FL Studio 10 Producer Edition Produktbild
Gut (2,0)
4 Tests
Gut (1,6)
29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in, Sequen­zer / Pro­duk­ti­ons­soft­ware
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Image Line FL Studio 10 Producer Edition im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    Bedienung: „zufriedenstellend“;
    Einstiegshilfen: „zufriedenstellend“;
    Funktionsumfang absolut / relativ: „gut“ / „sehr gut“;
    Erweiterbarkeit Instrumente und Effekte: „gut“.

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Was als nerdige Speziallösung für Techno begann, ist schon lange zum Profi-Werkzeug gewachsen. Und nicht nur das: Selbst modulare Klangfrickler werden bedient, und der nächste Live-Gig kann mit Visuals direkt aus dem eigenen Sequenzer untermalt werden. Die Preview-Version verspricht definitiv, keine Wünsche offen zu lassen. Großartig!“

    • Erschienen: Januar 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2 Sterne)

    „Plus: digitaler Mixer mit 99 Kanälen; große Zahl mitgelieferter Effekte und Instrumente; gute Qualität der Plug-ins; flexibles Audiorouting; programminterner Browser; interne Controller als Modulationsquelle; Mehrspur-Audioaufnahmen; Projekte als WAV, OGG, MP3 oder MIDI exportierbar; externe MIDI-Controller lassen sich einbinden.
    Minus: Plug-in Demoversionen nicht klar gekennzeichnet.“

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „FL Studio 10 macht einen ausgereiften Eindruck. Die Bedienung geht leicht von der Hand, das Programm klingt dank guter Basis-Ausstattung an Effekten und Instrumenten ausgezeichnet, und das Ganze läuft ebenso stabil wie effizient. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 24/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Image Line FL Studio 10 Producer Edition

  • Image-Line FL Studio Producer Edition
  • Image-Line Fl Studio Signature Bundle

Kundenmeinungen (29) zu Image Line FL Studio 10 Producer Edition

4,4 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
17 (59%)
4 Sterne
6 (21%)
3 Sterne
6 (21%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Image Line FL Studio 10 Producer Edition

Typ
  • Sequenzer / Produktionssoftware
  • Plug-in
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle VST

Weiterführende Informationen zum Thema Imageline FL Studio 10 Producer Edition können Sie direkt beim Hersteller unter image-line.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tricks fürs Recording

Beat - Das Aufnehmen von Audiospuren gehört zu den Königsdisziplinen jeder DAW. Allerdings steckt der Teufel meist im Detail und als Anwender ist man sich der ganzen versteckten Erleichterungen des Aufnahme-Prozesses meist gar nicht bewusst. In diese Power-Producer-Folge zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Aufnahme-Prozess künftig effizienter gestalten können. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Wer sich den markanten Klang des Synthesizers ins virtuelle Studio holen möchte, sollte sich Phutura einmal näher ansehen. Wie sein analoges Vorbild kommt das achtfach polyphone Plug-in mit einem Oszillator aus, der gleichzeitig eine Sägezahn- und eine Rechteckwellenform erzeugen kann. Dabei stehen jeweils vier bis sechs Variationen der Wellenformen zur Auswahl. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - 1Transientenbearbeitung Das Transientenwerkzeug DCAM EnvShaper gestattet Dynamikeingriffe, die mit einem herkömmlichen Kompressor nicht möglich wären. So können Sie beispielsweise einer Schlagzeugaufnahme mit zu starkem Nachhall zu einem trockeneren Sound verhelfen. Zum Ausprobieren installieren Sie die Demo des Plug-ins und laden Sie die Audiodatei Verhallte_ Drums.wav in Ihrer DAW. 2Sustain-Korrektur Aktivieren Sie auf der Audiospur das Plug-in DCAM EnvShaper. …weiterlesen

Endloser Klangprozess

Beat - 5Samples einladen Die vorgeladenen Sounds können durch eigene Samples ersetzt werden. Klicken Sie hierzu in der Kopfzeile auf Sounds>Replace Sound… . Im folgenden Menü lässt sich dann wie gewohnt eine Audiodatei wählen. Diese sollte in einem der Formate WAV, AIFF oder MP3 vorliegen und nicht länger als zwei Minuten sein. 6Klanggenerator Der Fontana Mixer besitzt vier Kanalzüge. Die Abspielengine beruht auf Granularsynthese, womit weitreichende Klangmanipulationen möglich werden. …weiterlesen

Preview: FL Studio 10

Beat - So bietet das große Signature-Bundle rund 30 Klangerzeuger und 50 Effekte. Doch selbst hier ist dank Synthmaker [1] und Chainer noch lange nicht Schluss, denn damit lassen sich sogar eigene Synthesizer-Kreationen basteln. Schade ist lediglich, dass zwar alle Image-Line-Plugins vorab mit installiert werden, man aber erst beim Speichern auf den verpflichtenden Kauf hingewiesen wird, möchte man das Plug-in auch beim nächsten Öffnen des Songs wieder nutzen. …weiterlesen

Beatstyle: R&B-Ballade

Beat - Zu guter Letzt schütteln wir noch zusätzliche rhythmische Elemente aus dem Ärmel. Eines davon ist ein mit Samples aus der Bibliothek „Drums Overkill“ erstellter Loop, der das übrige Schlagzeug unterstützt. 12 BITCRUSHER-DRUMS UND SHAKER Eine Prise LoFi gefällig? Mithilfe des frei erhältlichen Plug-ins „CMT Bitcrusher“ reduzieren wir zunächst die Bitrate und Auflösung des Drumloops und nutzen dann den Channel-EQ von Cubase, um einen Bandpass-Effekt zu erzeugen. …weiterlesen

Klangkörper

Music & PC - So lassen sich dann recht einfach Arpeggioähnliche Klänge und Effekte erzeugen. Das Tempo des Step FX wird dabei vom Scat FX übernommen, kann aber auch ein Vielfaches davon sein. Insgesamt richtet sich die Abspielgeschwindigkeit des syntAX natürlich nach dem Sequencertempo, mit dem er synchron läuft. „Revolutionär“, so wie Hersteller Big Fish Audio meint, ist die Idee des Scat FX und des Step FX nun vielleicht nicht, die Sachen gab’s auch früher schon unter anderem Namen. …weiterlesen

Musikalische Früchtchen

c't - Vor allem bei Freunden elektronischer Dance-Tracks hat sich die Digital Audio Workstation Fruity Loops beziehungsweise dessen Nachfolger FL Studio einen ausgezeichneten Ruf erworben. Die Version 10 wartet mit einer performant …weiterlesen

Erste Schritte mit dem Editor

Beat - Beim ersten Laden sucht das Programm automatisch nach installierten VST-Effekten. Hierbei handelt es sich um kleine Plug-in-Programme, die in Wavelab geladen und zur Audiobearbeitung genutzt werden können. Ist die Suche abgeschlossen, öffnet sich ein leeres Wavelab-Fenster. Ein erster Blick Die Wavelab-Oberfläche besteht aus mehreren Fenstern für verschiedene Arbeitsvorgänge. Einzelne Fenster können zwecks größerer Darstellung aus dem Verbund herausgelöst werden. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Im Test befanden sich sechs Audio-Plug-ins, die unabhängig voneinander betrachten wurden. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Im Test befanden sich fünf unabhängig voneinander getestete Audio- und Effekt-Plug-ins, wovon eines mit 4,5 und jeweils zwei mit 5,5 und 6 von 6 möglichen Punkten bewertet wurden. …weiterlesen

Nimmersatt

professional audio - Satt an Features Werfen wir einen Blick unter die sportlich rote Haube, wird schnell deutlich, warum fast allen Presets in Saturn so viel Klangpotential innewohnt. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten wie dem bx_saturator aus dem Hause Brainworx (Test in Ausgabe 8/2012) arbeiten im FabFilter-Plug-in bis zu sechs Bänder parallel. Allein der Wechsel zu mehreren Bändern mit jeweils identischer Verzerrungseinstellung reduziert ungewollte Artefakte und überspitzte Rauigkeiten. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Neue Synth-Plug-ins Nachgefragt Alexandros Gounaropoulos Der Geschäftsführer von Progress Audio und geistiger Vater von Kinisis im Gespräch mit Beat. Beat / Wie entstand das Konzept von Kinisis? Alex / Zunächst hatte ich die Idee eines simplen Synthesizers für Flächenklänge, der mit wenigen Bedienelementen auskommt. Ich bin der Meinung, dass eine Klangveränderung und Entwicklung für Pads sehr wichtig ist. …weiterlesen

Hitproduktion für Einsteiger

c't - Tonaufnahmen, Sample-Bearbeitung, MIDI-Korrekturen, Mixen und Mastern – alles das soll auch schon bei der Musikproduktionssoftware der Einstiegsklasse einfach und ohne langes Studium des Handbuchs gelingen. Doch tatsächlich bietet nicht jedes Programm Musikneulingen einen einfachen Einstieg.Testumfeld:Im Test befanden sich elf digitale Audio-Workstations. Als Testkriterien dienten Bedienung, Einstiegshilfen, Funktionsumfang (absolut, relativ) und Erweiterbarkeit von Instrumenten und Effekten. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen