Highline Cinch Stereo MKIII Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Pho­no­ka­bel
Steckerform: Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Goldkabel Highline Cinch Stereo MKIII im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Das neu Goldkabel setzt auf druckvollen, konturierten Bass, sonore Stimmen und blitzende Höhen. Kleine Tendenz zu Abrundung und ‚analoger Wärme‘.“

zu Goldkabel Highline Cinch Stereo MK III

  • Goldkabel HIGHLINE CINCH STEREO (1,0m) GO103010

    HIGHLINE CINCH STEREO Kabel fü, r hö, chste Ansprü, che Full Conductive PVC fü, r vollflä, ,...

  • Goldkabel HIGHLINE CINCH STEREO MKIII (2,5m) GO54079

    hochreiner Innenleiter aus OFC - Kupfer geschä, umtes Polyethylen als Isolator des Innenleiters full conductive PVC ,...

  • Goldkabel HIGHLINE CINCH STEREO MKIII (5,0m) GO54081

    hochreiner Innenleiter aus OFC - Kupfer geschä, umtes Polyethylen als Isolator des Innenleiters full conductive PVC ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Goldkabel Highline Cinch Stereo MKIII

Typ Phonokabel
Besonderheiten Kupferleitungen
Steckerform Cinch

Weiterführende Informationen zum Thema Goldkabel Highline Cinch Stereo MK3 können Sie direkt beim Hersteller unter goldkabel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Besserklinger

AUDIO 6/2016 - Beim "kleinen" KS6063 nutzt Kimber Kupfer als Leitungsmaterial, beim ganz großen KS6068 darf es dann auch einmal reines Silber sein. Kimber legt sein typisches Kabelgeflecht um einen bedämpften Blindkern. Je zwölf massive Solid-Core-Stränge trennt er mit einer elektrostatisch ableitende Zwischenschicht. Hier darf angesichts der stolzen Dicke durchaus die Assoziation zu einer Boa constrictor aufkommen. Klanglich war dem Hörteam dann schnell klar, dass hier nur einer aufspielte - der Testsieger. …weiterlesen

Strip-Tipp

stereoplay 9/2006 - Nur dass diesmal ein deutlich umfänglicheres Koaxialkabel mit dickerem versilberten Kupfer als Innenleiter zur Debatte stand. Zunächst allerdings nur in der Theorie, denn die üblichen verdächtigen Kabel-Distributoren meldeten trotz intensiverVersuche, denWunschleiter aufzutreiben, Fehlanzeige. Schließlich erfuhren die Tester, dass es die dickeren Teflonkabel nicht von der Stange gibt, sondern dass sie nur auf Bestellung gefertigt werden, zum Beispiel unter der Bezeichnung RG 225. …weiterlesen