• Gut 2,0
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
4K (UHD): Ja
Full-HD : Ja
Display: Ja
Touchscreen: Ja
Wasserdicht bis: 40 m (mit was­ser­dich­tem Gehäuse)
Mehr Daten zum Produkt

Easypix GoXtreme Phantom 4K im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Plus: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, viel Zubehör inklusive.
    Minus: Fernbedienung und App im Test ohne Funktion.“

zu Easypix GoXtreme Phantom 4K

  • Easypix »GoXtreme Phantom 4K« Action Cam (Bluetooth, WLAN (Wi-Fi)

    Kamerafunktionen Zoomfaktor digital , 8, |Aufnahmefunktionen , Serienbildfunktion Selbstauslöser Loop - ,...

  • GoXtreme Phantom 4K Action Cam 4K, Ultra HD, Full-HD, Wasserfest, Stoßfest

    GoXtreme Phantom 4K Ultra HD Mit Hilfe eines Ultraweitwinkels von 170° und eines erstklassigen Sensors ist die GoXtreme ,...

  • Easypix GoXtreme Phantom 4K
  • GoXtreme Phantom 4K Action Cam 4K, Ultra HD, Full-HD, Wasserfest, Stoßfest
  • GoXtreme Phantom 4K Action Cam 4K, Ultra HD, Full-HD, Wasserfest, Stoßfest
  • Easypix GoXtreme Action Cam Phantom 4K

    GoXtreme Action Cam Phantom 4K

Einschätzung unserer Autoren

GoXtreme Phantom 4K

Gute Ausstattung und ordentliche Bildqualität in der Mittelklasse

Stärken

  1. 4K-Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde möglich
  2. verhältnismäßig großes Display (2,35 Zoll)
  3. großes Zubehörpaket im Preis inbegriffen

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Mit der GoXtreme Phantom 4K von Easypix können Sie Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die hohe Bildrate sorgt dabei nicht nur für flüssige Aufnahmen schneller Bewegungen, sondern ermöglicht es Ihnen auch, Zeitlupenaufnahmen in 4K anzufertigen. Im Test der Fachzeitschrift "DigitalPHOTO" wird die Bildqualität als "gut" und "für den Hobbygebrauch ausreichend" bewertet - eben das, was man in der Preisklasse unter 200 Euro erwarten kann. Wenn Sie auf ein Maximum an Bildqualität Wert legen, sollten Sie sich aber bei der höherpreisigen Konkurrenz umsehen. Ärgerlich: im Test der Zeitschrift versagten sowohl die Fernbedienung als auch die kostenfreie App den Dienst. Bleibt zu hoffen, dass es sich hierbei um einen Einzelfall oder ein per Software-Update lösbares Problem handelt.  Erfreulicher ist hingegen das Zubehörpaket, das aus verschiedenen Halterungen, dem bis zu 40 Meter wasserdichten Gehäuse, einem Fernauslöser und einem zusätzlichen Stereomikrofon besteht. Eine passende Micro-SD-Karte (bis zu 64 GB, U3, Class10) müssen Sie allerdings noch besorgen, bevor es mit dem Filmen losgehen kann.

Datenblatt zu Easypix GoXtreme Phantom 4K

Stammdaten
Auflösung
4K (UHD) vorhanden
5,7K fehlt
8K fehlt
Full-HD vorhanden
Bildrate (4K) 60 B/s
Bildrate (Full-HD) 120 B/s
Foto-Auflösung 16 MP
Sensor-Auflösung 12,3 MP
Digitaler Zoom 8x
Bildwinkel 170°
Features
Display vorhanden
Touchscreen vorhanden
Displaygröße 2,35"
Bildstabilisator Elektronisch
Ausstattung
  • Bluetooth
  • WLAN
Funktionen
  • Zeitlupe
  • Zeitraffer
  • Bildstabilisierung
Outdooreigenschaften Wasserdichtes Gehäuse im Lieferumfang
Wasserdicht bis 40 m (mit wasserdichtem Gehäuse)
Aufzeichnung & Speicherung
Aufzeichnungsformat
  • MP4
  • JPG
Speichermedien
  • MicroSD
  • MicroSDHC
  • MicroSDXC
Abmessungen & Gewicht
Breite 66 mm
Höhe 42 mm
Tiefe 30 mm
Gewicht 118 g

Weitere Tests & Produktwissen

Schutzlos

VIDEOAKTIV 6/2015 - Man kann tatsächlich fast verzögerungsfrei auf die Videos zugreifen. Schüttelt man das Smartphone, mischt die App ein Video zusammen, das sich berechnen und auf Facebook, YouTube und Co. laden lässt. Die Bandit liefert mit 115 Grad sowohl in Full-HD als auch 4K den üblichen Blickwinkel. Bei der Bildqualität überzeugt TomTom nicht völlig: Das Bild wirkt besonders bei schneller Fahrt unscharf. Dafür klappt die Regelung der Helligkeit seht gut. …weiterlesen

Zauberwürfel

TAUCHEN 8/2015 - Wer allerdings in den Menüs weiter herumscrollen will, braucht gute Nerven - ein echtes Labyrinth. Als einzige Action-Cam in unserem Test besitzt die "Edge X" übrigens einen zuschaltbaren Blitzauslöser, der aber primär in Verbindung mit dem Intova-Amphibienblitz "PX 21" fiberoptisch funktioniert. Da dieser ebenfalls kein Blitzriese ist, reicht das Licht nur für den Nahbereich aus. Der Blitzaus- löser arbeitet nur als Signalgeber zum Zünden des externen Amphibienblitzes. …weiterlesen

Kameras für Helden

SFT-Magazin 7/2015 - Schnelle Hell-dunkel-Wechsel meistert die Rollei exzellent, Erschütterungen kompensiert sie aber nicht. Ein Stativgewinde gibt es nur über einen beiliegenden Rahmen. Die Bedienung über die drei Knöpfe und das winzige OLED-Display ist fummelig - besser klappt es am Smartphone mittels WLAN-Verbindung und der Rollei AC500-App. Für Sonys Actionkamera spricht eine exzellente Full-HD-Videoqualität bei maximalen 60 Bildern pro Sekunde und die effektive elektronische Bildstabilisierung. …weiterlesen

Abenteuer-Trio

SFT-Magazin 6/2014 - Zum Erscheinungstermin im Juni werden einige optionale Zubehörteile bereitstehen, darunter eine Universalhalterung mit Klettverschluss oder ein Windschutz für das interne Mikrofon. Sony HDR-AS100VR Sonys Actioncam ist sehr leicht und erinnert durch die längliche Form an einen klassischen Camcorder. An der rechten Gehäuseseite befinden sich neben einer LC-Statusanzeige zwei Menütasten, deren Druckpunkt sehr schwammig ist. …weiterlesen

Skywalkers Fernglas

zoom 2/2014 - Schliesslich stellt sich die Frage der Fragen: Was macht man jetzt mit diesem Multifunktionsgerät genau? Einsatz? Neben der klassischen Tierbeobachtung lässt in der Tat der Naturfilm grüssen und erste Anwender berichten von ihren Einsätzen als B-Cam bei Wildlife-Dokumentationen, gerade im Low-Cost Bereich. Neben einer Sony FS700 mit einem Canon 180-mm-Objektiv macht das digitale Fernglas dann als 2nd-Unit Kamera keinen schlechten Eindruck. …weiterlesen

Hart und schmutzig

VIDEOAKTIV 2/2012 (Februar/März) - Auch das kleine LC-Display auf der Kameravorderseite hilft da nicht wirklich, da Menüpunkte hier nur schwer verständlich dargestellt werden. Als Zubehör bietet GoPro einen kleinen LCD-Monitor an, auf dem das aufgenommene Bild angezeigt werden kann. Zu dessen Lieferumfang gehört eine zusätzliche Rückklappe für das Unterwassergehäuse, in dem auch der Bildschirm Platz findet. Per Mini-HDMI lässt sich auch ein TV-Monitor zur Kontrolle der Aufnahmen von der SD-Karte oder des Kamerabilds andocken. …weiterlesen

Smart in die Zukunft

bikesport E-MTB 9-10/2012 - Auch in Sachen Technik und Handling bekommt die "+" schon vorweg das Prädikat "keep it nice and simple"! Untereinander fast baugleich sind die Konkurrenten Rollei, Actionpro, CamOne und GoPro. Doch nur Rollei und ActionPro bieten abnehmbare Displays im Lieferumfang. Allerdings gehen Abmessungen und Gewicht damit gefühlt zu weit. Dass dieses Feature seine Vorteile hat, steht außer Frage. Doch bei der CamOne ist ein Display vollintegriert, und ihre Maße untertreffen alle Konkurrenten. …weiterlesen

Actionreiche Kameras

DigitalPHOTO 2/2016 - Filmen in 4K-Auflösung gehört mittlerweile schon (fast) zur Grundausstattung einer jeden hochwertigen Action-Cam. Gleichzeitig arbeiten die Entwickler daran, Bildqualität und Ausstattung zu maximieren. Auch die Bedienung der kleinen Kameras erfährt eine Entwicklung: Die Hersteller setzen zunehmend auf eine Bedienung mit möglichst wenig Tasten. So ist der Action-Cam-Nutzer nach ein wenig Übung in der Lage, die Kamera im Blindflug zu bedienen. …weiterlesen

One-Button-Cam - Midland XTC-400: Einfacher geht's nicht

Modell AVIATOR 9/2014 - Dafür hat sich auf der Speicherkarte fast 1 Gigabyte Videomaterial im MP4-Format angesammelt, das es nun zu sichten gilt. Da das Vorläufermodell, die XTC-300 xtreme bereits sehr gute Bilder lieferte, waren die Erwartungen hoch. Und das neue Flaggschiff von Midland hat nicht enttäuscht. Die aufgenommen Videobilder sind farbecht, scharf und kontrastreich. Der Fisheye-Effekt ist trotz des vergleichsweise großen Weitwinkelobjektivs mit 170 Grad kaum ausgeprägt. …weiterlesen

Die Robusten

Computer Bild 13/2013 - Weil sie auf Speicherkarten filmen, sind Bildaussetzer wie bei Camcordern mit Videobändern durch heftige Erschütterungen oder Querbeschleunigungen ausgeschlossen. Zudem verbraucht die Technik ohne bewegte Mechanik wenig Strom. Die Akkus der Action-Cams reichen deshalb für zwei bis drei Stunden. Ein Display haben nur einige teure Modelle. Zoom-Objektiv? Fehlanzeige! Im besten Fall sind zwei Bildwinkel umschaltbar - zwischen sehr weit und noch etwas weiter. …weiterlesen