• Gut 2,1
  • 0 Tests
  • 52 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,1)
52 Meinungen
Displayauflösung: 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
Arbeitsspeicher (RAM): 1 GB
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Mini 110

  • Mini 110-3100sg Mini 110-3100sg
  • Mini 1103 Mini 1103
  • Mini 110-1100 von Studio Tord Boontje Mini 110-1100 von Studio Tord Boontje
  • Mini 110-3103sg Mini 110-3103sg
  • Mini 110-3860 Mini 110-3860
  • Mini 110-4110sg Mini 110-4110sg
  • Mehr...

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Mini 110-4110sg

Net­book mit neuem Atom-​Pro­zes­sor

Ende 2011 hat Intel unter dem Decknamen „Cedar Trail“ neue Atom-Prozessoren vorgestellt, nun gehen die ersten Netbooks in den Handel. Eines davon: Das durchaus schicke Mini 110-4110sg aus dem Hause Hewlett-Packard.

Konkret setzt der Hersteller auf einen N2600, der wie alle Modelle der neuen Cedar Trail-Plattform mit einer Strukturbreite von 32 Nanometern gefertigt wird. Intel selbst verspricht in erster Linie eine bessere Grafikperformance, und zwar in Form der integrierten GMA 3600. So soll die Grafik zum Beispiel in der Lage sein, Youtube-Videos auch in guter Auflösung (HD) flüssig wiederzugeben. Bei den Onboard-Chips der Vorgänger-Plattform „Pine Trail“ ist das nicht immer der Fall.

Den Speed der mit 1,6 GHz taktenden Zweikern-CPU will Intel ebenfalls verbessert haben, insgesamt um 28 Prozent. Ein Pluspunkt, allerdings ändert das nichts an der Tatsache, dass sich die Anwendungsmöglichkeiten dadurch nicht großartig ändern. Mit anderen Worten: Man kann Briefe schreiben und durchs Netz surfen, für mehr dürfte die Power jedoch weiterhin kaum ausreichen. Ein GByte RAM und eine 320 GByte große Festplatte runden die Hardware schließlich ab.

Positiv ist das 10,1 Zoll große Display. Zwar löst es nur mit den üblichen 1.024 x 600 Bildpunkten auf, dafür ist die Oberfläche entspiegelt und damit für den mobilen Einsatz geeignet. Nicht wenige Konkurrenzmodelle sind in dieser Hinsicht schlechter aufgestellt. An Schnittstellen wiederum gibt es drei USB 2.0-Ports, eine Kombibuchse für Kopfhörer und Mikrofon sowie einen analogen VGA-Ausgang, auf HDMI muss man leider verzichten. Ins Netz geht es schließlich per WLAN, zudem unterstützt das mit 1.380 Gramm nicht gerade federleichte Notebook die drahtlose Kommunikation via Bluetooth.

Das HP Mini 110-4110sg sieht gut aus und kann mit dem neuen Atom-Prozessor sowie dem blendfreien Display überzeugen, dafür ist der fehlende HDMI-Port schade. Wer trotzdem Interesse hat, muss im Online-Shop des Herstellers derzeit 320 EUR auf den Tisch legen.

Weitere Einschätzungen
Mini 110-3860

Ein­fach schick

Verglichen mit Tablets bieten Netbooks immer noch einige Vorteile. Sie sind meistens günstiger, verfügen über eine besser bestückte Anschlussleiste und sind zudem mit mehr Speicherkapazität ausgestattet. Eines jener Modelle ist besonders schick – das Mini 110-3860 von HP.

Zugegeben, nicht jeder Verbraucher kann mit dem typischen HP-Style allzu viel anfangen. Doch zumindest auf den Verfasser dieser Zeilen wirkt das Design überaus gelungen. Der knapp 1.380 Gramm leichte 10-Zöller macht einen kompakten und stabilen Eindruck, darüber hinaus ist die mattschwarze Lackierung des Gehäuses ein echter Blickfang. Ebenfalls positiv: Das 10,1 Zoll große Panel (1.024 x 600 Pixel) ist mit einer blendfreien Oberfläche ausgestattet. Ungünstige oder permanent wechselnde Lichtverhältnissen, wie man sie zum Beispiel häufig während einer Zugfahrt erlebt, sind demnach kein Problem. Auf technischer Ebene stehen ein Intel Atom N455, der mit einer Taktfrequenz von 1,66 GHz arbeitet und die üblichen Netbook-Anwendungen (Surfen, Office, Fotos, Musik) ohne große Zeitverzögerung ausführt. Hinzu kommt, dass die maximale Verlustleistung mit lediglich 6,5 Watt angegeben wird. In Sachen Akkulaufzeit darf man also durchaus einiges erwarten. Ansonsten bietet die Hardware ein GByte RAM, eine 250 GByte schluckende Festplatte und eine simple Intel GMA 3150, die bereits bei der Darstellung von Full-HD-Videos an ihre Grenzen stoßen dürfte. An Schnittstellen wiederum gibt es einen Kartenleser, einen VGA-Port sowie drei USB 2.0-Buchsen für den Anschluss von Maus, Drucker und sonstigen Peripheriegeräten. Ins Netz geht es per integriertem WLAN, auf den Funkstandard Bluetooth hingegen muss man leider verzichten.

Das HP Mini 110-3860 bietet die üblichen Hardware-Komponenten, verspricht eine ordentliche Akkulaufzeit und sieht zudem richtig gut aus. Wer diese Einschätzung teilt, findet das Netbook derzeit bei Amazon für vertretbare 250 Euro.

Mini 110-3100sg

Die Kun­den sind zufrie­den

Pressetexte lesen sich gut, allerdings sind die schön formulierten Worte keine wirkliche Hilfe bei der Kaufentscheidung. Viele Verbraucher orientieren sich deshalb lieber an Erfahrungsberichten. Ein Modell schneidet hier besonders gut ab – das Netbook Mini 110-3100sg von Hewlett-Packard.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen die drei wichtigsten Qualitätskriterien eines Mini-Laptops: Akkulaufzeit, Verarbeitung und Gewicht. So soll das Modell locker acht Stunden durchhalten, zumindest, wenn man sich auf die üblichen Anwendungen (Office, Surfen) beschränkt. Zudem überzeuge, so die Verbraucher, das 1,34 Kilogramm leichte Netbook mit robuster Verarbeitung, einer angenehm zu bedienenden Tastatur und einem blendfreien Display. Selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen sei der 10,1 Zoll große LED-Bildschirm (1.024 x 600 Pixel) einwandfrei zu erkennen. Zudem fällt auf, dass sich ein Großteil der Anwender positiv über die geringe Lautstärke des Lüfters äußert. Was die Hardware betrifft, gibt es keine Überraschungen. Der eingebaute Intel Atom N455 (1,66 GHz) samt integrierter Grafikkarte (GMA 3150) ist natürlich kein PS-Wunder, doch für den gewöhnlichen Netbook-Betrieb reicht die Power allemal aus. Als Arbeitsspeicher stehen ein GByte RAM bereit, zur Not kann auf zwei GByte nachgerüstet werden. Die 250 GByte große Festplatte sollte für die meisten Anwender ebenfalls ausreichen. Externe Peripheriegeräte lassen sich über drei USB 2.0-Ports anschließen, außerdem gibt es einen Steckplatz für SD- und MMC-Speicherkarten, eine Ethernetbuchse und eine VGA-Schnittstelle für die Verbindung zu einem externen Bildschirm. Auf HDMI hat der Hersteller leider verzichtet. Seinen Platz im Netz findet das in schwarz erhältliche Netbook drahtlos via WLAN.

Was die Ausstattung betrifft, bewegt sich das HP Mini 110-3100sg letztlich im Bereich vergleichbarer Konkurrenzmodelle. Die gute Kundenbewertung macht das Netbook allerdings dennoch interessant. Bei Amazon wird das Modell derzeit für moderate 240 Euro gehandelt.

Mini 110-3103sg

Ele­gan­ter Rei­se­be­glei­ter

Das HP Mini 110-3103sg ermöglicht einen günstigen Einstieg in die Mini-Klasse. Für derzeit 279 Euro (Amazon) erhält man ein gediegenes Netbook inklusive Standardausstattung, das alles für den mobilen Einsatz mitbringt.

Tests in Sachen Akkuleistung liegen momentan nicht vor, allerdings äußern sich die Kunden bei Amazon fast durchgehen positiv über das Gerät. Unter WLAN-Belastung (Surfen, Youtube-Filme, Briefe schreiben) soll das lediglich 2,35 Zentimeter flache Modell bis zu 8,5 Stunden durchhalten – angesichts der von Hewlett Packard gewohnten Akkulaufzeiten ein durchaus realistischer Wert. Auch optisch kann das handliche Netbook überzeugen. Der Innenbereich präsentiert sich in mattem Schwarz, dazu wurde das stabile Gehäuse in einem ungewöhnlichen Sonoma Rot lackiert – das sieht schon ziemlich gut aus.

Bei der Ausstattung setzt HP auf die bekannten Mindest-Standards. Der Einkerner Intel Atom N455 sorgt für flotte Arbeitsabläufe, anschließend können die bearbeiteten Dateien auf einer ausreichend großen SATA Festplatte gespeichert werden (250 GByte). Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte DDR2 RAM etwas knapp bemessen, kann aber optional auf 2 GByte erweitert werden. Im Multimedia-Bereich arbeitet eine Intel GMA 3150 Onboard-Grafik, die für den Zeitvertreib im Internet und einfache Office-Anwendungen ausreichen sollte. Vorinstalliert ist das übliche Windows 7 Starter und auch bei den Anschlüssen finden sich die gewohnten Standardkomponenten: VGA für den Anschluss eines größeren Bildschirms, drei USB 2.0-Buchsen, ein Kartenleser für SD- und MMC-Dateien sowie eine gemeinsame Schnittstelle für Kopfhörer und Mikrofon.

Wie bei Netbooks üblich darf man vom Bildschirm keine Wunderdinge erwarten. Wer das akzeptiert, ist mit dem HP Mini 110-3103sg jedoch gut bedient. Das Modell sieht gut aus, ist handlich und dazu noch ordentlich ausgestattet – für 279 Euro ein faires Angebot.

Mini 110-1100 von Studio Tord Boontje

Tiere ent­de­cken

HP Mini110 by Studio Tord BoontjeHP hat bereits vor einiger Zeit mit dem Design-Netbook von Vivienne Tam Aufsehen erregt, nun folgt ein weiterer Streich. In Zusammenarbeit mit dem Designer Tord Boontje entstand das schicke Mini 110 by Studio Tord Boontje, das speziell für die designorientierte und umweltbewusste Dame entworfen wurde.

Anders als beim Modell von Vivienne Tam sticht das Design nicht sofort ins Auge, es ist dezenter, weniger schrill. Die Oberfläche ist schlicht weiß, auf den zweiten Blick lässt sich aber die ungewöhnliche Optik erkennen. Inspirieren ließ sich der Designer laut HP durch die Natur, so ziehrt die Oberfläche ein floreales Muster. In diesem Blumendickicht verstecken sich Exemplare von bedrohten Tierarten. Die Oberfläche ist in 3D-Optik beschichtet, das gibt nicht nur einen interessanten optischen Effekt, sondern verleiht der Oberfläche auch mehr Robustheit.

Das Netbook HP Mini 110 by Tord Boontje ist laut Hersteller außerdem aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt. Welche Teile damit gemeint sind, verrät der Hersteller aber leider nicht. Zum Bedrucken des Handbuch aus recyceltem Papier wurde jedenfalls Soja-Tinte verwendet.
Mobilität beweist das Designer-Stück unter anderem durch das geringe Gewicht von rund einem Kilogramm und die kompakten Abmaße. Ein kleiner Wermutstropfen ist das Display, das durch die BrightView-Oberfläche zwar brillant in der Farbwiedergabe sein soll, doch genau diese Eigenschaft kann auch zum Problem werden, denn glänzende Displays sind bei manchen Lichtverhältnissen sehr schlecht ablesbar.

Zu bekommen ist das Mini 110 by Studio Tord Boontje ab Oktober für 399 Euo (UVP).

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • HP Envy x360 15-ed0276ng, Notebook silber, Windows 10 Home 64-

Kundenmeinungen (52) zu HP Mini 110

3,9 Sterne

52 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
29 (56%)
4 Sterne
6 (12%)
3 Sterne
6 (12%)
2 Sterne
6 (12%)
1 Stern
6 (12%)

3,9 Sterne

52 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • HP Mini 110

    von Hermine Hermann
    • Vorteile: gute Abmaße, großes Display, gute Akkuleistung, geringes Gewicht, geringe Lüfterlautstärke, bei stromsparender Einstellung bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit
    • Geeignet für: zu Hause, Privatgebrauch

    Bin nicht so überzeugt davon. Gerade jetzt, wo die kurze Garantiezeit ab gelaufen ist habe ich Probleme. Plötzlich lies sich der Pfeil auf dem Desktop nicht mehr bewegen. Haben alles versucht doch vergebens. mein EP Händler versucht nun auf Kulanz den Mini wieder herzustellen. Aber sonst ein gutes Gerät.

    Hermann

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP Mini 110

Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 32 Bit
Hardware Intel-CPU
UMTS fehlt
Display
Displayauflösung 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
Hardwarekomponenten
Speicher
Arbeitsspeicher (RAM) 1 GB
Konnektivität
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 26,8 x 19,4 x 2,35 cm (Breite x Tiefe x Höhe)

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard Mini 110 können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

HP Envy 14Hewlett-Packard EliteBook 8740wPackard Bell Dot SEHP ProBook 6460bHP ProBook 6560bLenovo B570Toshiba Satellite Pro L770Toshiba Tecra R850Asus Eee PC 1015BToshiba Satellite P20