ohne Note
3 Tests
Gut (2,2)
351 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Inter­face: USB
Mehr Daten zum Produkt

IK Multimedia iRig UA im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das iRig UA liefert rausch- und latenzfreien Sound. Für den günstigen Preis und den Umstand, dass alles über ein Smartphone läuft, ist die Klangqualität erstaunlich gut. Hinter der iOS-Version fällt AmpliTube für Android in Sachen Bedienbarkeit und Funktionsumfang jedoch deutlich zurück ...“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Testalarm zu IK Multimedia iRig UA

zu IK Multimedia iRig UA

  • IK Multimedia iRig UA Digital Effekt
  • IK Multimedia iRig UA Digital Effekt
  • IK Multimedia iRig UA Digital Effekt
  • IK Multimedia iRig UA (USB), Audio Interface
  • IK Multimedia Gitarren Interface IRIG UA
  • IK Multimedia Gitarren Interface IRIG UA
  • IK Multimedia iRig UA - Hoch qualitatives digitales Gitarreninterface mit USB &
  • IK Multimedia Gitarren Interface IRIG UA
  • IK Multimedia UA Gitarreninterface

Kundenmeinungen (351) zu IK Multimedia iRig UA

3,8 Sterne

351 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
172 (49%)
4 Sterne
63 (18%)
3 Sterne
39 (11%)
2 Sterne
21 (6%)
1 Stern
53 (15%)

3,8 Sterne

351 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu IK Multimedia iRig UA

Interface USB
Abmessungen (mm) 99 x 21 x 51
Eingänge
  • Klinke Line In (3,5 mm)
  • Klinke Instrument (6,3 mm)
Ausgänge Klinke Kopfhörer (3,5 mm)
Gewicht 0,08 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: IP-IRIG-UA-IN

Weiterführende Informationen zum Thema IK Multimedia iRig UA können Sie direkt beim Hersteller unter ikmultimedia.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Terrasoniq TS22 PCI

Beat - Terrasoniq TS22 PCI Dem aufmerksamen Leser wird die TS22-PCI-Karte sicher noch unter dem Namen „TerraTec Phase 22“ bekannt sein. Denn unter der Marke Terrasoniq entwickeln und vertreiben die beiden Unternehmensgründer Dirk Cervenka und Mario Michel gemeinsam mit dem ehemaligen Kernteam von TerraTec Producer nun professionelles Audioequipment in Eigenregie. Mit der TS22 PCI schickt Terrasoniq jetzt eine preiswerte Zweikanalkarte für den Recording-Einsteiger ins Rennen. …weiterlesen

Feuerbox

VIDEOAKTIV - Mit mehr Einund Ausgängen als FA-101 (649 Euro; Test in Heft 2/2005) zu haben. Der Exot: Beim UA-101 darf man noch von einer Nischenlösung sprechen. Alle Kanäle kann das blaue Edirol-Kästchen nur über Hi-Speed USB nutzbar machen. Und das ist allein am PC mit Windows XP möglich. Für Mac-User eignet sich das UA-101 demnach derzeit nicht. Alternative: das weit gehend baugleiche Firewire-Modell FA-101. …weiterlesen

iRig UA im Test

PocketPC.ch - Im Check befand sich ein Gitarreneffektprozessor, der jedoch keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Megatest: 32 Studio-Interfaces

Beat - Latenz Wenn Sie einen Software-Synthesizer per Keyboard anspielen, benötigt das MIDI-Signal eine bestimmte Zeit, bis es beim Rechner ankommt. Dieser wiederum berechnet ein Audiosignal und schickt es zu Ihrem Interface. Bis das Signal also hörbar aus Ihren Boxen tönt, entsteht eine Verzögerung, die als Latenz bezeichnet wird. Diese ist abhängig von der Leistung Ihres Rechners, der Programmierung des Interface-Treibers und natürlich der verwendeten Samplerate. …weiterlesen

Märchenhafte Flexibilität

professional audio - Schon damals stach das Firewire-Interface durch souveräne Messwerte sowie flexible Konfigurierbarkeit aus seiner Preisklasse heraus. Nun ist das UltraLite in vierter Generation als USB-Interface erschienen. Motu empfiehlt das Gerät gleichermaßen für das Studio und für die Bühne, denn neben dem Betrieb in Verbindung mit einem Computer ist das Interface auch dazu in der Lage, dank digitalem Signalprozessor als eigenständiger Mixer zu arbeiten. …weiterlesen

Jederzeit und überall spielen

Music nStuff - Ein Interface für Android-Mobilgeräte befand sich im Check. Eine Benotung fand nicht statt. …weiterlesen