Gut (2,1)
6 Tests
ohne Note
7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Kom­pa­ti­bi­li­tät: Sockel 1155, Sockel 1156, Sockel AM3, Sockel AM2, Sockel AM2+, Sockel 775
Höhe: 160 mm
Anschluss: 4-​Pin
Mehr Daten zum Produkt

Enermax ETS-T40-TA im Test der Fachmagazine

  • Note:2,56

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 9

    „Plus: Leistung bei Maximaldrehzahl; Edel wirkender Kühlkörper.
    Minus: Hohe Lautstärke.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Wer nur selten ein 3D-Spiel wagt und sein System sonst eher für Office und Multimedia nutzt, liegt mit dem im niedrigen Drehzahlbereich sehr leisen Enermax ETS-T40-TA goldrichtig. Enermax hat sein Kühlerdebüt jedenfalls ordentlich absolviert. ...“

  • Note:2,37

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 10

    „Plus: Hohe Kühlleistung; Gutes P/L-Verhältnis.
    Minus: Lauter Lüfter.“

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... der ETS-T40-TA kühlt alle aktuellen Prozessoren problemlos und bei Bedarf sehr leise – selbst Ausflüge in die Welt des Übertaktens sind ohne Probleme zu realisieren. ... Insgesamt präsentiert Enermax mit dem ETS-T40-TA einen piekfein verarbeiteten Prozessorkühler, der sich in keiner wichtigen Disziplin schwerwiegende Patzer erlaubt. Wer sich für das optische Konzept des Boliden erwärmen kann, erhält bereits für etwa 30 Euro einen rundum gelungenen Kühler für AMD- oder Intel-CPUs.“

    • Erschienen: September 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Silber Award“,„Preis/Leistung“,„Innovation“

    Erstmalig präsentiert Netzteil-Experte Enermax einen eigenen Kühler für den Prozessor. Das Experiment ist mit dem ETS-T40-TA mehr als gelungen. Er erreicht Kühlwerte, die sich vor High-End-Modellen nicht verstecken müssen. Dabei bleibt der Enermax jedoch erschwinglich in der Anschaffung. Vor allem, wenn man neben der Leistung auch die wertige Verarbeitung und die einfache Montage in Betracht zieht.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2011
    • Details zum Test

    27 von 30 Punkten

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten, „Golden Wheel“,„Budget Wheel“

    „Insgesamt konnte uns der Enermax ETS-T40-TA nicht zu 100% überzeugen. Bei geringer Prozessorspannung von 1,25V und einer Lüfterspannung von 7V erreicht der Prozessor eine Temperatur von 44°C bei einer Lautstärke von 37,7dB. Steigert man die Spannung des Lüfters auf 12V nimmt die Lautstärke mit 44,2dB deutlich zu, jedoch sinkt auch die Temperatur um 8°C auf 36°C. Mit den ermittelten Temperaturen spielt der Kühler auf den oberen Rängen mit, gerade die 36°C unter 12V Lüfterspannung sind sehr gut. ...“

Kundenmeinungen (7) zu Enermax ETS-T40-TA

4,1 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (57%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
3 (43%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Enermax ETST40TA

Sau­bere Mit­tel­klasse

Der Einstieg von Enermax in die Liga der CPU-Kühler beeindruckt in erster Linie durch die sehr saubere Verarbeitung der Materialien. Insgesamt macht das Kühlsystem einen hochwertigen Eindruck, der mit rund 40 Euro (bei amazon) Anschaffungskosten zu Buche schlägt. Die eigentliche Kühlleistung platziert sich im direkten Vergleich mit anderen Referenzkühlern im Mittelfeld.

Der Hersteller bietet den ETS-T40 in drei Modellvarianten an, die sich durch beiden Endbuchstaben erklären: TA mit 120 Millimeter Apollish Lüfter blauen LEDs, vernickelt; TB bietet keine Beleuchtung am Silence Lüfter und VD mit den Vegas Duo-Lüftern und jeweils 18 blaue und 18 rote LEDs mit 11 unterschiedlichen Lichteffekten. Das hier angesprochene TA-Modell weist einen vernickelten Kühlkörper auf und kommt auf ein Gesamtgewicht von 610 Gramm. Vier Kupfer-Heatpipes mit 6 Millimetern Stärke sorgen für die Ableitung der Wärme in Richtung Kühllamellen. Um eine brauchbare Kühlleistung zu erreichen, hat sich Enermax gleich drei neue Technologien ausgedacht und patentieren lassen.

Als erste Neuerung macht man sich den Kamineffekt (SEF = Stack Effect Flow) zunutze, da die aufsteigende Warmluft einen Unterdruck erzeugt und frische Kaltluft ansaugt. Das soll durch die vier Löcher in der Mitte der Kühlkörper erreicht werden. Ähnlich funktioniert der Vacuum Effect Flow, der über seitliche Öffnungen kühler Umgebungsluft ansaugt. Mit dem hochtrabenden Namen Vortex Generator Flow bedient sich Enermax einer aus der Luftfahrtindustrie bekannten Technik. Dabei wird die Luft durch kleine Spoiler an den Lamellenkanten enger an den Lamellen entlang geführt, was einen noch besseren Wärmeaustausch ermöglicht. Die Heatpipes werden wie bei den anderen hochwertigen Kühlern direkt und ohne Baseplate mit der CPU in Kontakt gebracht.

Im Lieferumfang findet man alles, was zur Montage an einem Intel- oder AMD-System erforderlich ist. Die Installation des gesamten Kühlsystems ist denkbar einfach, jedoch muss eine Backplate zur Sicherung montiert werden, was bei einigen PC-Gehäusen den Ausbau des Mainbords zur Folge hat. Unter Volllast (12 Volt) macht sich der Lüfter akustisch bemerkbar, da dieser dann 1.880 Umdrehungen erreicht. Wer gerne den Prozessor übertakten möchte, sollte zu leistungsstärkeren Kühlsystemen wie Noctua und anderen greifen.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Enermax ETS-T40-TA

Kompatibilität
  • Sockel 775
  • Sockel AM2+
  • Sockel AM2
  • Sockel AM3
  • Sockel 1156
  • Sockel 1155
Kantenlänge 139 mm
Höhe 160 mm
Anschluss 4-Pin

Weiterführende Informationen zum Thema Enermax ETST40TA können Sie direkt beim Hersteller unter enermaxeu.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Geschenke-Tausch

PC Games Hardware - Mit ei- nem Kaufpreis von rund 35 Euro wildert der ETS-T40 im Gebiet des überaus erfolgreichen HR-02 Macho. Den Kühler gibt es in drei Varianten. Die von uns getestete ETS-T40-TA besitzt einen mit blauen LEDs beleuchteten TB-Apollish-Lüfter mit einem Drehzahlbereich von 800 bis hohen 1.800 Umdrehungen pro Minute. Die Regelung der Lüfter findet dabei über Pulsweitenmodulation statt. Bei Maximalgeschwindigkeit erreicht der Ventilator eine Lautheit von bis zu 3,2 Sone. …weiterlesen

Kühlgiganten

PC Games Hardware - Im Luftkühlungsmarkt ist Enermax bisher vor allem mit einem umfangreichen Sortiment an LED-Lüftern in Erscheinung getreten, nun mischt der Hersteller aber auch bei CPU-Kühlern mit. Die gesamte ETS-T40-Flotte unterscheidet sich lediglich in Details, das TA-Modell ist beispielsweise mit einem LED-Ventilator bestückt und vollständig vernickelt, was dem Kühler ein edles Aussehen verleiht. …weiterlesen

Enermax ETS-T40-TA

AwardFabrik - Nach unserem letzten Test des Coolermaster Hyper 612S, dem Nachfolger einer erfolgreichen Produktlinie aus der Kühlerschmiede Coolermaster, der vor allem in Sachen Lautstärke nun endlich überzeugen konnte und ein gesundes Gesamtergebnis ablieferte, muss heute die neuste Kreation aus dem Hause Enermax zeigen, was sie kann. Ja Ihr habt richtig gelesen, Enermax, ein Hersteller, der schon seit vielen Jahren sehr gute Netzteile herstellt, möchte nun auch im Bereich der Kühlerproduktion Fuß fassen und veröffentlicht fünf Prozessorkühler. Freundlicherweise hat Enermax uns den ETS-T40-TA zur Verfügung gestellt, der sich vom -TB sowie -TD durch einige Feinheiten unterscheidet. Zum einen ist unser Testkandidat komplett vernickelt und darf zudem auf einen blau beleuchteten Lüfter setzen. Bei der Herstellung der Kühler arbeitete Enermax intensiv mit der National Taiwan University of Science and Technology zusammen, und ließ sich zwei Innovationen patentieren. …weiterlesen

Enermax ETS-T40-TA

OverclockingStation.de - Enermax betritt Neuland und ergänzt ihr umfangreiches Portfolio durch den Vertrieb von Prozessor Kühlern. Bekannt ist Enermax durch ihre exzellenten Netzteile, leise und kraftvolle Lüfter, Gehäuse und Peripheriegeräte. Die Taiwanesen begeben sich wie schon erwähnt auf Neuland und schicken ihren ersten Side-Flow-Kühler ETS-T40 ins Rennen, der in Kooperation mit der ‚National Taiwan University of Science and Technology‘ entwickelt und erprobt wurde. Durch verschiedene, patentierte Technologien aus der Physik, genauer gesagt der Thermodynamik soll der Kühler Spitzenwerte erreichen. Angedeutet wird dies schon durch den Aufdruck ‚200W+‘ auf der Verpackung. Möglich werden soll dies durch eine geschickte Luftführung und Profilierung der Kühlerfinnen. …weiterlesen