Monster 83 TI (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Head Monster 83 TI (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    15 Produkte im Test

    „Ein Topski für sportliche Fahrer und Fahrerinnen, die in allen Geländearten unterwegs sind. Glänzt in allen Schwungformen mit Topwerten und feinem Rebound. Das Pendel schlägt beim Head klar Richtung Pistenorientierung aus.“
    (Bindung auf Testski: Attack² 13 GW / Z4-13)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Head Monster 83 TI (2019)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 156 / 163 / 170 / 177 cm
Taillierung 131-83-110 mm (177 cm)
Radius 16,7 m (177 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weitere Tests & Produktwissen

So ein Hin und Her!

SkiMAGAZIN 4/2014 (Oktober) - Der Fahrer wird quasi direkt in den nächsten Turn hineingezogen. Diese aggressiven Merkmale machen Slalom-Ski natürlich auch wenig fehlerverzeihend. Hinzu kommt, dass sie relativ kurz gefahren werden und dementsprechend nicht so laufruhig sind wie beispielsweise die Modelle aus der Riesenslalom-Kategorie. …weiterlesen

Perfektes Training

active woman Nr. 6 (November/Dezember 2013) - Um diesen Stil zu lernen, bedarf es etwas mehr Übung als bei der klassischen Technik. Wer keine Erfahrung als Schlittschuhläufer oder auf Inline-Skates hat, sollte einen Kurs belegen. Die Skating-Technik ist die modernere Technik und zugleich schnellere Fortbewegungsmethode. Die Ski haben im Vergleich zu den Klassik-Ski keine Steig- bzw. Schuppenzone in der Mitte des Belags. Schnell zu erlernen: Der klassische Stil Beim so genannten klassischen Stil werden die Skier parallel geführt. …weiterlesen

Extrabreit

SNOW 1/2013 (Januar/Februar) - Werkstatt-Innovationen Das Beständige in diesem Skisegment ist der Wandel. So hat Dynastar - bekannt für seine geradlinigen, tempofesten Latten - seine brandneue Freeride-Linie "Cham" dank variabler Taillierung, sehr langer Rocker-Spitze, klassischer Vorspannung und des schmalen Skiendes wesentlich vielseitiger gemacht. Auch Atomic verpasste dem "Automatic" einen sehr eigenen Shape; Blizzard revolutioniert sein Freeski-Segment mit der Flip-Core-Bauweise schon seit letztem Winter. …weiterlesen

Souverän harte Pisten beherrschen (II)

SkiMAGAZIN 6/2011 - So finden die Kanten kaum Halt und es rattert. Abhilfe: siehe "Verzögern, forcieren". GRUND DREI: Druckaufbau ist zu wenig dynamisch und nicht kräftig und punktuell genug. Abhilfe: siehe "Verzögern, forcieren" und dabei versuchen, nach der Steuerung abzuspringen. Profi-Tipps Rücklage, Innenlage und Verwringungen unbedingt durch hohe Körperspannung, Außenskibelastung und Oberkörperausgleich talwärts vermeiden. Ebenso: permanente Tempokontrolle gewährleisten. …weiterlesen

Schnee? Sicher!

nordic sports 2/2012 (März/April) - Mit relativ geringem Höhenunterschied eignet sich die Bahn ideal für Einsteiger. Völlig abseits vom großen Skirummel und vor der herrlichen Naturkulisse der Ortlerriesen liegt die Sechs-Kilometer-Loipe in Trafoi (Skating & klassisch) auf 1.640 Metern, die durch romantischen Fichtenwald zum Wallfahrtsort "Heilige drei Brunnen" führt. …weiterlesen

69° Nord: Die Lyngen Alps

SNOW 2/2011 - Aber weiter oben ist der Nebel dick wie Haferschleim. Heftige Böen feuern uns Graupelkörner wie Geschosse ins Gesicht. Über die beste Line für die Abfahrt braucht man sich nicht groß den Kopf zu zerbrechen. Bei der Abfahrt klatschen handtellergroße Flocken gegen unsere Skibrillen. Und im unteren Teil merken wir, dass Birken keine Slalom-Kippstangen sind, die man mit dem Unterarm einfach wegdrücken kann. Nur eine halbe Stunde später ist alle Anstrengung vergessen. …weiterlesen

Jäger der verlorenen Schätze

SNOW 2/2011 - Es ist erschreckend, wie er jedes Jahr zurückgeht. Der hat seit dem wir da sind dramatisch an Mächtigkeit verloren: 50 bis 60 Meter an Höhe! In der Länge hat er auch viel eingebüßt." Einzige Gewinner scheinen Freerider mit weniger Spalten im unteren Bereich und Roman der Höhlen-Öhi. …weiterlesen

ispo 2012

ALPIN 3/2012 - Free, Allmountain, Backcountry oder Allround - jeder Rider stellt andere Ansprüche an seine Brille. Die Orbiter Goggle von Julbo ist jetzt mit allen vier Scheibentechnologien für alle vier Einsatzbereiche zu haben. Cameleon für Freerider, Falcon Glas für Allmountain, Zebra Light Glas für Backcountry und Zebra Glas für Allrounder. ZUVERLÄSSIG Für den Winter 2012/13 hat Hanwag einen echten Winterprofi entwickelt. …weiterlesen

Finde deine Mitte!

nordic sports 2/2016 - Sogenannte "Widebodys" mit einer Verdickung im Bereich der Bindung stehen sehr sicher auf, der Abdruck ist hervorragend, aber auf den Kanten verhalten sie sich nervöser bis flattrig, in Classic-Spuren laufen sie deutlich langsamer! Recht häufig in der "Golf"-Klasse sind parabolische Formen, die wie Carving-Ski in der Mitte schmaler sind. Sie drehen besonders gut und liegen wie die alpinen Vorbilder sehr stabil und ruhig in Kurven. …weiterlesen