• Sehr gut 1,4
  • 2 Tests
  • 25 Meinungen
Sehr gut (1,0)
2 Tests
Gut (1,7)
25 Meinungen
Typ: Nah­feld­mo­ni­tor
Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

IK Multimedia iLoud MTM im Test der Fachmagazine

    • c't

    • Ausgabe: 23/2019
    • Erschienen: 10/2019

    ohne Endnote

    „... Bereits ohne Einmessung wirkte der Klang ausgeglichen. Zwar reichen die Lautsprecher im Extremfall bis 40 Hz hinab, deutlich entspannter klingen sie jedoch, wenn man den Bass per Schalter auf 50 oder 60 Hz begrenzt. ... gute Detailabbildung und Räumlichkeit ...“  Mehr Details

    • Amazona.de

    • Erschienen: 10/2019

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    Stärken: kompakte Abmessungen; schicke Optik; detailreicher, klarer Sound; kraftvolles Bass-Fundament; flexibel aufstellbar; sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: nicht Bluetooth-fähig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu IK Multimedia iLoud MTM

  • IK Multimedia iLoud MTM B-Stock

    B - Stock, IK Multimedia iLoud MTM; aktiver Zweiweg - Monitor mit 1"" Hochtöner und 2x 3, 5"" ,...

  • IK Multimedia iLoud MTM

    IK Multimedia iLoud MTM; aktiver Zweiweg - Monitor mit 1"" Hochtöner und 2x 3, 5"" Tief - ,...

  • IK Multimedia - iLoud MTM Studio-Monitor
  • IK Multimedia iLoud MTM - 100 Watt aktiver Single Studiolautsprecher mit einen

    ""Der iLoud MTM von IK Multimedia ist ein kompakter aktiver Studio - Monitor im MTM - Design, ,...

  • IK Multimedia iLoud MTM Aktiv Monitor

    (Art # 1925464)

Kundenmeinungen (25) zu IK Multimedia iLoud MTM

4,3 Sterne

25 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
18 (72%)
4 Sterne
2 (8%)
3 Sterne
2 (8%)
2 Sterne
2 (8%)
1 Stern
2 (8%)

4,3 Sterne

25 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

iLoud MTM

Analytiker mit „Wahnsinns-Bässen“

Stärken

  1. klingt klar und sehr präzise
  2. viel Druck und Kraft im Bassbereich
  3. Einmessautomatik, Mikrofon inklusive
  4. kompakte Abmessungen, flexibel platzierbar

Schwächen

  1. im Doppel bezahlt man überflüssigerweise zwei Mikrofone
  2. kein Bluetooth für Zwischendurch

Für ein Stereo-Paar müssen Sie zwei Exemplare bestellen, denn der iLoud MTM kommt stückweise ins Haus. Immer dabei: Das Mikrofon zur automatischen Einmessung, einzeln für 77 Euro erhältlich. Sie zahlen also Geld für zwei Mikros, brauchen aber eigentlich nur eines, was man bei „Amazona.de“ zurecht kritisiert. Ansonsten gibt es wenig zu meckern: Das Design ist ansprechend, die Verarbeitung solide. Schön auch die Möglichkeit, den Monitor vertikal, horizontal oder in einem Winkel zwischen 0 und 20 Grad auf einem Stativ zu platzieren. Der anschließende Einmessvorgang geht flott, automatisch und entsprechend leicht von der Hand. Begeistert ist der Tester vom Sound: Es tönt sehr analytisch, klar und mit fetten Bässen, die dem Gesamtklang keineswegs abträglich sind.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu IK Multimedia iLoud MTM

Typ Nahfeldmonitor
Monitor-Technik Aktiv
Bauweise Bassreflex
Abmessungen 130 x 160 x 264 mm
Leistung (RMS) 100 W
Gewicht 2,5 kg
Wege 2
Frequenzbereich 50 Hz - 24 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema IK Multimedia iLoud MTM können Sie direkt beim Hersteller unter ikmultimedia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Immer in Ihrer Nähe

AUDIO 8/2017 - Ergänzt wird der typische X-Art-Hochtöner von einem 7-Zoll-Basschassis, dessen Membran aus Carbon, Rohacell und Glasfaser geflochten ist. Bi-Amping ist bei Zweiwege-Aktivboxen Pflicht, und so baut Adam zwei Endverstärker in die A7X ein. Der Hochtöner wird dabei von einer herkömmlichen analogen A /B-Endstufe mit 50 Watt Leistung befeuert, während das Basschassis seine Kraft von einer Class-D-Endstufe mit 100 Watt bekommt. …weiterlesen

Alles im Griff

professional audio 2/2017 - So ist es möglich, beispielsweise die Summe auf die Hauptausgänge und gleichzeitig einen fertigen Monitoring-Mix für einen aufnehmenden Musiker auf den Cue-Weg zu routen. Das ausgewählte Signal in der Rubrik "Source Select" landet immer automatisch auf den Haupt-Monitorausgängen, das für Cue immer auf dem Cue-Ausgangspaar. Die Ausgangslautstärke für den Cue-Weg lässt sich separat mit einem kleinen Drehregler anpassen. …weiterlesen

Gibson Les Paul 6

Beat 3/2016 - Les Paul, bürgerlicher Name Lester William Polsfuss, hat sich in erster Linie als Erfinder der ersten Solidbody-E-Gitarre einen Namen gemacht. Weniger bekannt ist, dass er auch an der Konzeption der ersten Achtspur-Bandmaschine und mehrerer Effekt-Geräte maßgeblich beteiligt war. Um das Andenken des 2009 verstorbenen Musikpioniers zu ehren, hat Gibson jetzt eine Serie aktiver Studio-Monitore mit seinem Namenszug herausgebracht. …weiterlesen

Monitor-Controller bis 100 Euro

Beat 10/2014 - Dies ist ein großer Vorteil gegenüber den bulligen Konkurrenten, da der Monitor-Controller selbst auf einem Laptop problemlos platziert werden kann. Das integrierte Audiointerface wandelt die digitalen Signale in 24 Bit bei einer Sample-Frequenz von maximal 48 kHz - semi-professionelle Studioqualität also! Der USB-Verbund funktioniert reibungslos und erfordert keine Treiberinstallation. Besonders klasse ist diese Eigenschaft in Verbindung mit einem iPad. …weiterlesen

Aktive Studiolautsprecher bis 500 Euro

videofilmen 4/2014 - Das teuerste Modell im Test ist gleichzeitig auch das größte und in besonders vielen Tonstudios zuhause. Genelec 8020C Rund 390 Euro kosten die vergleichsweise kleinen Studiolautsprecher 8020C von Genelec. Das Gehäuse ist aus Aluminium-Druckguss gefertigt und damit ausgesprochen stabil. Hoch- sowie Mittel-/Tieftöner schützt jeweils ein Gitter. Besonders gut gefallen die vielen Einstellmöglichkeiten: Sie helfen, den Monitor klanglich auf den Standort der Lautsprecher im Raum abzustimmen. …weiterlesen

M-Audio M3-6

Beat 4/2014 - Als Audioeingänge sind symmetrische XLR- und Studioklinken-Anschlüsse sowie unsymmetrische Cinch-Wege vorhanden. Um die Boxen vor zu hohen Pegeln und äußeren Einflüssen zu schützen, wurden diverse Schutzschaltungen integriert. Klanglich heben sich die M3-6, wie nicht anders zu erwarten, vor allem durch ihre vollen Mitten von der Zweiwege-Konkurrenz ab. Die Tiefen zeigen sich für eine Woofer-Größe von sechs Zoll ebenfalls wuchtig. …weiterlesen

Aktivposten

HiFi Test 5/2013 (September/Oktober) - Für kleine Räume oder als hochwertige Monitore auf dem Schreibtisch reichen Performance und Schalldruck der C5 jedoch allemal. Beim Hörtest liefert die Scansonic S5 ein neutrales, angenehmes Klangbild mit detailreichen Klangfarben und glasklaren Höhen. Übertreibt man es mit der Lautstärke nicht allzu sehr, ertönt sogar ein satter und präziser Grundton, so dass die kleine S5 größer und tiefreichender erscheint, als unsere Messergebnisse erwarten ließen. …weiterlesen

Satter Sound

VIDEOAKTIV 6/2012 (Oktober/November) - Die Maße werden vor allem von der Größe der eingebauten Lautsprecher bestimmt, die meist nach dem Durchmesser des Bass-/Mitten-Speakers in Zoll angegeben werden und oft Teil der Typenbezeichnung wie NE 05, A5 oder CMS 65 sind. Die meisten Monitore fürs Nahfeld arbeiten mit Zwei-Wege-Technik, also einem Lautsprecher für den Bass- und Mittenbereich sowie einem Hochtöner. Immer mehr in Mode kommen aber die größeren Drei-Wege-Systeme. …weiterlesen

O du Fröhliche ...

VIDEOAKTIV 1/2011 - Die Stimme von Profispre cher Werner Reinke erklingt eingedunkelt – wie auch das Schlagzeug der Jazzkantine. Die Basslinie von Madonnas „Vogue” blub bert müde vor sich hin, „Haunted” (Paul van Dyk feat. Lo-Fi Sugar) näselt. Die BM 5 A Compact vom dänischen Tradi tionshersteller Dynaudio ist der Gegenent wurf zur M-Audio Studiophile CX 5: Über aus quirlig kommt sie daher mit einem sehr straffen, knackigen Bass und strah lenden Höhen. …weiterlesen

Preisboxen

VIDEOAKTIV 1/2009 - Der Bändchenhochtöner klingt luftig, manche Frauenstimme oder ein hochtonreiches Instrument tönt aber unangenehm aggressiv. Die Ausstattung der preiswerten Blow 5 ist konkurrenzlos, ihre Spielfreude beeindruckend. Tonal überzeugen die Boxen nicht ganz: Sie betonen die oberen Mittellagen zu sehr, viele Stimmen näseln. Der Vertrieb in Deutschland liegt übrigens bei M3C in Berlin (www.m3c.de). …weiterlesen

Minimal Music

Music & PC 2/2008 - Das Gerät musste klein sein, gut klingen und benötigt lediglich einen Stereoausgang. Minimal-Lösung Ich habe mich dann für die kleinste mögliche Lösung entschieden. Einen MP3-Player von Archos. Aus einem besonderen Grund: dieser Player verfügt über den Single-Play-Modus. Das bedeutet, dass in diesem Modus nur ein einziger Titel gespielt wird. Anschließend geht der Player wieder zurück auf die Playlist. …weiterlesen