Sehr gut

1,1

Sehr gut (1,1)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion

Prak­ti­sche Lösung für Stre­a­ming und Live-​TV

Streamt nicht nur, bringt außerdem Tuner für Antenne und Kabel mit, allerdings ohne Aufnahmefunktion. Punktet im Test mit guter Wiedergabequalität, lässt sich einfach bedienen und benötigt wenig Strom.

Stärken

Schwächen

Freenet TV Hybrid TV Stick im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:  | Ausgabe: 3/2024
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (96,2%)

    „Pro: 4K & HDR, vielseitige Fernbedienung mit Ziffernblock, AndroidTV 12-Betriebssystem, Google App-Store, Google Assistant-Sprachsteuerung, Chromecast built-in, Bluetooth, Aufnahmespeicher, waiputhek, Timeshift, Restart, HDMI 2.1 mit CEC, DVB-C/T2-Tuner, 12 Monate gratis Freenet TV, 12 Monate gratis waipu.tv Perfect Plus.
    Contra: kein HbbTV, kein Videotext, kein Dolby Vision.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Freenet TV Hybrid TV Stick

zu Freenet TV Hybrid TV Stick

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • FREENET TV Hybrid TV-Stick
  • FREENET TV Hybrid TV-Stick

Einschätzung unserer Redaktion

Prak­ti­sche Lösung für Stre­a­ming und Live-​TV

Stärken

Schwächen

Keine Überraschung: Dank Android TV, hier in Version 12, stehen Apps für Netflix, Prime Video und andere Streaming-Dienste bereit. Überraschender, zumindest in dieser Gerätekategorie, ist etwas anderes: Fernsehsender empfängt der Hybrid TV Stick auf verschiedenen Wegen – nicht nur über das Internet (OTT), sondern auch via Antenne (DVB-T2-HD) und Kabel (DVB-C). Im Preis enthalten ist außerdem ein zwölfmonatiges Abo für Freenet TV, Privatsender in HD-Qualität können Sie via DVB-T2 also ein Jahr kostenlos ansehen – klarer Vorteil gegenüber dem baugleichen Stick von Waipu.TV. Eine Aufnahmefunktion bei DVB-T- und DVB-C-Sendern fehlt allerdings auch hier, genau wie HbbTV und das dynamische HDR-Format Dolby Vision. Im Praxistest von „SATVISION“ kassiert der Hybrid-Stick dennoch Bestnoten. Nicht bei der Ausstattung, hier reicht es mangels USB-Recording, HbbTV und Dolby Vision nur zu einem „gut“, aber in allen anderen Disziplinen, also bei der Qualität von Bild und Ton, bei der Bedienung und beim Stromverbrauch. Zum Einführungspreis von 99 Euro ein „äußerst attraktives Angebot“, so das Fazit im Test. Schnell zugreifen.

von Jens Claaßen

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenliste

Datenblatt zu Freenet TV Hybrid TV Stick

Typ Streaming-Stick
Ausstattung
TV-Tuner vorhanden
Sprachassistent vorhanden
Prozessor Quad-Core
Kompatibel mit
Alexa fehlt
Google Assistant vorhanden
Siri fehlt
Anschlüsse
Eingänge Antenne
Ausgänge HDMI
Drahtlose Verbindung
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
Dual Band vorhanden
Chromecast vorhanden
Airplay 2 fehlt
Bild & Klang
HDR10 vorhanden
HDR10+ vorhanden
Dolby Vision fehlt
HLG k.A.
Auflösung UHD
Soundsysteme
  • Dolby Digital
  • Dolby Digital Plus

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf