• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 3 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
3 Meinungen
Typ: Nah­feld­mo­ni­tor
Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Fluid Audio C5 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2 von 3 Sternen)

    Stärken: klingen satt und relativ neutral; erstaunlich tiefer Bass; sauber verarbeitet; nur ein Netzkabel notwendig.
    Schwächen: könnten noch transparenter klingen; Lautstärkeregler hinten; kein XLR-Anschluss; ohne Abschaltautomatik.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Fluid Audio C5

  • Fluid Audio C5W Studiomonitore weiß
  • Fluid Audio - C5
  • Fluid Audio - C5
  • Fluid Audio C5 (Paar) 231634
  • Fluid Audio C5W (Paar) 239865

Kundenmeinungen (3) zu Fluid Audio C5

4,3 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
2 (67%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,3 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

C5

Klingt volu­mi­nöser als er ist

Stärken

  1. satter, relativ neutraler Klang
  2. ordentliche Tieftonwiedergabe
  3. sauber verarbeitetes MDF-Gehäuse
  4. praxisgerechte Anschlussmöglichkeiten

Schwächen

  1. keine Abschaltautomatik
  2. ohne Möglichkeit zur Klanganpassung
  3. im Hochtonbereich nicht sonderlich transparent
  4. Ein-/Ausschalter und Lautstärkeregler an der Rückseite

Der Abhörmonitor C5 ist noch etwas älter als die Modelle C5W (angepasster Frequenzverlauf) und C5 BT (Bluetooth und Subwoofer-Ausgang), stand aber erst jetzt auf dem Prüfstand. Es handelt sich um ein teilaktives System, sprich: Elektronik und Verstärker sitzen in der Master-Box, die über ein Kabel mit der Passiv-Box verbunden wird. Praktisch kann das laut „Amazona.de“ sein, wenn Sie die Monitore häufiger transportieren, denn so muss immer nur eine Seite verkabelt werden. Nachteile für den Klang hat das Master-Slave-Prinzip nur bedingt: Bei satten Pegeln stehen die Chancen für Verzerrungen etwas besser als bei vollaktiven Systemen. Tatsächlich klingt es bei hoher Lautstärke nicht ganz sauber, aber immer noch gut. Empfohlen werden die Boxen, denen man im weiteren Testverlauf einen „satten Sound“ attestiert, für den Musikgenuss am Schreibtisch bzw. für die Sprach- und Videoproduktion, weniger fürs Mixen und Mastern von Musik.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fluid Audio C5

Typ Nahfeldmonitor
Monitor-Technik Aktiv
Bauweise Bassreflex
Abmessungen 174 x 193 x 256 mm
Leistung (RMS) 40 W
Gewicht 4,4 kg
Wege 2
Frequenzbereich 54 Hz - 22 kHz

Weitere Tests & Produktwissen

ME Geithain RL 906

Beat 6/2017 - Der Hochtöner wurde nicht wie üblich über dem Tieftöner angeordnet, sondern direkt davor. Das Prinzip kennt man vor allem von Tannoy-Boxen, allerdings bringt ME Geithain den Hochtöner leicht nach oben versetzt und nicht mittig an. Die koaxiale Anordnung soll dafür sorgen, dass auch bei sehr geringen Hörabständen ein homogenes Klangbild erzeugt wird. Im Detail handelt es sich um einen 25 mm großen Kalotten-Hochtöner, der vor einem Konus-Tieftöner mit 130 mm Durchmesser angebracht ist. …weiterlesen

RCF Mytho 6

Beat 11/2016 - Als Woofer kommt ein 6½ Zoll großer Schallwandler zum Einsatz. Der Konus besteht aus kohlefaserverstärkter Cellulose. Hinterstehend arbeitet eine ventilierte 51 mm Schwingspule mit RCFs ICC-Technologie. Bei diesem System wird eine sekundäre Schwingspule gegenläufig zum primären Bauteil betrieben, um die Induktivität der Hauptkomponente herabzusetzen. Hierdurch verspricht sich der Hersteller eine höhere Sensitivität und weniger Verzerrungen. …weiterlesen

Hört, hört!

professional audio 2/2015 - Anders als der FX8 ist der C5W außerdem kein reinrassiger Aktivmonitor - doch dazu später mehr. Die kompakten C5Ws ist für einen sehr überschaubaren unverbindlichen Richtpreis von 179 Euro (Paarpreis) zu erstehen und verstehen sich als solide Einsteigermodelle für das Studio-Monitoring. Beide Fluid audio-Modelle sind mit Überhitzungs-, Transienten- und Subsonic-Schutzschaltungen ausgestattet. Nun sind wir aber gespannt, wie die beiden Fluid audio-Modelle klingen. …weiterlesen

Mackie MR5MK3 / MR10SMK3

OKEY Nr. 120 (September/Oktober 2014) - DER WOOFER Wer "unten rum" noch etwas mehr haben möchte, der kann seine MR-Monitore für derzeit rund 400,- Euro Straßenpreis mit dem passenden Woofer MR10Smk3 ergänzen. Der 10'' Basstreiber des Woofers deckt den Frequenzbereich von 35 - 180 Hz ab, wobei die Übergangsfrequenz der integrierten Weiche mit einem Drehregler zwischen 40 und 180 Hz einstellbar ist. Ein Schalter zum Umschalten der Signalpolarität sowie ein Gainregler für das Eingangssignal sind ebenfalls vorhanden. …weiterlesen

Studiomonitore bis 1000 Euro

Beat 6/2009 - Bei steigenden Pegeln neigt die Box zudem zu starker Kompression mit dem einhergehenden harten Klangbild. Ihr kleiner Bruder (2030A) gibt sich hingegen klanglich deutlich ausgewogener und besser abgestimmt. SAMSON RUBICON R8A Nicht zuletzt aufgrund ihres glasklaren Klangs hat Samsons Rubicon-Serie mittlerweile in vielen Studios einen festen Platz. Das Geheimnis: Ihr Bändchenhochtöner verhilft der R8a zu einer seltenen Klangbrillanz. …weiterlesen

Im Nahfeld

Music & PC 2/2008 - Eine ebenso simple wie gut funktionierende Verfahrensweise erspart Ihnen komplizierte Berechnungen. Stellen Sie den Subwoofer an die Stelle, wo sie sitzen und richten Sie die Membran auf die Mitte zwischen den Nahfeldmonitoren aus. Nun spielen Sie Musik nur auf dem Subwoofer ab (Aktivboxen ausschalten) und gehen im Raum umher. …weiterlesen

„Aktiv-Klangkörper“ - Desktop-Aktivboxen

VIDEOAKTIV 2/2009 - Kein Wunder: Sie bieten noch weniger Bass als die große Version und bringen wenig Pegel. Wie für die größere MA-15 gilt auch für die MA-7: Sie scheint nach ähnlichen Maßstäben in China gebaut zu werden. Zumindest gleichen sich Ausstattung, Erscheinungsbild und Klang sehr. Gegen die Bassschwäche gibt es einen per Knopfdruck zuschaltbaren „Bass Enhancer” und einen eigenen Ausgang für einen Subwoofer. Knackig, mit für die Gehäusegröße sattem Bass und überaus dynamisch spielen diese Samsons auf. …weiterlesen