Twin 2 Produktbild
Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Mac OS X 10.5.2, Mac OS X 10.4.11, Mac OS X 10.3 Pan­ther, Win 98 SE, Win Me, Win 98, Win Vista, Win 2000, Mac OS X 10.3.9, Win XP, Win XP Pro Ser­vice Pack 2, Mac OS X 10.4, Win XP Home Ser­vice Pack 2
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Fabfilter Twin 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    „Preis-Tipp der Redaktion“

    „... konnte sich in unserem Test nicht zuletzt dank seiner weitreichenden Modulationsmöglichkeiten als enorm wandlungsfähiges Sound-Chamäleon mit hohem Spaßfaktor und äußerst lebendigem Klang beweisen. ...“

    • Erschienen: Mai 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut - überragend“ (Oberklasse)

    Preis/Leistung: „sehr gut - überragend“

    „Fabfilter demonstriert mit Twin 2 auf anschauliche Weise, dass sich zum Dauerbrenner-Thema subtraktive Synthese nach wie vor neue und interessante Perspektiven finden, die zudem nicht teuer sein müssen. ...“

    • Erschienen: Mai 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Redaktionstipp“

    „FabFilter Twin 2 bietet einen satten, druckvollen, warmen und hochauflösenden virtuell-analogen Grundsound mit frei konfigurierbarer Kontroller-Matrix. Der Experimentierfreude sind kaum Grenzen gesetzt. Dies drückt sich in der sehr umfangreichen und teilweise recht innovativen Preset-Library aus, die über die üblichen Analog-Sounds hinausgeht. Die Bedienung geht nach kurzer Einübung schnell von der Hand, so dass man es nicht beim Abfeuern der Werksprogramme belassen wird. ...“

zu Fabfilter Twin 2

  • FabFilter Twin 2

Datenblatt zu Fabfilter Twin 2

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win XP Home Service Pack 2
  • Mac OS X 10.4
  • Win XP Pro Service Pack 2
  • Win XP
  • Mac OS X 10.3.9
  • Win 2000
  • Win Vista
  • Win 98
  • Win Me
  • Win 98 SE
  • Mac OS X 10.3 Panther
  • Mac OS X 10.4.11
  • Mac OS X 10.5.2
Unterstützte Sprachen Englisch
Arbeitsspeicher 512 MB
Systemanforderungen Intel Pentium 4 oder höher, MAC G4/G5 oder Intel CPU
Medium Download
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • AU
  • VST 3
  • VST 2

Weiterführende Informationen zum Thema Fabfilter Twin 2 können Sie direkt beim Hersteller unter fabfilter.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Studio-Quick-Tipps

Beat - Natürlich lässt sich dieses noch verfeinern, etwa durch weitere Layer oder ausgefallene Samples wie Vocals und Effekte. Garnieren Sie die Sounds unbedingt mit einem Filter, das per Hüllkurve und LFO moduliert wird, damit das Signal beim Antriggern lebendiger klingt. Lebendige Sequenzen mit FabFilter Twin 2 Oszillatoren FabFilter Twin 2 ist eine Geheimwaffe für lebendige Sequenzen. Laden Sie die Demo [1] des Synthesizers als virtuelles Instrument in Ihre DAW und wählen Sie das Preset Clean an. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Auch die ansprechende Bedienoberfläche versprüht orientalisches Flair und erlaubt den intuitiven Zugriff auf alle Klangkomponenten. Hinter dem Namen Beat Producer verbirgt sich ein Groove-Werkzeug, dessen große Stärke die einfache Kombination und Manipulation von Beats ist. Die klar strukturierte Bedienoberfläche beherbergt einen komfortablen Browser, der das Laden von proprietären Loops und Samples sowie von Apple-, REX- und Acid-Loops sowie WAV- und AIF-Dateien gestattet. …weiterlesen

Deus ex Drum-Machina

Beat - Aktivieren Sie die Timestretch-Funktion und den Track-Button, um Loops auf Pads synchron zum Songtempo abzuspielen. 4Echtzeit-Sampler Während der Wiedergabe einer Session kann mit dem Sampler Audiomaterial aufgenommen werden. Um wiedergegebenes Audio zu sampeln, drücken Sie Play y y, aktivieren den Immediate-Modus, wählen als Source Resample-Master und beginnen die Aufnahme mit dem Arm-Button. Wählen Sie ein Pad aus und drücken Sie auf den Pad-Button im Sampler. …weiterlesen

Loop- und Sample-DVDs

Beat - Zwar liegen viele Loops in für populäre Musik ungewöhnlichen Taktarten wie 5/8 und 7/8 vor, diese sind jedoch so geschickt geschnitten, dass sie auch im typischen 4/4-Takt Platz finden. Zumeist ohne große Raumanteile aufgenommen, lässt sich das Material zudem effektiv nachbearbeiten. Celt Islam Sufi Dub Sound System So einen DVD-Titel muss man erst einmal auseinander dröseln – oder gleich in die ungewöhnliche Sammlung von Celt Islam einsteigen. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-Ins

Beat - Unsere einzigen beiden Kritikpunkte sind das Fehlen einer AU-Version und die leider etwas kurz gehaltene Bedienungsanleitung. Audio Ease Speakerphone 2 AltiVerb-Erfinder Audio Ease überraschte bereits Ende 2007 mit Speakerphone [1], einer Kombination aus Impulsantwortsamples von allen möglichen Lautsprechern mit diversen Echtzeiteffekten und Hintergrund-Sampleatmosphären. …weiterlesen

FabFilter Twin 2

Beat - So zählen die Produkte der niederländischen Softwareschmiede zu den Kreativwerkzeugen, die man aufgrund ihrer Vielseitigkeit bei so gut wie jeder Produktion einsetzen kann. Der virtuell-analoge Synthesizer Twin, der nun in Version 2 vorliegt, stellt dabei keine Ausnahme dar. Ein Blick unter die Haube des Klangerzeugers offenbart drei Oszillatoren mit den klassischen Wellenformen, wobei die Pulsweite der Rechteckwellenform moduliert werden kann. …weiterlesen

Audio News

Beat - Worauf viele Cubase-User sehnsüchtig gewartet haben: ein komplett neues Plug-in-Set (VST3) mit mehr als 30 neuen Plug-ins wie StudioEQ*, Vintage Compressor, ModMachine, AmpSimulator, Guitar Tuner und einem neuen Multiband-Kompressor. Auch die VST-Instrumente wurden erneuert: Die drei neuen Synthesizer gibt es leider nur in der Edel-Version, dafür in beiden Versionen den HALion One Sample-Player mit Instrumenten aus Yamahas Motif-Reihe. …weiterlesen

Softsynth

PC & Musik - Das klingt dann alles sehr realistisch. Die drei Manuale können entweder unabhängig voneinander gespielt werden (und haben dann auch unterschiedliche MIDI-Kanäle), dürfen aber auch gelayert werden, was zu einem sehr dichten Klang führt. Die Organ 3 besitzt auch einen Learn-Modus, um neue Controller-Zuweisungen einzusortieren. LinPlug selber empfiehlt den Einsatz des d3c Orgelcontrollers von Doepfer (den wir in Ausgabe 05/2006 besprochen hatten). …weiterlesen

Heiße Einstecks

Music & PC - Der Markt bringt ständig neue native Effekt-Plug-ins hervor, doch welche davon ‚hot‘ sind, weiß man oft erst nach stundenlangen Test-Sessions. Diese Bürde haben wir einmal mehr für Sie übernommen und stellen Ihnen unsere aktuelle Auswahl von wirklich ‚heißen Einstecks‘ vor: Barricade Pro, BReverb, Oxford SuprEsser, VariSaturator und Volcano 2 heißen unsere kommerziellen Kandidaten, welche durch kostenlose Effekte ergänzt werden, die in keiner Sammlung fehlen dürfen.Testumfeld:Im Test waren sechs Effekt-Plug-ins. Es wurden unter anderem die Kriterien Klang, Flexibilität und Ergonomie getestet, jedoch keine Gesamtnoten vergeben. …weiterlesen

Effekte und Signalfluss

Beat - Die noch relativ neue Groovebox Maschine aus dem Hause Native Instruments hat sich sehr zügig eine treue Fangemeinde erarbeiten können und ist ohne Zweifel eines der interessantesten Produkte des Jahres 2009. Wir starten diese Workshop-Serie mit dem essenziellen Grundwissen zum Thema Effekte und Signalfluss.Auf zwei Seiten erklärt Beat (9/2009) in einer neuen Workshop-Serie wie die Groovebox Maschine funktioniert. …weiterlesen

Dance- und Techno-Sounds mit dem TrancerOne

Beat - Beim TrancerOne handelt es sich nicht bloß um einen weiteren virtuell-analogen Synthesizer im VST-Format, denn der Bolide greift auf die Kraft von vier Oszillatoren und eine mächtige Soundfont-Klangerzeugung zurück. Und damit der Spaß mit unserer Vollversion möglichst lang anhält, liegen gleich noch 700 MB Samplefutter bei. Wer also auf der Suche nach einem zudem noch leicht bedienbaren Klangspezialisten für Dance- und Technosounds ist, wird beim TrancerOne endlich fündig.Auf zwei Seiten erklärt Beat in Ausgabe 9/2009, wie man die Vollversion von TrancerOne installiert und mit ihr arbeitet. …weiterlesen

Loop- und Sample-CDs

Beat - Testumfeld:Getestet wurden drei Musiksammlungen. Sie erhielten Bewertungen von 5 bis 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Beatoskop

Beat - Es klingt wie ein modernes Märchen: Bereits mit seinem ersten aufgenommenen Song konnte das kalifornische Quartett Metro Station die Spitze der MySpace-‚Unsigned‘-Charts erobern. Die Band wurde schließlich von einem Praktikanten bei Columbia Records entdeckt. Inzwischen gelang den vier Teenagern ein Senkrechtstart direkt in die Top-Ten der US-Billboard-Charts.Im Beatoskop in Ausgabe 7-8/2009 der Beat wird diesmal der Song „Human“ von „Metro Station“ per Software in seine Einzelteile zerlegt. …weiterlesen

Beatoskop

Beat - Bereits mit seiner ersten Single ‚Low‘ erreichte Tramar Dillard, besser bekannt als Flo Rida, die Spitzen der internationalen Charts. Nachdem der Senkrechtstarter im vergangenen Jahr sein Debütalbum ‚Mail On Sunday‘ vorlegte sowie mit Madonna, Lil Wayne und Akon zusammenarbeitete, ist nun sein zweites Album ‚R.O.O.T.S.‘ am Start.In der Rubrik Beatoskop in Ausgabe 6/2009 der Beat wird gezeigt, wie man den Song „Right Round“ von Flo Rida digital in seine Einzelteile zerlegen kann. …weiterlesen

Chorrosive und FlofiDeluxe

Beat - Testumfeld:Im Test waren zwei Plug-ins, die jeweils die Bewertung 4,5 von 6 möglichen Punkten erhielten. …weiterlesen

Die MediaBay, das unbekannte Wesen

Beat - Mit Cubase 4 hat Steinberg die MediaBay als zentrale Datenbank für Mediadaten eingeführt. Auf den ersten Blick wirkt das Thema Datenverwaltung vielleicht etwas langweilig. Aber richtig genutzt, verbessert die MediaBay den Workflow bei der täglichen Arbeit mit Cubase um ein Vielfaches. Wie es geht? Ganz einfach – wir zeigen Ihnen im folgenden Cubase-Workshop alles zur optimalen Einrichtung und Arbeit mit der MediaBay.Auf diesen Seiten der Beat (4/2008) wird im Cubase-Workshop alles zur Einrichtung und zur Arbeit mit MediaBay erklärt. Wie sie mit der Datenbank den Arbeitsprozess bereichern und vereinfachen können, verrät der Ratgeber. …weiterlesen