MFX-16M Produktbild
Gut (2,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: DSP-​Gerät
Mehr Daten zum Produkt

IMG Stage Line MFX-16M im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    4,5 von 6 Punkten

    „... Wirklich außergewöhnliche Effekte sind aufgrund der auf einen Parameter reduzierten Bearbeitung aber nicht möglich. Dennoch erhält man für 95 Euro eine gute Auswahl an Effektstandards, die dank einfacher Bedienung unter Einsteigern und gehetzten Bühnenmusikern einige Freude auslösen dürften. Profis werden sich hingegen schnell ein komplexeres Gerät wünschen. ...“

Testalarm zu IMG Stage Line MFX-16M

Datenblatt zu IMG Stage Line MFX-16M

Typ DSP-Gerät

Weitere Tests und Produktwissen

Resonanzkiller

Heimkino - Die Mono-Version 8033 C ist für 275 Euro erhältlich und ideal, wenn Verstärker einen Mono-Subwoofer-Ausgang haben. Antimode 8033 Dieses kleine, unscheinbare schwarze Kästchen wird per Cinchkabel zwischen den Subwoofer-Ausgang des AV-Receivers und den Eingang eines Aktiv-Subwoofers geschaltet, ein kleines Kondensator-Messmikrofon gehört zum Lieferumfang. Auf Knopfdruck am Antimode startet die automatische Einmessung, die aus vier aufeinanderfolgenden Frequenz-Sweeps basiert. …weiterlesen

MFX-16M

Beat - Mit dem MFX-16M hat IMG Stage Line ein besonders kompaktes Effektgerät im Programm, das durch hohe Soundqualität und einfache Bedienung DJs und Produzenten gleichermaßen begeistern möchte. Gelingt der Spagat zwischen Studio und Bühne? Das MFX-16M birgt 16 DSP-Effekte, die sich in verschiedene Hallräume, Echos und Modulationseffekte aufteilen. Die Bedienung erfolgt mithilfe von vier Potenziometern für Ein- und Ausgangslautstärke, Effektanteil und einen je nach Algorithmus variierenden Parameter. …weiterlesen

Dreigestirn

PC & Musik - Jede der beiden Controller-Einheiten auf der Oberseite des Gerätes besteht aus zwei Fadern für Volume und Pitch, einem dreibandigen Equalizer (mit drei Potis mit Mittenrasterung), drei weiteren frei belegbaren Knobs, einem Taster zum Vorhören per Headset (sofern das von der angeschlossenen Software unterstützt wird) und je einem Transportfeld mit vier Tastern (Vor, Zurück, Play/Pause, Eject). Per Crossfader kann zwischen den beiden Software-Decks hinund hergefadet werden. …weiterlesen

Audio News

Beat - Für die Gitarren verwenden Anajo ausschließlich API-Preamps. „Den Gesang nehmen wir über ein Brauner-Valvet-Röhrenmikrofon auf, das durch einen Amek-Preamp geschickt wird. Als Zumisch-Effekte für den Gesang verwenden wir gelegentlich einen alten analogen EMT Franz, aber auch gerne den Space-Designer, mit dem wir in letzter Zeit sehr gute Erfahrungen gemacht haben – für etwas speziellere Effekte auch mal den analogen Harmonizer von Eventide“. …weiterlesen