker

    Art # 1689195

  • Inakustik Premium Phono Vorverstärker

    Ermöglicht Digitalisierung analoger Daten

Kundenmeinungen (2) zu In-Akustik Premium Phono Preamp

2,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (50%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (50%)

2,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Inakustik Premium Phono Preamp

Mini-Vorstufe mit passabler Aufnahmequalität

Stärken

  1. Aufnahmen klingen homogen und dynamisch
  2. geeignet für MM- und MC-Tonabnehmersysteme
  3. lässt sich ohne Treiber mit Mac und PC verbinden

Schwächen

  1. Verarbeitung könnte besser sein
  2. im Hoch- und Tieftonbereich nicht ganz perfekt

Dem Zusatz „Premium“ wird der Phono Preamp von In-Akustik nicht gerecht – zumindest rein äußerlich, denn das Gehäuse könnte laut „AUDIO TEST“ besser verarbeitet sein. Funktional muss sich der kleine Vorverstärker nicht verstecken: Er bietet einen A/D-Wandler und einen USB-Port zum Digitalisieren Ihrer Vinyl-Schätze. Unterstützt werden MM- und MC-Tonabnehmersysteme. Schön auch, dass Sie den kleinen Phono-Preamp ohne zusätzliche Treiber mit Windows- und Mac-Rechnern verbinden können, um sofort loszulegen. Die Qualität der Aufnahmen gefällt: Das Signal ist sauber und laut genug, das Ergebnis wirkt homogen und dynamisch. Zwar geraten Höhen und Tiefen nicht ganz perfekt, doch das ist bei einer 60-Euro-Vorstufe vertretbar.

Datenblatt zu In-Akustik Premium Phono Preamp

Cinch (MM/MC) vorhanden
Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden
Schnittstellen
Cinch vorhanden
Kopfhörer fehlt
USB fehlt
XLR fehlt
Trigger fehlt
Abmessungen & Gewicht
Vorstufe
Breite 12,9 cm
Tiefe 7,5 cm
Höhe 3,1 cm
Gewicht 0,122 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 00415004

Weiterführende Informationen zum Thema Inakustik Premium Phono Preamp können Sie direkt beim Hersteller unter in-akustik.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dreifach

AUDIO 5/2017 - Also ein externes Netzteildoping mit im Falle der Blackbox Preamp 12 x 470 Mikrofarad zusätzlicher Kapazität für 1495 Euro Aufpreis. Im Bild linke Seite oben links neben dem Phonomodul platziert, rechts das eigentliche, im Preis enthaltene, natürlich ausgelagerte Netzteil mit Ein/Ausschalter. Octave-Chef Andreas Hofmann hat auch intern viel weiterentwickelt, etwa die klanglich wichtige Stabilisierung der Versorgungsspannungen weiter optimiert. …weiterlesen

Der Spezialist

HIFI-STARS Nr. 26 (März-Mai 2015) - Graham Slee hält dafür den "Elevator" bereit, der dem Reflex M einfach vorgeschaltet wird und sämtliche Anpaßungsmöglichkeiten für MC-Abtaster mitbringt. Mittlerweile gibt es zwar einen Reflex C, dieser ist jedoch ausschließlich für MC-Systeme geeignet und läßt keine weiteren Anpassungen zu. Beim Netzteil halten es die Engländer eher einfach, so versorgt entweder ein günstiges Steckernetzteil oder das deutlich bessere externe PSU1-Netzteil den Phonopre mit Strom. …weiterlesen

Legales Doping

stereoplay 4/2009 - Diese wehrte sich mit ein wenig mehr Bassdruck und Grundtonkraft, was zu der glei- chen Punktzahl führte. Ausgeglichen war die Sache auch zwischen der Moon LP 3 und der Trichord Dino Mk II mit Standard-Netzteil.Was aber nicht heißt, dass beide identisch klingen. Denn die Dino Mk II vermittelte mehr Druck im Bass sowie Grundton und wirkte dadurch souveräner, während sich die LP 3 noch mehr der Feinarbeit hingab. …weiterlesen

Insellösung

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2008 - Daran ist das massive Netzteil mit Mengen von Siebkapazität und drei Röhren zur Spannungsregelung nicht unschuldig Mit Display und Drucktastern: Das Bedienkonzept der PH7 ist ein außerordentlich modernes Bei Phonovorstufen extrem selten: eine Fernbedienung. Die vom Sessel aus umschaltbaren Eingangsimpedanzen sind jdoch ein gern genommener Luxus » ... Es gibt ehrliche und schönfärberische Phonovorstufen, knackige und gemütliche, reduzierte und schwelgerische – und es gibt die Audio Research PH7. …weiterlesen

Missing Link

AUDIO 12/2003 - DX-2, ROKSAN um CASPIAN 1650 Euro Wer die zwölf Kilo schwere DX-2 hoch hebt, meint zunächst, eine Endstufe in den Händen zu halten. In der Tat würde die Stromversorgung der englischen Phonostufe auch einem Leistungsverstärker zur Ehre gereichen: Der kolossale, durch eine dicke Stahlblech-Haube abgeschirmte Ringkern-Trafo und die überdimensionierte Sieb- und Stabilisierungs-Platine füllen das 43cm- Gehäuse schon zu etwa drei Vierteln; …weiterlesen

Der Gral, in Kupfer gewickelt

image hifi 6/2010 - Für den MM-Betrieb (auch hier sind Verstärkungsfaktoren zwischen 33 und 50 Dezibel wählbar) steht dagegen ein Extra-Buchsenpaar für zusätzliche Lastkapazitäten zur Verfügung. Übrigens muss man an dieser Stelle das ausführliche Manual des Geräts wirklich loben! Den Knackpunkt an The Grail erblickt man sofort nach Abnehmen des Gehäusedeckels: insgesamt vier erstaunlich kleine Spulen, deren Kernmaterial sicherlich seinen Teil zum Gelingen beiträgt. …weiterlesen