Ripstick 88 W (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: All-​Moun­tain
Vorspannung: Klas­si­sche Vor­span­nung (Cam­ber), Tip-​/Tail-​Rocker
Geeignet für: Damen
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Elan Ripstick 88 W (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Tipp: Gelände“

    13 Produkte im Test

    „Ein tolles Gute-Laune-Gerät, das beim Driftverhalten und im Gelände mit Topwerten glänzt und hauchdünn an einer VIP-Auszeichnung vorbeigeschrammt ist. Wie es sich für einen Ski mit seiner Mittelbreite gehört, schwimmt er im Pulverschnee herrlich auf. Eine Empfehlung für Liebhaberinnen breiterer Ski, die nicht auf hochsportliches Fahren aus sind, sondern den Berg in seiner ganzen Vielfalt erleben möchten.“
    (Bindung auf Testski: Attack 2 11 GW / Z3-11)

Ähnliche Produkte im Vergleich

Elan Ripstick 88 W (2019)
Dieses Produkt
Ripstick 88 W (2019)
  • ohne Endnote
von 5
(0)
von 5
(0)
Einsatzgebiet
Einsatzgebiet
All-Mountain
  • All-Mountain
  • Freerider
Vorspannung
Vorspannung
  • Tip-/Tail-Rocker
  • Klassische Vorspannung (Camber)
k.A.
Geeignet für
Geeignet für
Damen
  • Damen
  • Herren
Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elan Ripstick 88 W (2019)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung
  • Tip-/Tail-Rocker
  • Klassische Vorspannung (Camber)
Twintip fehlt
Länge 149 / 156 / 163 / 170 / 177 cm
Taillierung 130-88-105 mm (170 cm)
Radius 15,4 m (170 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Elan Ripstick 88 W (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter elanskis.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Eisige Pisten beherrschen

SkiMAGAZIN 2/2013 (Februar/März) - Sensorische Rückmeldung: In der "A-Frame"-Stellung lässt sich bei Innen- und Außenbein der Druck der Skischuhschale gegen die Fußinnenseite spüren. Übung "Wandschieben" Wieder mittlere bis große Radien. Im Kurvenwechsel mit beiden Händen eine imaginäre Wand auf der neuen Kurvenaußenseite kräftig wegdrücken und diese Bewegung umfangreich ausführen. So bewegt man sein Körpergewicht schnell in Richtung neuem Außenski. …weiterlesen

Sportlich, mondän - aber kein bisschen snobby

SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) - Ein Ort mit vielen Gesichtern Ganz nach Gusto kommen auch nach Liftschluss die Wintersportler in Crans Montana auf ihre Kosten. Crans ist die Stadt und Montana das Dorf. Crans ist mondän, Montana ist sportlich. So gegensätzlich, wie die beiden Orte sind, so perfekt passen sie zusammen. In Montana fühlen sich Familien gut aufgehoben. Hier gibt es familienfreundliche Unterkünfte, für Schweizer Verhältnisse recht preiswerte Pizzerien und Restaurants sowie ein riesiges Eisstadion direkt im Zentrum. …weiterlesen

Bretter, die die Welt bedeuten!

SNOW 2/2012 (November/Dezember) - 1931 als die junge Leni ihren Urlaub am Arlberg verbringt, sind die bewegten Bilder noch schwarz und weiß. Das heißt, sie sind eher weiß, denn es ist tiefster Winter. Leni ist ganz versessen darauf, sich vom einheimischen Hannes das Skifahren beibringen zu lassen, sie möchte nämlich an einem Rennen teilnehmen. Die gleiche Idee, aber keinen Lehrer, haben die beiden Hamburger Zimmerleute Tietje und Fietje. Also fahren sie einfach mal so drauflos. …weiterlesen

Klassik Reloaded

SkiMAGAZIN 4/2012 (Oktober) - 10 bis 15 Wiederholungen, 2 Serien. ABFAHRTSHOCKE Ein Klassiker seit den Anfan Anfangszeiten. Aber nie war d die Übung so wichtig wie heute he - sowohl für die Car Carveve Carver-Schwünge wie auch fü für lange Powder-A Abfahrten. Die V Varianten sind sehr v vielfältig, bei allen ist das Grundmuster gleich: Abfah Abfahrtshocke einnehmen, der Kniewinkel Kn sollte 90 Gra Grad d m möglichst nicht untersch schchreireirei schreiten. Arme und Hände sind w wie bei einer Abfahrt vorne vorne. …weiterlesen

Vom Ritt der Freiheit

SNOW 1/2012 - Es gibt sie nicht nur im Wilden Westen. Jene Girls, die ihren Traum leben, kompromisslos und frei. Freeriderinnen sind die Cowgirls des Winters. Sie suchen das Abenteuer der Einsamkeit, die Lines in unverspurten Hängen. …weiterlesen

Super Size Me

SNOW 1/2012 - Blizzard wirft einen Fullrocker auf den Markt, der von vorne bis hinten wie ein Flitzebogen aufgebogen ist. Nose und Tail kommen auf ebener Fläche nicht mit dem Boden in Kontakt. Das ermöglicht im Powder ein traumhaft leichtes Aufgleiten. Wegen der nun näher an der Skimitte liegenden Kontaktpunkte sind Fullrocker-Skier wendiger. Blizzard bezeichnet sein Konzept als "Natural-Flip-Core"-Rocker. …weiterlesen

Wir sind so frei

SkiMAGAZIN 1/2012 - VERSCHIEDENE EINSATZBEREICHE Für vorwiegend Off-Piste-orientierte Fahrer bieten sich Ski wie der Atomic Access, der Kästle BMX 98, der Salomon Shogun oder Stöcklis Stormrider sogar als Allein-Ski an. Sie können alle Anwendungsbereiche recht gut abdecken und sind selbst für gelegentliche Pistentage ausreichend. …weiterlesen

Damenwahl

SkiMAGAZIN 6/2010 - CHARAKTERISTIK Der Burnin Luv von K2, ausgestattet mit der neuen Speed-Rocker-Technologie, überzeugt unsere Expertinnen vor allem durch seine Vielseitigkeit. Sportliche Fahrerinnen, die sich einen kraftvollen Ski für schnelle, geschnittene Schwünge wünschen, kommen mit diesem Modell voll auf ihre Kosten. Der Ski punktet durch einfache Schwungeinleitung und lässt seine Fahrerin auch auf harter Piste durch seine Bissigkeit nicht im Stich. …weiterlesen

Die ungleichen Zwillinge

SkiMAGAZIN 3/2017 - Bei der Wahl der Skilänge ist bei allen Quattro-Modellen zu beachten, dass sich der Radius mit der Länge verändert. Deshalb sollte der Ski für die Freunde des Kurzschwungs in den kleineren Längen genommen werden. Fans der größeren Radien sollten den Ski ruhig etwas länger wählen. Wer einen Supersportler zum Kilometerfressen auf der Piste sucht, ist mit dem Quattro RS bestens beraten. Den Vergleich mit dem Audi Quattro RS auf dem Asphalt muss er auf Schnee nicht scheuen. …weiterlesen