Sehr gut (1,0)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

FXpansion BFD Eco im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (Mittelklasse)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    10 Produkte im Test

    „... Befreit von allen komplexen Experten-Funktionen konzentriert sich das kleine BFD auf die Kern-Funktionen von BFD2 und bringt sie gekonnt auf den Punkt. Das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, die Kompatibilität zu BFD2 und allen Expansion-Packs sowie die das Ressourcen schonende Verhalten sind weitere schlagkräftige Argumente. ...“

    • Erschienen: Juli 2010
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    „Empfehlung der Redaktion“

    „... Alle Funktionen sind dank durchdachter Oberfläche mit wenigen Klicks erreichbar und auch die Klangqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Das Konzept geht voll auf und bietet von einfachen Percussionelementen bis hin zu fetten, durchsetzungsfähigen Sounds eine breite Palette an Klängen. Soundtüftler werden speziell an den integrierten Effekten viel Freude haben, ...“

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (Mittelklasse)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „BFD Eco spart Zeit, Ressourcen und Nerven, wenn es um das rasche Produzieren von Drumtracks geht, was dank der kinderleichten Bedienung auch noch richtig Spaß macht.“


    Info: Dieses Produkt wurde von professional audio in Ausgabe 7/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    2 Sterne („sehr gut")

    „BFD ECO macht einen sehr guten Eindruck. Das Programm ist einfach zu bedienen, so dass man in kürzester Zeit eine Schlagzeugbegleitung erstellen kann. Die Qualität der Samples ist hervorragend, und die Grooves klingen mit etwas Nacharbeit durchaus menschlich. Einzig das Fehlen von Extras wie Besen oder einer größeren Auswahl an Percussion trüben diesen Eindruck etwas.“

Datenblatt zu FXpansion BFD Eco

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS
  • Stand-alone

Weiterführende Informationen zum Thema FXpansion BFD Eco können Sie direkt beim Hersteller unter fxpansion.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bewährte Audio-Editoren im Check

Beat - Sound Forge 10 bietet professionelle Features zu einem schon fast lächerlichen Preis. Vor allem die kleine Audio-Studio-Version gehört zur Pflichtausstattung. DSP Quattro ist ein Audio-Editor im klassischen Sinne: Man lädt eine oder mehrere Audiodateien, schneidet, kopiert und normalisiert, fügt Effekte hinzu, setzt Fades und exportiert am Ende beispielsweise ein MP3. Doch ist damit natürlich lange nicht die Funktionsvielfalt der umfangreichen Software beschrieben. …weiterlesen

Too Close

Beat - Die gewünschten Tonbeugungen erhalten Sie, indem Sie das Pitch-Rad kurz nach unten bzw. nach oben ziehen. Mithilfe eines dezenten Overdrive-Effekts aus Voxengo Tube Amp [1] verhelfen Sie dem Klang zu mehr Biss. Im letzten Refrain des Songs findet ein zeitgemäßer Lead-Sound Verwendung, für den wir eine zweite Instanz von DUNE LE bemühen. 7Lead Nach Anwählen des Init-Presets von DUNE ist der Spielmodus Mono mit einem Glide-Wert von 34% einzustellen. …weiterlesen

Mixer als Steuerzentrale

Beat - Nicht benötigte Eingangs-, Rewire-, Subgruppen- oder MIDI-Kanäle sollten Sie grundsätzlich wie links in der Abbildung ausblenden und diese Einstellung in Ihrem Autoload-Song speichern, in dem Sie auch grundsätzlich gleich die wirklich relevanten Mischpult-Kanäle anlegen sollten. Autoload Falls Sie beispielsweise viel mit Audiospuren arbeiten, empfehlen wir das Anlegen einer realistischen Anzahl leerer Audio-Tracks inklusive der zielgerichteten Farbgebung. …weiterlesen

SSL Duende X-Verb

Music & PC - Zwar ließen sich ohne Weiteres 16 Instanzen des Channels öffnen, aber schon eine einzige Instanz des X-Verbs zwang den Rechner in die Knie Der Test mit einem MacBook Pro (selbst unter Bootcamp mit Win XP-Installation) verlief dagegen problemlos. Kosten Das Plug-In selbst ist für einen Preis von ca. 260 Euro verfügbar und wird über die mitgelieferte Duende Software freigeschaltet. Klanglich lässt der X-Verb keine Wünsche offen. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Uhbik soll in Zukunft durch freie Updates mit weiteren Plug-ins ergänzt werden. In Planung ist beispielsweise Uhbik-X, das die übrigen Effekte in einem Rack zusammenfasst. Alle Plug-ins der Uhbik-Sammlung wissen mit ansprechenden Benutzeroberflächen und ihrer einfachen Benutzung zu überzeugen. Eine äußerst positive Wertung verdienen außerdem der ausgezeichnete Klang, die erstaunliche Flexibilität sowie die Surroundfähigkeit der kleinen Effekte. …weiterlesen

VirSyn VTAPE

Beat - Wilde, rhythmische Delays sind so schnell programmiert: Suchtpotenzial! Selbst einfache Akkordfolgen oder sparsame Gitarren-Riffs explodieren förmlich. VTAPE Flanger: Das neue Plug-in „VTAPE Flanger“ in Version 1.1 der Suite simuliert den Flanging-Effekt zweier Bandmaschinen mit leicht unterschiedlicher Abspielgeschwindigkeit. Dieser Effekt ist besonders gefragt bei Keyboardern und Gitarristen. Ganz klar: Das Kreativspielzeug in der VTAPE-Suite ist das Delay. …weiterlesen

Eine Sample-Library ensteht

Music & PC - Schritt 4: Den gelegentlichen Doppelanschlag der alten Hammermechaniken (Trommeln) zu entfernen erfordert einiges an Handarbeit. Schritt 7: Mit Wavelabs Auto-Split-Funktion lassen sich Audio-Dateien stapelweise anhand eines Pegel-Schwellwerts schneiden. Schritt 8: Je nach Oktavlage und Resonanzverhalten der Töne sind die Samples ganz unterschiedlich lang; hier ist eine manuelle Optimierung unumgänglich. …weiterlesen

Flügelohrenalarm

PC & Musik - Der Ivory-Steinway löst bei sehr leiser Spielweise schlechter auf als der Galaxy-Flügel und hat bei aller Expressivität etwas vergleichsweise Cleanes und Statisches. In der aktuellen Version des Galaxy-Steinway fällt sofort auf, dass die Probleme mit der Lautstärke der Saitenresonanzen behoben sind. Die Release-Samples haben sehr viel „Fleisch“, was kurze, rhythmische Anschläge auch ohne jeden Hallraum äußerst lebendig macht. …weiterlesen

Sonus Paradisi Composit Samplesets

OKEY - Neu ist die Idee von zusammengesetzten Sets aus Samples verschiedener Orgeln sicher nicht, aber wenn es gut umgesetzt ist, dann kann ein solches Set freilich ein gern gesehenes und gehörtes Novum sein. Jetzt dürfen sich die Hauptwerk- (und auch Grand Orgue-) Spieler über große Orgeln freuen. Und das sogar für ‚lau‘ und nicht für 100erte von Euros, die manche der kommerziellen Anbieter inzwischen dafür verlangen. Natürlich muss man gewisse Zugeständnisse an solche zusammengefügten Sample-Sets machen, aber funktionieren kann dieses Prinzip sehr gut, und für viele dürfte es völlig ausreichend sein, um sich mit Orgelmusik auf Hauptwerkbasis zu beschäftigen.Testumfeld:Auf dem Prüfstand standen zwei Sample-Sets für eine Audio-Software. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Mach mal laut!

professional audio - Doch nach unserem Geschmack passt der Med-Modus in diesem Falle einfach am besten. Nach solch erfolgreichem Exempel in Sachen Masteringtest, hören wir nach, was das HOFA-Plug-in in puncto Mix-Anwendungen zu bieten hat. Auf diesem Gebiet eignen sich gerade solche Lautmacher oftmals bestens, um prominente Instrumente, wie Stimmen oder Gitarren besser hervorzuheben. Auch auf Bussen, wie zum Beispiel bei Schlagzeuggruppen, verhelfen sie im Handumdrehen zur gewünschten Durchschlagskraft. …weiterlesen

Halbzeit 2014 - Die 3 besten Free VST Plugins bis jetzt

delamar.de - Mit den besten free VST Plugins des ersten Halbjahres 2014 kannst Du deine Produktionen auf das nächste Level heben. Für 0,- Euro erhältst Du einen EQ für den perfekten Schliff, einen Synthie mit fettem Unisono und ein zeitsparendes Werkzeug, um deinem Mixdown das richtige Stereobild zu geben. Würde ich nicht verpassen...Testumfeld:Im Check befanden sich drei Audio-Plugins, darunter ein Software-Instrument und zwei Effekt-Plugins. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Musik mit dem Computer

professional audio - Testumfeld:Im Check befanden sich 9 Sample-Librarys und 1 Workstation. Die Endnoten waren 1 x „sehr gut bis überragend“, 8 x „sehr gut“ und 1 x „gut bis sehr gut“. Außerdem stellte die Zeitschrift 4 Gitarren/Bass-Librarys, 3 Effekt-Librarys und 1 Workstation vor. …weiterlesen