Steuerfuchs 2015 Produktbild

Ø Befriedigend (3,4)

Tests (2)

Ø Teilnote 3,4

Keine Meinungen

Produktdaten:
Jahr: 2014
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Hartwerk Steuerfuchs 2015 im Test der Fachmagazine

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Produkt: Platz 5 von 6
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,4)

    „... Die fachlichen Anpassungen an die aktuelle Steuergesetzgebung werden durch eine Kooperation mit dem etablierten Steuerportal Steuerrat24 gewährleistet. Somit setzt Steuerfuchs auch das neue Reisekostenrecht gut um. Eventuelle Beitragsrückerstattungen von Krankenkassen berücksichtigt das Programm relativ einfach bei der Erfassung der Vorsorgeaufwendungen. ...“  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Produkt: Platz 5 von 6
    • Seiten: 9

    „befriedigend“ (3,4)

    „Plus: Strukturierter Eingabeprozess, unterstützt Elster-Signatur, Autorisierung der Steuererklärung über ein Mandat.
    Minus: Antiquierte Benutzeroberfläche, deckt nicht alle Steuersituationen ab, Berechnung der Steuerschuld wird nicht laufend eingeblendet.“  Mehr Details

Datenblatt zu Hartwerk Steuerfuchs 2015

Jahr 2014
Freeware fehlt
Systemanforderungen Online-Steuererklärung

Weiterführende Informationen zum Thema Hartwerk Steuerfuchs 2015 können Sie direkt beim Hersteller unter steuerfuchs.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Steuern 2015

PC-WELT 5/2015 - Funktionelle Weiterentwicklungen kann das Programm nicht vorweisen. Weder die vorab ausgefüllte Steuererklärung noch der Abruf der Bescheiddaten werden unterstützt. Aber es gibt drei Abgabevarianten, darunter die elektronische Übermittlung mit postalischer Einreichung der unterschriebenen Papierdokumente. Steuerfuchs ermöglicht auch die rechtswirksame Übertragung mit digitaler Unterschrift, sofern man sich zuvor im Online-Portal von Elster registriert hat. …weiterlesen

Steuern sparen

connect iOS 2/2013 - Lohnsteuer kompakt wirbt mit einer durchschnittlichen Rückzahlung von 1250 Euro. Kein Abo. Smartsteuer Erstattungsversprechen sind der Motor der Steuererklärungshelfer. Smartsteuer wirbt mit einer durchschnittlichen Rückzahlung von 1069 Euro. Die erste Steuererklärung im Jahr kostet 12,99 Euro, jede weitere (zum Beispiel für den Ehepartner) nur noch 4,99 Euro. Auf der Homepage www.smartsteuer.de gibt's Info-Videos zum Steuersparen von Branchenpapst Franz Konz. steuerfuchs.de Seit Anfang des 21. …weiterlesen

Steuer frei!

Computer Bild 4/2008 - Die Ausstattung mit Zusatzfunktionen kann sich bei QuickSteuer sehen lassen: Es enthält etwa einen Gehaltsrechner, ein Berechnungsprogramm für die günstigste Steuerklasse und einen Reisekostenrechner. Außerdem gehört eine Musterbriefsammlung mit 59 Vorlagen zum Programm. Buhl Data wISo Steuer 2008 „WISO Steuer“ ist der kleine, abgespeckte und 25 Euro günstigere Bruder des WISO Sparbuchs. Abgespeckt bedeutet, dass sich nicht alle Steuerfälle mit der Software bearbeiten lassen. …weiterlesen

Steuerbescheid 2013: „Teure Fehler“

Finanztest 4/2014 - Zu den altbekannten - wie zu Unrecht abgelehnte Reisekosten - sind neue Fehler hinzugekommen. Verlangt das Finanzamt zu viel Steuern, ist ein Einspruch nötig. Er lohnt sich meist: In 62 Prozent aller Einsprüche entschied das Finanzamt laut Statistik für 2012 zugunsten der Steuerzahler. Fordert die Behörde aber aufgrund ihres Fehlers zu wenig, ist das ihr Problem. Der Steuerzahler muss nichts sagen und profitiert von dem Fehler (Bundesfinanzhof, Az. VIII R 50/10). …weiterlesen