Extreme Fliers Micro Drone 3.0 mit HD-Kamera Test

(RC-Drohne)
Micro Drone 3.0 mit HD-Kamera Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Spiel­zeug-​Drohne
Bauart: Qua­dro­co­pter
Kamera vorhanden: Ja
Video-Auflösung: HD
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Extreme Fliers Micro Drone 3.0 mit HD-Kamera

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • 8 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „83 Gramm leichter Minicopter mit integrierter Kamera und Livebild Übertragung auf iOS - und Android-Smartphones um 200 Euro. Das Spaßgerät ist nicht allzu robust, überzeugt dafür mit raffinierten Detaillösungen (steckerlose magnetische Akkukupplung!) und zieht nach Eingewöhnung rasante Manöver ab.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Extreme Fliers MicroDrone 3.0 mit HD-Kamera

  • Microdrone 3.0 Quadrocopter mit Kamera/FPV schwarz

    Überblick Mit dem Micro Drone 3. 0 Standard Bundle von Extreme Fliers können Sie HD - Videos erstellen und alles ,...

  • Microdrone 3.0 Quadrocopter mit Kamera/FPV schwarz

    Überblick Mit dem Micro Drone 3. 0 Standard Bundle von Extreme Fliers können Sie HD - Videos erstellen und alles ,...

Kundenmeinung (1) zu Extreme Fliers Micro Drone 3.0 mit HD-Kamera

1 Meinung
Durchschnitt: (Ausreichend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Extreme Fliers Micro Drone 3.0 mit HD-Kamera

Bauart Quadrocopter
Features Flugstabilisierung
Gewicht 71 g
Kamera vorhanden Ja
Lieferzustand RTF
Livebild Smartphone/Tablet
Maximale Flugzeit 8 Minuten
Reichweite Steuerung 120 m
Steuerung Fernsteuerung, Smartphone/Tablet
Typ Spielzeug-Drohne
Video-Auflösung HD
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: CTOYEXF00002

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Krieg der Drohnen SFT-Magazin 10/2017 - Nach dem dritten Abschuss durch ein feindliches Flugobjekt - oder wenn man die Joysticks des Drückers in die Not-Aus-Stellung bringt -, trudelt das eigene Raumschiff gen Boden. Ist der Käfig nicht angebracht, fällt die Drohne auf ihre Rotorblätter, was auf Dauer nicht gesund ist, auch wenn der Hersteller für Ersatz gesorgt hat. Ist der Schutz hingegen angebracht, setzt der Flieger sanft auf diesen auf. Haben die mitgelieferten Akkus genug Saft getankt, kann es auch schon losgehen. …weiterlesen


Kopf-Kino rcTREND 1/2015 - ‚Echte‘ Piloten sitzen drin, Modellflieger schauen ihren Maschinen nur hinterher? Von wegen. Hier gelten andere Regeln. Sogar im Wohnzimmer.Testumfeld:Zwei FPV-Sets wurden getestet, jedoch nicht benotet. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Bauaufwand, Flugeigenschaften, Flugzeit und Preis-/Leistung. …weiterlesen