• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Regen­ja­cke
Geeig­net für: Damen
Eigen­schaf­ten: Was­ser­dicht, Wind­dicht
Mate­rial: Poly­es­ter
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Regen Trenchcoat

Regen­man­tel mit wider­sprüch­li­chen Anga­ben

Stärken
  1. Günstig
  2. Schickes Design
Schwächen
  1. Widersprüchliche Produktdetails

Mit dem Regen Trenchcoat gibt es ab dem 3.9.2020 bei Lidl einen stylischen, alltagstauglichen Regenmantel der Eigenmarke Esmara zu kaufen. Der Funktions-Trenchcoat ist in drei verschiedenen Farbvarianten für Damen zu haben (Rosa, Navy-Blau und Rosa/Navy-Blau gestreift). Für unter 20 Euro lieg die Jacke in einem sehr niedrigen Bereich im Vergleich zu Funktionsjacken bewährter Outdoor-Hersteller. Doch kann der Trenchcoat halten, was er verspricht? Das ist momentan noch schwer zu sagen, denn es gibt weder Tests noch Bewertungen von Kundinnen. Die Angaben in der Produktbeschreibung sind allerdings etwas widersprüchlich. Es ist von wasserabweisendem Obermaterial sowie wind- und wasserdichten, verklebten Nähten die Rede. Der Trenchcoat ist imprägniert und mit der sogenannten BIONIC FINISH ECO-Membran versehen, die bereits bei anderen Funktionsjacken von Lidl verwendet wurde. Die Wassersäule wird mit 3.000 Millimetern angegeben – das ist ziemlich niedrig für eine Regenjacke, wird aber kurze Regenschauer oder leichten Nieselregen im Alltag abhalten. Bei Wanderungen oder längeren Spaziergängen in starkem Regen dürfte der Lidl-Mantel allerdings an seine Grenzen stoßen.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ESMARA® Damen Lightweight-Daunenjacke
  • Held GmbH HELD Teamjacke Herren Softshelljacke schwarz-rot M 009498-00/002

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Esmara Regen Trenchcoat

Typ Regenjacke
Geeignet für Damen
Eigenschaften
  • Winddicht
  • Wasserdicht
Material Polyester

Weitere Tests & Produktwissen

Praxistest 2016, Teil 2: Langzeittest Leichte Wanderoutfits: die Jahresbilanz

Wandermagazin - Dennoch zählt es zu dieser Gruppe und hat uns im Testjahr, selbst bei sehr windigem oder auch kaltem Wetter, mal als äußere Lage, meist aber als echter "midlayer" zuverlässig warm gehalten. Neben gutem Feuchtetransfer und herrlicher Bewegungsfreiheit (was sich zu sehr gutem Tragekomfort kombiniert), hat die Jacke sich auch als strapazierfähig erwiesen. Die glatte Oberfläche zeigt auch nach zahlreichen Einsätzen direkt unterm Rucksack weder pilling Effekte noch haben sich Fäden gezogen. …weiterlesen

Coole Sache(n)

TACTICAL GEAR - Im Vergleich zu manchen Mitbewerbern ist die Jacke trotz ihrer Winterfestigkeit auch bei leichten Plusgraden nicht zu warm. Spätestens bei Temperaturen über zehn Grad allerdings sollte man zu weniger winterlichen Modellen wechseln. Auch als wasserabwei- sender Windstopper und Regenschutz hat sich das Modell im Test bewährt. Für Luftzirkulation sorgen zwei seitliche Ventilationsöffnungen. …weiterlesen

Gut und giftig?

ALPIN - Die Arc'teryx Alpha AR ist davon betroffen, aber auch die Bergans Storen, die Schöffel Hike Jacket und die The North Face FuseForm. Mag das der ein oder andere noch cool finden ("schaut mal, wie viel ich draußen bin!"), dürften die meisten Nutzer doch eher verärgert sein. …weiterlesen

Steif gefroren

ALPIN - Und zwar mit einer Thermo-Kamera, die Temperaturen bis 0,03 Grad Differenz anzeigt. Ergebnis: Die Synthetikjacken sind nicht so warm wie die prall gefüllten Daunenmodelle. Verglichen mit den dünneren Daunenmodellen von Salewa oder Mammut, können sie gut mithalten. Zwar mit etwas mehr Gewicht, aber eben auch deutlich preiswerter. Bei den Daunenjacken zeigen sich bei der Thermografie ganz schnell Qualitätsunterschiede. …weiterlesen

Allrounder

TACTICAL GEAR - Sollte man bei dynamischen Einsätzen trotzdem mal ins Schwitzen kommen, bringen die Unterarmbelüftungen Abhilfe. Wenn die Hitze in der Jacke bleiben soll, leisten der Schnürzug im Saum und der Ärmelabschluss mit Pulswärmer und Daumenloch ihren Beitrag. Besonders praktisch ist die im Jackenkragen integrierte Kapuze. Sie kann über ein eingearbeitetes Stirnband individuell an die Kopfgröße angepasst oder beim Tragen eines Helms ausgeknöpft werden. …weiterlesen

(Durch-)lässig

ALPIN - details Kapuze über den Helm oder den Helm über die Kapuze? Beides funktioniert, bei den Softshells spielt der Aspekt Wetterschutz keine ganz so wichtige Rolle. …weiterlesen

Außen vor

active - Daumenschlaufen an den Ärmelbündchen vermisst der Wintersportler bei der Jacke von Ziener. Mit Musik auf die Piste: Die Jacken von Maier Sports, Norrøna und Ziener verfügen über eine MP3-Player-Innentasche samt Kabelführung für den Kopfhörer. Während die Jacken von Spyder und Ziener sportlich eng geschnitten und dafür elastisch sind, zeichnen sich die Modelle von Maier Sports und Norrøna durch ein komfortables Tragegefühl aus. …weiterlesen