• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Elek­tro­mo­tor­rad
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Energica EVA EsseEsse9 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... bietet verschiedene Fahrmodi und zeigt jederzeit Akkustand und Restreichweite an. ... Reichweite: Rund 140 Kilometer genügen vielleicht für eine Tagestour, ein längerer Urlaub setzt akribische Planung voraus. ...“

Datenblatt zu Energica EVA EsseEsse9

Typ Elektromotorrad
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 270 kg
Leistung in PS 109
Leistung in kW 80

Weiterführende Informationen zum Thema Energica EVA EsseEsse9 können Sie direkt beim Hersteller unter energicamotor.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Partygirl

Motorrad News 4/2016 - Solide konstruiert und mit einem günstigen Preis versehen: Mit der CB500F hat der weltgrößte Motorradhersteller seit Markteinführung im Jahr 2013 auf Anhieb einen Volltreffer in der A2-Klasse gelandet. Vor allem beim Design gab es allerdings noch Steigerungspotenzial, wie Marktforschungen ergaben. Da fackelte man in Japan nicht lange und gönnte dem technoiden 48-PS-Bike ein Feintuning in Sachen Liebesleben. …weiterlesen

Nordschritt

Motorrad News 2/2016 - Die Kombination wirkt dann wie eine Fotomontage, die Reinhold Messner bei der Besteigung des Nanga Parbat zeigt - in Joggingschuhen. Macht aber nix. Wer sich erst mal klar gemacht hat, dass die Caponord Rally auf Asphalt und schlimmstenfalls auf Waldwege gehört, kann mit ihr durchaus ans Nordkap fahren. Denn auf schlechten Wegen fühlt sich das voll computerisierte Hightech-Fahrwerk richtig gut an. …weiterlesen

Kleine Pfadfinderin

TÖFF 2/2016 - die grosse Scout kostet 14 700 Franken. Nach packenden Races in kleineren Hubraumklassen ist es endlich soweit: Die Bikes der «Super-Hooligan»-Klasse für umgebaute Strassen-Serienmotorräder stehen an den beiden hintereinander liegenden Startlinien: Fünf Scout Sixty, auf einer der für die Umbauten verantwortliche Roland Sands, Harley-Davidsons, Yamahas und weitere Fabrikate Die anderen Racer sind wie Sands ehemalige Rennfahrer oder sonst renn- bzw. Flat-Trackerfahrene Motorradfreaks. …weiterlesen

Erstkontakt

Motorrad News 1/2016 - 200 000 Kilometer lang hat mich meine XRV bis in die wüstesten Winkel Afrikas getragen. Und hier soll jetzt nach einer halben Stunde Schluss sein? "Irgendwo bin ich an einen Ast oder Baumstumpf gestoßen", rätselt Herbert, "dann ist das Motorrad nach links gekippt, und jetzt geht gar nichts mehr". Fast nichts, muss man sagen. Denn aus den Tiefen des neu entwickelten Zweizylinders klingen Geräusche, als würde jemand darin verzweifelt versuchen, durcheinander geratene Zahnräder zu sortieren. …weiterlesen

Renntourismus

Motorrad News 9/2015 - Ducati fährt eine andere Politik. Sie bieten die neue Multi als (relativ) günstiges Basismodell zu 16 490 Euro an, parallel gibt es dann die hier getestete 1200 S - mit semiaktivem Fahrwerk, hochwertiger Bremsanlage und einigen anderen Goodies zu 18 490 Euro. Am oberen Ende der Nahrungskette rangiert dann die Multistrada 1200 S D-Air, die mit Airbag aufwarten kann. Das ist dann ein Feature, mit dem man selbst dem spendabelsten BMW-Kunden eine lange Nase machen könnte. …weiterlesen

Wolke sieben

Motorrad News 5/2015 - Das kann durchaus gewollt sein, denn die gefundene Abstimmung ermöglicht selbst Anfängern angstfreie Gewaltbremsungen mit einwandfrei stabilem Motorrad. Kommen wir zur Ausgangsfrage: Bringt das Facelift den Durchbruch? Klar, die optische Typveränderung hat der Versys extrem gut getan. Das Auge redet schließlich bei der Kaufentscheidung ein wichtiges Wort mit. Dabei steht die äußerliche Anschärfung des Profils klar im Widerspruch zur plüschigen Wohlfühlphilosophie von Antrieb und Fahrwerk. …weiterlesen

Nasen-OP

Motorrad News 2/2015 - Die Erscheinung ist echt beeindruckend, vor allem in der bei den ersten Testfahrten auf Sizilien zur Verfügung stehenden Fullsize-Variante "Grand Tourer". Im Gegensatz zur Standard-Versys für 12190 Euro besitzt der Fulldresser für 13 990 Euro jede Menge zusätzliches Zubehör wie das speziell an das Motorrad angepasste Koffersystem mit Topcase und Einschlüssel-Funktion, Handprotektoren, Nebelscheinwerfer, Heizgriffe und separat neben dem Cockpit angebrachter Ganganzeige. …weiterlesen