HEDD Type 30 im Test

(Monitoring)

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Mid­field-​Moni­tor
Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Test zu HEDD Type 30

    • Amazona.de

    • Erschienen: 02/2017

    4 von 4 Sternen

    „Best Buy“

    „Plus: Klang; Verarbeitung; Anschluss-Optionen.
    Minus: -.“  Mehr Details

zu HEDD Type30

  • HEDD Type 30

    HEDD Type 30; aktiver Studiomonitor; 2x Tief - / Mitteltöner 7""; 1x Mitteltöner 4""; ,...

Datenblatt zu HEDD Type 30

Typ Midfield-Monitor
Monitor-Technik Aktiv
Bauweise Bassreflex
Abmessungen 530 x 338 x 280 mm
Leistung (RMS) 1200 W
Gewicht 23 kg
Wege 3
Frequenzbereich 38 Hz - 50 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema HEDD Type30 können Sie direkt beim Hersteller unter hedd.audio finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Equator Audio D5

Beat 1/2013 - Im ersten Moment sieht es sogar danach aus, als würden die Monitore nur einen Breitbandlautsprecher besitzen. Erst ein genauer Blick offenbart, dass Hoch- und Tieftöner koaxial angeordnet oder, mit anderen Worten, voreinander positioniert sind. Dieses Design ist typisch für Equator Audio, die Q-Serie nutzt dieselbe Bauweise. Als Ergebnis sollen die Boxen nicht nur im Nah-, sondern auch im Direktfeld einsetzbar sein, ohne Einbußen bei Stereobild oder Frequenzgang hinnehmen zu müssen. …weiterlesen

Frische Desktop-Monitore

Beat 11/2011 - Die Qualität der Studio GT ist für den ausgerufenen Preis über jeden Zweifel erhaben und reicht für Einsteigeranwendungen locker aus. Mit der Sound-Serie möchte IMG Stage Line klangstarke Lautsprecher zu fairen Preisen anbieten. Der Sound-40/SW ist ein aktiver Desktopmonitor mit Vierzoll-Bass-Mittenchassis und Einzoll-Tweeter. Der Übertragungsbereich liegt zwischen 50 Hz in den Bässen bis zu brillanten 20 kHz in den Höhen an. …weiterlesen

Im Nahfeld

Music & PC 2/2008 - Alesis M1Active 620 Alesis bietet in der M1Active-Reihe drei verschiedene Baugrößen an. Die 320 USB ist ein sehr kompaktes Böxchen, welches mit der Behringer MS40 in der gehobenen Desktop-Liga spielt und sich über ein proprietäres Treiberkonzept per USB mit jedem aktuellen Rechner verbinden lässt. Dies hat gegenüber der S/PDIF-Verbindung Vor- und Nachteile, denn man ist so vollständig unabhängig von einer Soundkarte, doch können sich im mobilen Einsatz auch leichter Fehler einschleichen. …weiterlesen

Cinema Displays fürs Ohr

MAC LIFE 4/2007 - Wir verwenden aktive Monitore, bei denen der Endverstärker schon eingebaut ist; das spart zusätzliche Komponenten und ermöglicht eine optimale Anpassung von Endstufe und Lautsprechern. Da wir die Monitore an unserem Computer-Arbeitsplatz aufstellen wollen, benötigen wir Aktive Nahfeldmonitore, die akustisch für das Abhören aus geringer Entfernung geeignet sind. Stu- diomonitore für den Mac auf Seite 70 stellt drei solche Nahfeldmonitore vor. …weiterlesen

Werkzeuge

stereoplay 2/2004 - Das enorme Auflösungsvermögen wirkte mühelos, ja fast spielerisch, das Klangbild schien natürlich und lustvoll zugleich, wozu auch der prachtvoll groovende und extrem präzise Bass sein Scherflein beitrug. Es schien unmöglich, diesemAusnahmewandler irgendwelche Schwächen anzuhängen. HiFi-Boxen ähnlicher Preislagen (inklusive Verstärker) mögen mehr (Eigen-)Charakter entwickeln, die Durchhörbarkeit des Klein + Hummel aber erreichen sie kaum. …weiterlesen