Ø Gut (1,7)

Tests (3)

Ø Teilnote 1,7

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Mid­field-​Moni­tor
Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

HEDD Type 20 im Test der Fachmagazine

    • STEREO

    • Ausgabe: 6/2018
    • Erschienen: 05/2018

    Klang-Niveau: 72%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Kraftvoller sowie spritzig-agiler Aktivmonitor mit unbestechlicher Linearität und Detailversessenheit. HEDD ist eine superbe Kombination aus Anspruch und Hörspaß gelungen!“  Mehr Details

    • professional audio

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 11/2017
    • Seiten: 4

    „sehr gut - überragend“ (Spitzenklasse)

    „Die kompakte Bauweise des Type 20 täuscht: Hier handelt es sich um einen ausgewachsenen 3-Wege-Studiomonitor, der deutlich größer klingt als er tatsächlich ist. Die Berliner von HEDD haben eine hochwertige Studioabhöre für kleinere Studios geschaffen, die zwar ihren Preis hat, aber auch einen entsprechend High-Endigen Klang liefert.“  Mehr Details

    • Amazona.de

    • Erschienen: 10/2017

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    „... Bestens verarbeitet und mit einer enormen Verstärkerleistung ausgestattet, sind sie für mittelgroße Regien eine gute und verlässliche Hauptabhöre. Der Klangcharakter ist ein merklich anderer als der momentane ‚Hör-Zeitgeist‘ und verlangt eine Einarbeitung und Umstellung der Ohren, die aber selbst nach stundenlangem Hören durch die präzisen, unaufdringlichen Höhen und Mittenbereiche kaum ermüden.“  Mehr Details

zu HEDD Type 20

  • HEDD Type 20 right

    HEDD Type 20 right; aktiver Studiomonitor; 1x Tief - / Mitteltöner 7""; 1x Mitteltöner 4""; ,...

  • HEDD Type 20 left

    HEDD Type 20 left; aktiver Studiomonitor; 1x Tief - / Mitteltöner 7""; 1x Mitteltöner 4""; ,...

Datenblatt zu HEDD Type 20

Typ Midfield-Monitor
Monitor-Technik Aktiv
Bauweise Bassreflex
Abmessungen 358 x 338 x 280 mm
Leistung (RMS) 900 W
Gewicht 15 kg
Wege 3
Frequenzbereich 32 Hz - 50 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema HEDD Type 20 können Sie direkt beim Hersteller unter finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kraftpaket

professional audio 12/2017 - Ausprobieren sollte man das auf jeden Fall. Drei Signal-LEDS sitzen unter dem Mitteltöner. Die rote Lampe informiert über den Einsatz des Limiters, der bei Überlastung automatisch aktiv wird, um den Monitor vor Schäden zu schützen. Grün leuchtet der Type 20 im normalen Betrieb. Leuchtet die weiße LED, ist die HEDD-Bridge im Einsatz - dazu gleich mehr. …weiterlesen

O du Fröhliche ...

VIDEOAKTIV 1/2011 - Dennoch nimmt ihre Spielfreude mit. Gegenüber der Vorgängerin haben die Entwickler den Bändchenhochtöner besser abgestimmt – er kann überzeugen. Mit ihrem knackigen, für die Gehäuseund Chassisgröße beachtlichen Bass nimmt die BM 5 A in der Compact-Version für sich ein. Stimmen reproduziert sie aber näselnd; sie überbetont die mittleren Lagen. Zudem ist sie recht teuer. Auch wenn’s nur ein folienbeschichtetes Gehäuse ist: Mit ihrer Verarbeitung kann die CX 5 punkten. …weiterlesen

Studiomonitore bis 1000 Euro

Beat 6/2009 - Durch detailreiches Klangbild und präzise Abbildung auch für Anspruchsvolles geeignet. TASCAM VL-A5 Klanglich durchdachte Einsteigerbox mit vollem Sound, knackigem Bass und schönen Details. Auch für Surround geeignet. TAPCO S8 Gefällt durch überzeugende Räumlichkeit, gute Phantommitten und filigran zeichnende Höhen. Ideal auch für den Semipro. PRODIPE PRO 5 Preiswerter, kompakter Aktiver mit ausgewogenem Klang, sattem Bass, klaren Höhen und gut balancierten Mitten. …weiterlesen

Adam F7

Beat 9/2013 - Mehr Wumms! Im Inneren der F7 arbeitet ein Zweiwege-Klasse-A/B-Verstärkersystem. Der Tieftöner wird mit einer Dauerleistung von 60 Watt betrieben, für den X-Art-Hochtöner sind 40 Watt vorgesehen. Die Übergangsfrequenz liegt bei 2,6 kHz, den maximalen Schalldruckpegel hat Adam mit 109 dB SPL angegeben. Lautheit ist damit eine der einfachsten Übungen für die F7. Der Pegel lässt sich durch ein rückseitig angebrachtes Potentiometer einstellen. …weiterlesen